Nur intakte Moore schützen das Klima Pfrunger Ried leidet unter Trockenheit

Moore sind weltweit wichtige Kohlendioxid-Speicher. Trocknen sie aus, verkehrt sich der Effekt ins Gegenteil: Sie geben CO2 an die Umwelt ab. Weil unsere Moore immer mehr entwässern, stoßen sie jedes Jahr mehr von dem Treibhausgas aus.

In Baden-Württemberg gibt es um die 45.000 Hektar Moorfläche, der größte Teil davon liegt in Oberschwaben. Herrscht Wassermangel im Moor, entweichen pro Hektar Moorfläche etwa 40 Tonnen CO2 im Jahr. Weltweit werde in Mooren mehr CO2 gebunden, als in allen Wäldern zusammen, erklärt Andre Baumann vom Umweltministerium.

Dauer

Nur intakte Moore schützen das Klima

Intensive Landwirtschaft und die immer heißeren und längeren Sommer führen zur Austrockung der Flächen. Rund die Hälfte der Moorfläche im Land werde landwirtschaftlich genutzt - von diesen privaten Flächen könne ungehindert CO2 entweichen, so Andre Baumann. Der Staatssekretär hofft auf Unterstützung auf europäischer Ebene.

Pfrunger Ried wird immer trockener

Auch das Pfrunger Ried bei Wilhelmsdorf hat mit Wassermangel zu kämpfen. Pia Wilhelm, Leiterin des Naturschutzzentrums Wilhelmsdorf, beobachtet den Wasserrückgang im Ried seit 20 Jahren: Der Boden sackt immer weiter ab und das Moor zieht sich immer weiter zurück, erklärt die Moor-Expertin.

STAND