Jede Menge Treibholz schwimmt im Bodensee vor Lindau im Segelhafen (Foto: Stephan Frank)

Nach Dauerregen und Schneeschmelze in den Alpen Teppich aus Holz treibt auf dem Bodensee

Der Dauerregen der vergangenen Tage hat große Mengen Treibholz in den Bodensee gespült. Die Situation im Hafen Lindau entspannt sich, nun treibt allerdings ein großes Treibholzfeld von Lindau nach Wasserburg.

Im Hafen von Lindau haben Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes schon große Mengen Treibholz aus dem Wasser geholt. Die Wasserschutzpolizei könne jetzt wieder mit ihren Booten rein- und rausfahren, sagte der stellvertretende Seemeister Mario Kirchmann dem SWR. Und auch andere Schiffe können nach Absprache passieren.

Dauer

Sorgen bereitet jetzt ein Holzteppich, der nach Westen Richtung Wasserburg treibt. Wo er ankommen wird, sei noch unklar. Es handle sich um rund 1.000 Kubikmeter Holz, also eine große Menge Treibholz, so Kirchmann. Nach SWR-Informationen schließen andere Häfen am Bodensee die Zufahrten immer wieder mit Sperrvorrichtungen, um zu verhindern, dass Treibholz hineingeschwemmt wird.

Treibholzteppich im Lindauer Segelhafen

Viele kleine Stücke, aber auch Äste und große Baumstämme lagen am Mittwochmorgen vor dem Segelhafen in Lindau. Ein Räumboot hatte so viel Treibgut wie möglich eingesammelt. Das Holz wurde an die Mole gebracht, dort schaffte es ein Bagger an Land.

Nach Dauerregen und Schneeschmelze am Bodensee Treibholzteppich im Lindauer Segelhafen

Jede Menge Treibholz schwimmt im Bodensee vor Lindau im Segelhafen (Foto: Stephan Frank)
Dauerregen und Schneeschmelze haben vor Lindau jede Menge Treibholz angespült. Stephan Frank Bild in Detailansicht öffnen
Das Holz wird hauptsächlich von der Bregenzer Ach in den Bodensee gespült. Stephan Frank Bild in Detailansicht öffnen
Dieser Treibholzteppich hat die Wasserschutzpolizei am Donnerstagmorgen daran gehindert, auszulaufen. In den Bootshäusern (rechts) stehen die Boote der Wasserschutzpolizei. Stephan Frank Bild in Detailansicht öffnen
Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes Lindau holen Treibgut aus dem Wasser. Stephan Frank Bild in Detailansicht öffnen
Nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage ist der Bodenseepegel stark angestiegen. Stephan Frank Bild in Detailansicht öffnen
Die Schneeschmelze in den Alpen schwemmt jedes Jahr Treibholz in den Bodensee. Im Extremjahr 2005 landeten 43.000 Kubikmeter Treibholz am 18 Kilometer langen bayerischen Seeufer zwischen Lindau und Nonnenhorn. Stephan Frank Bild in Detailansicht öffnen

Durch die Holzstämme und Äste war der Segelhafen komplett blockiert. Auch die Boote der Wasserschutzpolizei und der Feuerwehr konnten vorübergehend nicht hinausfahren. Das Holz wurde hauptsächlich von der Bregenzer Ach in den Bodensee gespült.

STAND