Auf diesem Areal, dem Büdingen-Park, in der Konstanzer Seestraße will der Schweizer Investor das Luxus-Gesundheits-Hotel bauen. (Foto: SWR, Eichenhofer)

Bürger wehrten sich vor Gericht Baustopp für Luxus-Hotel in Konstanz

Ein geplantes Luxushotel auf einem Konstanzer Seegründstück wird vorerst nicht gebaut. Das Verwaltungsgericht Freiburg hat das Projekt gestoppt. Anwohner hatten gegen den Bau geklagt. Der Investor versteht das nicht.

Das parkähnliche Gelände, auf dem ein Schweizer Investor das Luxushotel bauen will, liegt in Konstanz unmittelbar am Ufer des Bodensees. Die Stadt hatte dafür vergangenen September die Baugenehmigung erteilt. Gleichzeitig befreite sie den Investor von der im Bebauungsplan vorgeschriebenen Maximalhöhe. Sie erlaubt dem Bauherren, um mehr als sieben Meter höher zu bauen als eigentlich erlaubt.

Freiburger Gericht soppt Bauprojekt in Konstanz

Dagegen hatten die Anwohner in Konstanz mit einem Eilantrag am Verwaltungsgericht Freiburg geklagt. Das Gericht gab ihnen Recht und stoppte das Bauprojekt auf dem sogenannten Büdinger-Areal vorläufig. Eine solche Befreiung von den Vorgaben im Bebauungsplan sei rechtlich nicht möglich.

Von Seiten der Stadt Konstanz heißt es, man werde abwägen, ob der beanstandete Teil der Baugenehmigung angepasst werden könne oder ob man den weiteren Rechtsweg beschreiten wolle.

Baustopp für Luxus-Hotel in Konstanz

Büdingen Areal in Konstanz (Foto: Itta)
Das Luxus-Gesundheitshotel sollte höher werden, als es der Bebauungsplan vorsieht. Dagegen haben sich die Anwohner gewehrt. Itta Bild in Detailansicht öffnen
Die Baugenehmigung für das Gelände muss nun überprüft werden. Itta Bild in Detailansicht öffnen
Das Grundsück ist bereits stark ausgelichtet worden, weitere Bäume sollen noch gefällt werden. Itta Bild in Detailansicht öffnen
Das Grundstück wurde jahrelang nicht genutzt. Itta Bild in Detailansicht öffnen
Über Jahrzehnte lag das Büdingen Areal brach. Bäume und Sträucher konnten wild wachsen. Itta Bild in Detailansicht öffnen

Bauprojekt-Gegner in Konstanz sind zufrieden

Die Initiative Bürgerpark Büdingen schreibt in einer Stellungnahme, man freue sich, dass die Baugenehmigung in Frage gestellt wurde. Damit seien weitere Baumfällarbeiten und Baumaßnahmen im Büdinger-Areal vorerst nicht möglich. 50 Bäume seien bereits gefällt worden, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

"Dem Investor und der Stadt wurden die Grenzen ihres Handelns aufgezeigt."

Initiative Bürgerpark Büdingen

Die Konstanzer Landtagsabgeordnete der Grünen, Nese Erikli, schrieb bei Twitter, sie hoffe, die Stadt lerne daraus und binde kritische Stimmen künftig stärker mit ein.

Paukenschlag in #Konstanz: das Luxushotel des Investors Buff auf dem Büdingen-Areal bekommt einen Baustopp. Habe die Bürgerinitiative von Anfang an unterstützt & freue mich sehr über diesen Erfolg. Hoffe, die Stadt lernt daraus & bindet kritische Stimmen künftig stärker mit ein! https://t.co/0MeqQTT6pp

Der Schweizer Investor Hans-Jörg Buff sieht das natürlich anders. Er wisse nicht, ob er das Hotel unter diesen Umständen bauen wolle. Gegenüber dem SWR sagte er, das geplante Luxushotel sei architektonisch ansprechend. Stattdessen könne er auch ein bereits 1991 bewilligtes Hotelgebäude errichten. Das sei dann nur ein Renditeobjekt. Im Radiobeitrag kommen der Investor und ein Baugegner zu Wort.

Dauer
STAND