Krankenhaus 14 Nothelfer in Weingarten (Foto: SWR)

Friedrichshafen/Weingarten Grünes Licht für Klinikschließung

Der Friedrichshafener Gemeinderat hat einstimmig einem neuen Konzept für den Klinikverbund "Medizin Campus Bodensee" zugestimmt. Das bedeutet das Aus für das Krankenhaus in Weingarten.

Mit dem Beschluss ist endgültig klar: Das "14 Nothelfer" Krankenhaus in Weingarten wird in seiner bisherigen Form nicht weiter bestehen. Am Freitag hatte der Klinikverbund seine Pläne öffentlich gemacht, zum Jahreswechsel fünf Stationen zu schließen oder ins Klinikum Friedrichshafen umzuziehen, darunter die Geburtshilfe.

Hoffnung auf ein Geburtshaus

In Weingarten soll künftig nur noch eine ambulante Versorgung angeboten werden. Laut Weingartens Bürgermeister laufen die ersten Gespräche für einen neuen Gesundheitscampus bereits. Einige Gemeinderäte hoffen nun auf ein von Hebammen betriebenes Geburtshaus in Weingarten, da auch die Geburtshilfe in Weingarten von der Schließung betroffen ist. Rund 700 Kinder haben im Jahr in Weingarten das Licht der Welt erblickt.

Zwei Menschen demonstrieren gegen Schließung des 14 Nothelfer Krankenhaus vor dem Friedrichshafener Gemeinderat (Foto: SWR, Moritz Kluthe)
Weingartener Bürger demonstrierten vor dem Gemeinderat Friedrichshafen für den Erhalt des Krankenhauses "14 Nothelfer" in Weingarten. Moritz Kluthe

Tettnang und Friedrichshafen sollen gestärkt werden

Seit Jahren macht die Klinik in Weingarten Verluste. Die beiden anderen Standorte des Klinikverbundes "Medizin Campus Bodensee" in Friedrichshafen und Tettnang sollen gestärkt werden. Für die Mitarbeiter am Standort Weingarten gibt es eine Beschäftigungsgarantie. Noch ist unklar, was aus dem Klinikgebäude in Weingarten wird.

STAND