Fahrradfahrer auf grauer Brücke unterwegs, im Hintergrund Bäume (Foto: SWR, Hildegard Eichenhofer)

Konstanz investiert Millionen in Radwege Neue Achse von der Fähre in die Stadt

Der Technische und Umweltausschuss berät am Dienstag über den Bau der zweiten von fünf vorgesehenen neuen Fahrradstraßen in Konstanz. In den kommenden Jahren sollen bis zu 20 Millionen Euro investiert werden.

Die neue Fahrradstrecke soll von der Anlegestelle der Autofähre in Staad in die Konstanzer Altstadt führen. Derzeit müssen Radfahrer an der viel befahrenen Hauptstraße entlang fahren, um in die Innenstadt zu gelangen. Die neue Strecke soll durch ein Wohngebiet führen.

"Der neue Radweg soll für mehr Sicherheit sorgen."

Gregor Gaffga, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Konstanz

Rund 1,8 Millionen Euro soll die neue Achse kosten, Baubeginn ist für 2020 geplant. Die Stadt hofft, bis zu 85 Prozent der Kosten durch Fördergelder decken zu können. Die erste neue Fahrradstraße ist bereits im Bau und führt von der Altstadt zur Universität.

STAND