Seit Mittwoch gilt das 9-Euro-Ticket. Auf einem Handy ist die digitale Version zu sehen. Im Hintergrund der Bahnhof Ravensburg. (Foto: SWR, Thorben Langwald)

Verkehrsverbünde ziehen Zwischenbilanz

9-Euro-Ticket sorgt in der Region für deutlich mehr Fahrgäste

STAND

Die Einführung des 9-Euro-Tickets hat in der Region zu deutlich mehr Fahrgästen geführt. Auf touristischen Strecken seien Züge und Busse teilweise überlastet, heißt es vom Verkehrsverbund Bodo.

Seit das 9-Euro-Ticket vor gut zwei Monaten eingeführt worden ist, ist es in den Zügen in der Region Bodensee-Oberschwaben deutlich voller. Das bestätigt unter anderem der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (Bodo). Gerade im Freizeitverkehr sei die hohe Auslastung deutlich spürbar, so ein Sprecher des Verkehrsverbunds Bodo. Entlang des Bodensees und an touristischen Orten seien Busse und Züge teilweise auch überlastet gewesen. Der Sommerferienbeginn in Baden-Württemberg und Bayern hätte sich zusätzlich bemerkbar gemacht.

Weniger Schwarzfahrer durch 9-Euro-Ticket

Die Initiative Bodensee-S-Bahn (IBSB) zieht eine durchweg positive Zwischenbilanz des Tickets. So seien beispielsweise der Bestellvorgang von Fahrkarten deutlich vereinfacht worden und die Anzahl an Schwarzfahrern massiv zurückgegangen. Außerdem sei es für den deutschen Bodenseeraum von Vorteil, in allen Verkehrsverbünden dasselbe Ticket nutzen zu können.

Mehr zum 9-Euro-Ticket und zum Bahnverkehr in der Region:

Konstanz

Günstige Tickets im Sommer Hier gilt das 9-Euro-Ticket am Bodensee und in Oberschwaben

Seit heute gilt für drei Monate das günstige 9-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Wo es am Bodensee und in Oberschwaben genutzt werden kann, erfahren Sie hier.  mehr...

Friedrichshafen

Fahrpläne ausgedünnt In der Region Bodensee-Oberschwaben sind weniger Züge unterwegs

Seit Montagmorgen fahren weniger Züge auf den Strecken der Südbahn, der Bodenseegürtelbahn und der Gäubahn. Der Grund: Die Deutsche Bahn hat den Fahrplan ausgedünnt.   mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR