STAND

Eine Woche nach dem Wohnungsbrand in Billafingen (Bodenseekreis) mit einem Toten geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass eine 83-Jährige dabei ihren Ex-Mann ermordet hat. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Der Mann sei vor seinem Tod am Freitag vergangener Woche auf den Kopf geschlagen worden. "Anschließend übergoss die mutmaßliche Täterin das Opfer mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete es an", teilte die Anklagebehörde weiter mit. Der Mann sei laut Gerichtsmedizin an den Folgen der Brandverletzungen, vielleicht auch der Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Über das Motiv ist bislang nichts bekannt. Die 83 Jahre alte Ex-Frau sitze inzwischen unter Mordverdacht in Untersuchungshaft. Zunächst war sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden.

STAND
AUTOR/IN