BWTEX Vorbereitungen (Foto: SWR, Klebitz)

Panzer und Hubschrauber bereit für Anti-Terrorübung Probe für Ernstfall in Stetten am kalten Markt

In der Bundeswehrkaserne in Stetten am kalten Markt laufen die letzten Vorbereitungen für eine große Anti-Terrorübung. Rund 2.500 Einsatzkräfte proben am Samstag den Ernstfall.

Es soll eine riesige Übung werden - noch nie gab es in Südwestdeutschland eine vergleichbar große. Polizei, Bundeswehr und andere Organisationen proben die Zusammenarbeit.

Experten von Bundeswehr, Polizei, Politik und der Gesundheitsversorgung verfolgen das Geschehen von einer Zuschauertribüne aus. Graue Leichtbauhütten und meterlange Zäune bilden die Kulisse.

2.500 Einsatzkräfte und Statisten proben den Ernstfall Vor der Anti-Terror-Übung auf der Schwäbischen Alb

'Ein Miniroboter der Bundeswehr, dahinter stehen Bundeswehrsoldaten in Uniform  (Foto: SWR, Julia Klebitz)
Leistungsschau der Bundeswehr vor der Anti-Terror-Übung: auch Miniroboter zur Minenentschärfung sollen zum Einsatz kommen. Julia Klebitz Bild in Detailansicht öffnen
Es soll die größte Anti-Terror-Übung werden, die es in Baden-Württemberg je gab. Am Donnerstag laufen die letzten Vorbereitungen, viele hinter verschlossenen Türen. Julia Klebitz Bild in Detailansicht öffnen
Bundeswehrsoldaten bereiten Geräte für seinen Einsatz bei der Übung BWTEX vor. Julia Klebitz Bild in Detailansicht öffnen
Das Übungsgelände für die große Anti-Terror-Übung ist parat. Am Freitag geht es um reibungslose Kommunikation, am Samstag wird der Ernstfall mit den Statisten simuliert. Julia Klebitz Bild in Detailansicht öffnen
An der Übung sind 2.500 Einsatzkräfte und Statisten beteiligt - neben Polizei und Bundeswehr auch Feuerwehren und Rettungsdienste. Geprobt wird alles, von der Alarmierung bis zur Versorgung der Verletzten und ihrem Transport in drei Krankenhäuser. Julia Klebitz Bild in Detailansicht öffnen

Das Szenario ist ein Terroranschlag in der Konstanzer Innenstadt. Gleichzeitig werden mehrere Angriffe auf Städte in verschiedenen Bundesländern angenommen.

Kompletten Einsatz proben

Polizei und Rettungsdienste werden daraufhin alarmiert. Laut Innenministerium wird erstmals der gesamte Einsatzablauf von der Alarmierung bis zur Versorgung der Verletzten in den Krankenhäusern Sigmaringen, Konstanz und Friedrichshafen geprobt. Die Verletzten werden teils mit Hubschraubern in die Krankenhäuser geflogen.

BWTEX Vorbereitungen (Foto: SWR, Klebitz)
Vorbereitungen für die größte Anti-Terror-Übung, die es in Baden-Württemberg je gab. Klebitz

Klein-Konstanz auf der Alb

Um die Übung realistisch zu machen, wurden sogar Gebäude der Konstanzer Altstadt auf dem Truppenübungsplatz Heuberg nachgebaut.

Bei einer Leistungsschau neben dem Kasernengelände sind bereits seit Donnerstag Panzer, Einsatzfahrzeuge und Hubschrauber ausgestellt. Besucher können sich alles anschauen und bekommen Informationen zur Übung.

Hauptübung am Samstag

Hinter verschlossenen Toren laufen auf dem Bundeswehrgelände derweil die letzten Vorbereitungen für die Hauptübung, die es so groß in Baden-Württemberg noch nicht gab. Sie wird am Samstag stattfinden.

STAND