Ein buntes Regal mit Gemüse: Paprika, Tomaten, Auberginen, Bohnen, Gurken, karotten und mehr (Foto: Pressestelle, Fruit Logistica)

Im Gespräch: Ernährungsberater Michael Despeghel aus Konstanz Was bringen Fasten oder Intervall-Diät?

Nach der närrischen Zeit hat die Fastenzeit begonnen. Coach und Ernährungsberater Michael Despeghel aus Konstanz erklärt, was Fastenkuren bringen und wie die Intervall-Diät funktioniert.

Der promovierte Sportwissenschaftler und Philosoph Michael Despeghel ist Spezialist für gesunde Lebensführung. Er ist durch Fernseh-Auftritte und populäre Bücher bekannt wie "Abnehmen mit dem inneren Schweinehund", "Fett weg für faule Säcke" oder ganz aktuell: "Die Intervall-Diät". SWR-Moderator Patrick van Odijk hat den Autor zum Beginn der Fastenzeit für die Serie "Im Gespräch" in das Studio Friedrichshafen eingeladen.

Despeghel über das Intervallfasten

Im ersten Teil des Gesprächs erklärt der Gesundheitscoach Michael Despeghel aus Konstanz unter anderem das Prinzip des Intervallfastens. Es verspricht Gewichtsreduktion mit nur zwei Tagen Diät pro Woche - und das könne jeder schaffen.

Dauer

"Ein hoher Insulin-Spiegel heißt automatisch: keine Fettverbrennung möglich!"

Michael Despeghel

Ständig versprechen neue Diäten Erfolg

Schon vor der Intervall-Diät gab es unzählige andere Diätprogramme, die schnelle und langanhaltende Erfolge versprechen: von der Brigitte-Diät über "Low-Carb" oder der Steinzeit-Diät bis zum klassischen "FDH", also "Friss die Hälfte!". Was der Gesundheitsexperte Despeghel von den verschiedenen Fastenkuren hält, erzählt er im zweiten Teil des Gesprächs.

Dauer

Despeghel spricht sich für mehr "Alltagsfitness" aus - also Bewegung in den normalen Alltag integrieren. Mit einem Ernährungs- und Sportprogramm, das zu dem Menschen und seinem Leben passt, könne man dauerhaft fit bleiben.

"Wer am Tag 20.000 Schritte macht, der ist auf einem sehr guten Weg."

Michael Despeghel

Jeder kann sich jünger machen

Der Konstanzer Gesundheitscoach Michael Despeghel wird bald 60 Jahre alt und ist dabei topfit. Denn nach einer Kindheit als dicker Junge achtet er seit über 30 Jahren auf seine Gesundheit und seine Fitness. Mit dem richtigen Training können laut Despeghel 70-jährige Männer innerhalb eines Jahres fitter werden als 35-jährige Schreibtisch-Täter. Das habe eine Studie wissenschaftlich bewiesen. Wie man sein biologisches Alter herunterschrauben kann, erklärt Sportwissenschaftler Despeghel im dritten Teil des Gesprächs.

Dauer

Wenn Raucher beispielsweise auf Nikotin verzichten, verbessern sich ihre Gesundheitswerte schnell, sagt Despeghel. Nach zehn rauchfreien Jahren sei das Risikoprofil um zehn Jahre verjüngt. Das heißt: Die Gefäße verjüngen sich, der Stoffwechsel wird besser und das Herz-Kreislauf-System gesünder. Despeghel rät also Menschen jedes Alters, ihre Gewohnheiten in den Blick zu nehmen und etwas für die Gesundheit zu tun. Schon mit kleinen Veränderungen seien Verbesserungen möglich.

STAND