Eine große Kugel mit einem Gesicht auf einem Display wird gerade von einem Mann geöffnet, darunter erscheinen Kabel (Foto: Pressestelle, Airbus)

Astronauten-Assistent vom Bodensee Weltraumroboter "Cimon" ist zurück

Der mit künstlicher Intelligenz ausgestattete mobile Astronauten-Assistent "Cimon" ist am Dienstagabend auf die Erde zurückgekehrt. Er war am Bodensee entwickelt und gebaut worden.

"Cimon" steht für Crew Interactive MObile CompanioN, er verbrachte 14 Monate an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Im Weltall unterstützte der medizinballgroße Roboter die Astronauten bei ihrer Arbeit.

Ein US-amerikanisches Raumschiff mit dem Roboter landete am Dienstag im Pazifik etwa 480 Kilometer südwestlich von Los Angeles, teilte das Unternehmen Airbus in Friedrichshafen mit. Ende Oktober wird "Cimon" am Bodensee zurückerwartet. Airbus arbeite derzeit an einem Nachfolgemodell, es soll noch besser fliegen, hören, Sprache erkennen und Gespräche führen.

Im Video sehen Sie "Cimon" mit Alexander Gerst im November 2018:

Dauer
STAND