Auf der Oberschwabenschau Ravensburg gibt es wieder einen Agrarfachtag. (Foto: SWR, Wolfgang Wanner)

Oberschwabenschau mit stabilen Zahlen 92.000 Besucher kamen nach Ravensburg

92.000 Menschen haben in diesem Jahr die Landwirtschafts- und Verbrauchermesse Oberschwabenschau besucht. Das anfangs gute Wetter war nicht für alle ein Segen.

Gerade für die Aussteller von Landmaschinen lief die Messe langsam an. Viele Landwirte seien bei Sonne und Wärme noch bei der Maisernte gewesen, hieß es in einer Pressemitteilung. Mit dem Agrarfachtag am Mittwoch seien die Besucherzahlen dann aber gestiegen.

Automatisierung im Stall

Der Agrarfachtag hat in diesem Jahr zum zweiten Mal stattgefunden. Er sollte mit Themen wie Stall- und Erntetechnik vor allem Fachbesucher ansprechen. Eine immer wichtigere Rolle spielen Automatisierung und Digitalisierung.

Besucher bleiben recht lange

Die Auswertung der Veranstalter zeigt, dass die Besucher im Schnitt vier Stunden auf der Oberschwabenschau blieben. Das sei relativ lange, so Messeleiter Stephan Drescher. Den Grund dafür sieht Drescher in einem erweiterten Angebot im Bereich Gastronomie.

Auch die Abendveranstaltungen auf der Messe seien in diesem Jahr wieder beliebt gewesen. Dort gab es zum Beispiel Mundart- und Blasmusik. Im Vergleich zum vergangenen Jahr konnte die Oberschwabenschau die Besucherzahl stabil halten. Auch 2018 kamen 92.000 Menschen.

STAND