Ein Zeitungsausschnitt von einem Bericht über Georg Elser aus Hermaringen (Foto: SWR, SWR)

80 Jahre Hitler-Attentat im Bürgerbräukeller Georg Elser - der Mann, der Hitler töten wollte

Vor 80 Jahren, am 8. November 1939, wurde in Konstanz der Hitler-Attentäter Georg Elser festgenommen. Vielerorts wird mit Veranstaltungen an den Widerstandskämpfer erinnert.

Er wollte Hitler töten und den Krieg verhindern - mit einer selbstgebastelten Bombe, versteckt im Münchner Bürgerbräukeller. Dort hielt Hitler am Abend des 8. November eine Rede, doch er ging früher als geplant. Die Bombe tötete acht Menschen, Hitler blieb unversehrt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Säule als Bombenversteck

Elser hatte sein Attentat akribisch vorbereitet. Im August 1939 zog er nach München. Dort ließ er sich jeden Abend unbemerkt im Bürgerbräukeller einschließen und höhlte mühevoll in 30 Nächten eine Säule aus, um darin seine Bombe zu verstecken. Die Bombe explodierte mithilfe eines Zeitzünders am 8. November 1939 um genau 21:20 Uhr, so wie Elser es geplant hatte.

Dauer

Leben am Bodensee

Zum Zeitpunkt der Explosion saß Georg Elser bereits in Konstanz in Haft. Von München aus war er mit dem Zug an den Bodensee gefahren, wo er in den 20er Jahren gelebt und gearbeitet hatte, unter anderem bei einem Uhrenmacher in Konstanz und bei Dornier in Friedrichshafen. Elsers Ziel am Tag des Attentats war die Schweiz, doch kurz vor der Grenze in Konstanz wurde er am Abend von einem Grenzschützer festgenommen.

"So muss ich zugeben, dass ich mich (...) über mich selbst und meinen Leichtsinn geärgert habe. Ich dachte, wäre ich doch nicht einfach so darauf zugelaufen, sondern hätte ich doch wenigstens zuerst genau Umschau gehalten, ehe ich auf die Grenze zuging."

Georg Elser, Auszug aus seinem Verhörprotokoll

Dabei ging es zunächst nur um einen möglicherweise illegalen Grenzübertritt. Erst Tage später kam der Verdacht auf, dass Elser der Attentäter vom Bürgerbräukeller sein könnte. Elser kam ins KZ und wurde nach fünf Jahren Haft 1945 in Dachau erschossen.

Erinnerungen an Georg Elser

In Konstanz erinnert eine Büste an Elser. Sie steht dort, wo Elser 1939 verhaftet wurde. Anlässlich des Jahrestages seines Attentats gibt es derzeit im Hauptzollamt Singen eine Wanderausstellung über Elser. Sie ist noch bis 30. September zu sehen.

STAND