Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen in Außenansicht vom Wasser aus, man sieht das weiße Gebäude des Musuems (Foto: Pressestelle, Zeppelin Museum/i-d Büro)

Bilanz für 2018 Hitzesommer bringt Besucherschwund im Zeppelin Museum

Das Zeppelin Museum Friedrichshafen hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Besucher verzeichnet als erwartet. Grund ist vor allem der lange heiße Sommer, heißt es in der Jahresbilanz.

Erwartet hatte das Zeppelin Museum eine Viertelmillion Besucher. Stattdessen kamen zehn Prozent weniger, weil das Wetter bis in den Herbst hinein heiß und trocken war. Dadurch sanken auch die Einnahmen: 215.000 Euro weniger landeten in den Kassen des Museums, steht in der Sitzungsvorlage für den Finanzausschuss des Gemeinderats.

Viele Geld für Sanierung und Neugestaltung

Zugleich investierte das Museum fast 850.000 Euro in die Neugestaltung der Eingangshalle und das Glasdach. Weil die Stadt Friedrichshafen im vergangenen Herbst Geld nachschoss und zugleich das Zeppelin Museum an den Kosten für Ausstellungen und Personal sparte, endete das Jahr 2018 mit einem Plus von rund 90.000 Euro. Auch in diesem Jahr werde ein leichtes Plus erwartet, heißt es in der Vorlage.

Im November vergangenen Jahres segnete der Friedrichshafener Gemeinderat Pläne zur Erweiterung des Zeppelin Museums ab. Insgesamt sollen für ein neues Museumsquartier bis zu 40 Millionen Euro fließen.

STAND