Der Bodensee-Airport in Friedrichshafen (Foto: Pressestelle, Bodensee-Airport Friedrichshafen/Felix Kaestle)

Deutlicher Rückgang Bodensee-Airport verliert Passagiere

Im vergangenen Jahr sind die Passagierzahlen am Bodensee-Airport Friedrichshafen gesunken. Hauptgrund ist nach Angaben des Unternehmens die Pleite der Fluggesellschaft Germania.

Der Bodensee-Airport Friedrichshafen beförderte im vergangenen Jahr 490.000 Fluggäste , 51.000 weniger als 2018. Das entspricht einem Rückgang von fast zehn Prozent. Nach Angaben des Unternehmens war die überraschende Germania-Pleite im Februar der Grund für den deutlichen Rückgang. Denn die Fluggesellschaft hatte zuvor ein Drittel der Passagiere am Bodensee-Airport befördert.

Zwar konnte der Flughafen sechs neue Airlines, darunter Lauda und SunExpress, an den Bodensee holen. Damit wurden aber nur 42 Prozent des verlorenen Germania-Passagiervolumens zurückgewonnen. In diesem Jahr sollen es 70 Prozent werden.

Profitiert hatte der Bodensee Airport vergangenes Jahr von der zweiwöchigen Schließung des Allgäu Airports in Memmingen. Während der Sanierungsarbeiten im September wurden rund 100 Starts und Landungen mit rund 32.000 Passagieren über Friedrichshafen abgewickelt.

STAND