Zahlreiche Reiter mit Pferden ziehen auf der traditionellen Reiterprozession durch Weingarten: der Blutritt (Foto: SWR)

Traditioneller Blutfreitag Tausende Reiter bei Blutritt in Weingarten

Am traditionellen Blutfreitag sind am Freitag tausende Reiter in Gehrock und Zylinder durch Weingarten gezogen. Sie ehrten damit eine Reliquie, die das Blut Christi enthalten soll.

Dauer

Die Heilig-Blut-Reliquie gehört dem Kloster Weingarten (Kreis Ravensburg) seit dem Jahr 1094. Es war ein Geschenk der welfischen Herzogin Judith von Flandern. Dabei soll es sich um das Blut Christi handeln, das mit Erde vermischt wurde.

Wallfahrer pilgern zum Blutritt nach Weingarten

Als würdigen Ort für die Reliquie wurde in der Barockzeit die Basilika als Kloster- und Wallfahrtskirche in Weingarten erbaut. Noch heute verehren viele Gläubige in Weingarten und Wallfahrer das heilige Blut mit dem traditionellen Blutritt am Tag nach Christi Himmelfahrt.

Größte Reiterprozession Europas

Dabei reitet der Heilig-Blut-Reiter in einer Prozession mit der Reliquie durch die Stadt. Ihm folgen tausende andere Reiter und Musikkapellen. Der Blutritt gilt als die größte Reiterprozession Europas. Traditionell dürfen ausschließlich Männer daran teilnehmen. Nur die Teilnahme für Ministrantinnen ist mittlerweile erlaubt.

STAND