Konstanz Ermittlungen nach Schüssen dauern an

Nach der Schießerei vor einem Wettbüro in Konstanz mit zwei Verletzten am Mittwochabend dauern die Ermittlungen der Polizei an. Der Schießerei war ein heftiger Streit zwischen den beiden Männern, die sich kannten, vorausgegangen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte ein 42-Jähriger massiv auf seinen 26-jährigen Kontrahenten eingeschlagen. Es kam zu einem Gerangel, dabei fielen aus einem Revolver, den der Jüngere dabei hatte, zwei Schüsse. Ob sich diese unbeabsichtigt lösten oder vorsätzlich abgegeben wurden, sei Gegenstand weiterer Ermittlungen, so die Polizei. Der 26-Jährige, der nur leicht verletzt wurde, wurde in Gewahrsam genommen. Der Ältere, der am Bein getroffen wurde, sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

STAND