100 Jahre Atlantiküberquerung Pionierfahrten mit dem Zeppelin

AUTOR/IN

1919 ist der Atlantik erstmals von einem Flugzeug und einem Luftschiff überquert worden. Die Ausstellung "Vernetzung der Welt" im Zeppelin Museum Friedrichshafen zeigt die Geschichte des spektakulären Pionierflugs mit einem Luftschiff und dessen Auswirkungen auf die Reiseindustrie heute.

Von der Pionierfahrt 1919 schlägt die Ausstellung einen weiten Bogen bis in die Gegenwart, erzählt mit historischen Fotos und Filmaufnahmen vom Scheitern der britischen Luftschiffe in den 1920er-Jahren und von der ersten Weltumrundung eines Zeppelin 1929.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Luftschifffahrt über den Atlantik sollte neue Märkte erschließen

Der ersten Atlantiküberquerung des britischen Zeppelin R34 fehlte es nicht an Dramatik: Von technischen und witterungsbedingten Problemen über einen blinden Passagier und eine Katze an Bord bis hin zum triumphalen Empfang in New York. Die Nonstop-Fahrt sollte jedoch nicht nur einen Rekord aufstellen, sondern auch der Luftfahrtindustrie nach dem Ende des Ersten Weltkriegs neue Märkte erschließen.

Bildergalerie 100 Jahre Atlantiküberquerung mit Zeppelin und Flugzeug

Zeppelin Museum Friedrichshafen: „Vernetzung der Welt. Pionierfahrten und Luftverkehr über den Atlantik" (Foto: Zeppelin Museum Friedrichshafen/Airship Heritage Trust)
Bau des britischen Luftschiffs R 34 (1917). Im Juli 1919 fuhr das R 34 erstmals nonstop von Großbritannien in die USA. Zeppelin Museum Friedrichshafen/Airship Heritage Trust Bild in Detailansicht öffnen
Das Luftschiff R34 sah den Zeppelinen der deutschen Reichsmarine zum Verwechseln ähnlich. Es war ein britischer Nachbau deutscher Zeppeline, die im Ersten Weltkrieg über England abgeschossen worden waren. Zeppelin Museum Friedrichshafen/ Archiv der Luftschiffbau Zeppelin GmbH Bild in Detailansicht öffnen
Postkarte mit Weltfahrt-Route des Luftschiffs LZ 127, das in Friedrichshafen gebaut wurde. 1929 überquerte die LZ 127 in drei Wochen zwei Kontinente und zwei Ozeane: Sein Kommandeur Hugo Eckener wurde nach der spektakulären Reise zum Nationalhelden. Zeppelin Museum Friedrichshafen/Archiv der Luftschiffbau Zeppelin GmbH Bild in Detailansicht öffnen
Die britische Journalistin Lady Grace Drummond Hay mit ihrer Katze im Aufenthaltsraum von LZ 127. Sie war die erste Frau, die in einem Luftschiff die Erde umrundete (1928) . Das Luftschiff LZ 127 galt als das erfolgreichste Verkehrsluftschiff seiner Zeit. Zeppelin Museum Friedrichshafen/Archiv der Luftschiffbau Zeppelin GmbH Bild in Detailansicht öffnen
Ausstellungsansicht: Weltkarte mit den Routen der historischen Atlantiküberquerungen. Zeppelin Museum Friedrichshafen/Markus Tretter Bild in Detailansicht öffnen
Wie dramatisch die Auswirkungen der Vernetzung der Welt in der Gegenwart sind, ist am Ende der Ausstellung zu sehen: Auf einem großen Monitor werden sämtliche Flugbewegungen innerhalb von 24 Stunden über dem Nordatlantik angezeigt - ein gigantisches Gewirr von Leuchtpunkten. Zeppelin Museum Friedrichshafen Bild in Detailansicht öffnen
AUTOR/IN
STAND