Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg in Konstanz (Foto: SWR, H. Eichenhofer)

Ende der Saison für Hotelangestellte Arbeitslosigkeit steigt in Region Bodensee-Oberschwaben leicht

Im November ist die Arbeitslosigkeit in der Region Bodensee-Oberschwaben leicht gestiegen. Ein Grund: Das Ende der Saison im Hotel- und Gaststättengewerbe.

Das sei eine übliche Entwicklung für die Jahreszeit, so die Agentur für Arbeit. Das Ende der Saison im Hotel- und Gaststättengewerbe wirke sich auf den Arbeitsmarkt aus. Auch viele Freizeiteinrichtungen reduzieren das Personal oder schließen ganz für den Winter. Viele Beschäftigte aus der Branche seien aber nur vorübergehend arbeitslos gemeldet, sie hätten schon Job-Zusagen für das neue Jahr. Auch gebe es Möglichkeiten in den Wintersportgebieten in Österreich und der Schweiz zu arbeiten, so Katja Thönig, die Geschäftsführerin der Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg.

Kreis Biberach wieder mit niedrigster Arbeitslosenquote

In den Kreisen Ravensburg und Konstanz sowie im Bodenseekreis waren im November rund 11.600 Menschen arbeitslos gemeldet, etwa 300 mehr als im Vormonat. Die Quote stieg in den drei Landkreisen um 0,1 Prozentpunkte auf 2,6 Prozent. Den größten Arbeitslosenanteil in der Region hatte der Landkreis Konstanz mit drei Prozent. Die landesweit niedrigste Quote meldete wieder der Landkreis Biberach mit 1,9 Prozent.

STAND