Planungen für Landesgartenschau Überlingen Uferpark, Seebühne und Maskottchen

In Überlingen laufen die Vorbereitungen für die Landesgartenschau im kommenden Jahr auf Hochtouren. Am Dienstag informierten die Verantwortlichen über den aktuellen Stand.

Rund 300 Bürgerinnen und Bürger waren am Dienstagabend gekommen. Es gab Informationen zu geplanten Ausstellungen während der baden-württembergischen Landesgartenschau (LGS), zum Catering-Konzept und zum Maskottchen "Übi". Neben dem Uferpark wird es erstmals "Schwimmende Gärten" geben. Außerdem werden die "Rosenobelgärten" erstmals öffentlich zugänglich sein.

Auf einer Seebühne vor Überlingen wird es ein buntes Musikprogramm geben. LGS-Geschäftsführerin Edith Heppeler nannte die Höhepunkte:

Vorverkauf für Dauerkarten startet

Am Samstag, 14.9.2019, um 8 Uhr beginnt der Vorverkauf der Dauerkarten. Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler kündigte an, er wolle die erste Dauerkarte erwerben und dafür besonders früh auf die Hofstatt kommen.

Am Bodensee gab es zuletzt im Jahr 2000 eine Landesgartenschau, sie fand in Singen statt. Geplant ist eine bayerische Landesgartenschau 2021 in Lindau und eine baden-württembergische 2024 in Wangen im Allgäu.

STAND