Stefan Arndt, Preisträger und Filmproduzent, steht mit seiner Frau Manuela Stehr, Filproduzentin, beim Carl-Laemmle-Produzentenpreis auf dem roten Teppich.  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Preisverleihung im Laupheimer Schloss Carl-Laemmle-Produzentenpreis für Stefan Arndt

Die Stadt Laupheim und die Produzentenallianz haben am Freitagabend den Carl-Laemmle-Produzentenpreis übergeben. Er geht in diesem Jahr an den Filmemacher Stefan Arndt. Vor Ort waren 500 Gäste.

Das sonst eher beschauliche Laupheim bekam am Freitagabend einen Hauch vom Glitzer und Glamour der Filmwelt. Im Eingangsbereich des Schlosses in Laupheim wurde ein roter Teppich ausgerollt, über den auch einige bekannte, vor allem deutsche Filmstars gingen - unter anderem Edgar Selge und Martin Semmelrogge.

Arndt als "herausragende Produzentenpersönlichkeit"

Der Preis zeichnete Stefan Arndt für sein bisheriges Lebenswerk als Filmproduzent aus. Er hat unter anderem die erfolgreiche Fernsehserie "Babylon Berlin" produziert und Filme wie "Lola rennt" und "Good Bye, Lenin!". Die Jury entschied sich nach eigenen Angaben einstimmig für Arndt als Preisträger 2019.

"Stefan Arndt ist ein großer Künstler, Visionär und Macher. Er zaubert mit großem Einsatz und klarer Entschlossenheit."

Martin Moszkowicz, Juryvorsitzender

Arndt schaffe ganz besondere Filmereignisse, die Generationen von Zuschauern auf der großen Leinwand beeindrucken, heißt es von der Jury.

Der Carl-Laemmle-Produzentenpreis

Stefan Arndt ist nach Roland Emmerich und Regina Ziegler der dritte Preisträger des Produzentenpreises. Der Filmpreis wurde in Erinnerung an den Filmpionier und gebürtigen Laupheimer Carl Laemmle ins Leben gerufen. Der Preis ist mit 40.000 Euro dotiert.

Altes Bild des Filmproduzenten Carl Laemmle mit Kamera, 1909 (Foto: Pressestelle, Stadt Laupheim/Christine Halina Schramm)
Carl Laemmle 1909 Pressestelle Stadt Laupheim/Christine Halina Schramm

Carl Laemmle zählt zu den Gründungsvätern von Hollywood und der US-amerikanischen Filmindustrie. Das Fundament dieser Industrie bestehe aus grenzenloser Kreativität und der Begeisterung für das Unterhalten von Millionen an Zuschauern, erklärt Stefan Arndt.

"Die diesjährige Auszeichnung mit dem Carl-Laemmle-Preis der Produzentenallianz erfüllt mich mit großer Freude, ein wenig Stolz, aber vor allem - bei dem Blick auf das Lebenswerk des Namenspaten - mit großer Demut."

Stefan Arndt, Preisträger 2019

Stefan Arndt hat im Laufe seiner Karriere auch schon andere Auszeichnungen erhalten, darunter den begehrten Oscar in der Kategorie "Best Foreign Language Film" für den Film "Liebe" (2012). Zu Arndts weiteren Auszeichnungen gehören die Palme D'Or, der Golden Globe, der Deutsche sowie der Europäische Filmpreis.

STAND