Eine Beschäftigte der Deutschen Post steht mit einer Fahne der Gewerkschaft Verdi vor einer Deutsche-Post-DHL-Niederlassung. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg (Symbolbild))

FAQ zum Streik bei Deutscher Post

Leere Briefkästen? Worauf sich Kunden in BW beim Post-Streik einstellen müssen

STAND

Rund 25.000 Mitarbeitende der Deutschen Post sind in BW am Freitag zum Warnstreik aufgerufen. Was bedeutet das für den Versand von Briefen und Paketen?

Die Gewerkschaft ver.di hat im Tarifstreit bei der Deutschen Post zu bundesweiten Streiks aufgerufen. Davon betroffen ist auch Baden-Württemberg. Am Freitag legen viele Zustellerinnen und Zusteller im Land die Arbeit nieder. Tamara Land aus der SWR-Wirtschaftsredaktion beantwortet die wichtigsten Fragen.

Bleiben die Briefkästen auf Grund des Post-Streiks in BW überall leer?

Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit zum Streik aufgerufen, das heißt, überall kann der Briefkasten leer bleiben. Vielleicht haben manche Kundinnen und Kunden aber auch Glück. Nicht alle Beschäftigten folgen dem Aufruf. In Baden-Württemberg arbeiten 25.000 Beschäftigte bei der Post, darunter auch Beamte, die nicht streiken dürfen.

Die Verantwortlichen rechnen damit, dass sich bis Freitagabend etwa 4.000 Mitarbeitende am Warnstreik beteiligen, das heißt, es kann durchaus sein, dass Briefe und Pakete trotzdem zugestellt werden. Das hängt davon ab, ob der für den Zustellbezirk zuständige Briefträger mitstreikt oder nicht.

Video herunterladen (5,9 MB | MP4)

Was ist, wenn ein besonders wichtiger Brief wegen des Streiks nicht ankommt?

Das ist ärgerlich, aber damit muss man leider rechnen. Kundinnen und Kunden können sich ohnehin nicht darauf verlassen, dass Briefe direkt am Folgetag zugestellt werden. Gesetzlich ist die Post dazu verpflichtet, 80 Prozent der Briefe am Folgetag zuzustellen, 95% müssen spätestens nach zwei Werktagen ankommen. Man kann aber immer das Pech haben, dass ein Brief liegen bleibt, das muss der Versender einkalkulieren. Die Post hat auch ohne Streik in den letzten Monaten große Probleme gehabt, ihre Zustell-Quoten zu erfüllen. Verantwortlich dafür ist großer Personalmangel, unter dem die Post derzeit leidet. Dazu sind über den Winter noch zahlreiche Mitarbeiter wegen Krankheit ausgefallen, das hat zu Qualitätsproblemen geführt.

Vergangenes Jahr gingen bei der Bundesnetzagentur 43.500 Beschwerden über die Post und ihre Mitbewerber ein, fast drei Mal so viele wie 2021. Bei sehr wichtiger Post, die fristgerecht ankommen muss, liege es somit bei der Absenderin oder beim Absender, den Brief früh genug einzuwerfen.

Baden-Württemberg

Brief- und Paketzustellung betroffen Post-Streik am Samstag fortgeführt

Rund 25.000 Beschäftigte der Deutschen Post in Baden-Württemberg waren auch am Samstag zu Warnstreiks aufgerufen. Betroffen waren zahlreiche Brief- und Paketzentren im Land.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Betrifft der Streik bei der Post auch Lieferungen von Amazon und Co.?

Der Streik betrifft mit Sicherheit auch Amazon-Bestellungen. Diese werden zum Teil auch über DHL ausgeliefert und können somit am Freitag auch in Logistikzentren der Post liegen bleiben. Teilweise setzt Amazon aber auch eigene Fahrer ein und möglicherweise kann darüber ein Teil der Ausfälle kompensiert werden.

Andere Versandhändler seien sicherlich noch weniger stark betroffen: Der Online-Händler Otto zum Beispiel versendet seine Pakete fast ausschließlich über Hermes, da der Paketdienst zur selben Unternehmensgruppe gehört. Zalando arbeitet ebenfalls viel mit Hermes zusammen. Da dürfte heute also nicht mit Verzögerungen zu rechnen sein.

Mehr zur Post in BW

Bundesnetzagentur Viel mehr Menschen sauer auf die Post

Verglichen mit 2021 haben sich die Beschwerden 2022 verdreifacht.

DASDING DASDING

Baden-Württemberg

Brief- und Paketzustellung betroffen Post-Streik am Samstag fortgeführt

Rund 25.000 Beschäftigte der Deutschen Post in Baden-Württemberg waren auch am Samstag zu Warnstreiks aufgerufen. Betroffen waren zahlreiche Brief- und Paketzentren im Land.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Hilzingen

Briefe im Kreis Konstanz teils Wochen verspätet Bürgermeister beschweren sich über Postzustellung

Bürgermeister mehrerer Kommunen im Kreis Konstanz beklagen, dass die Post nur unregelmäßig zugestellt wird. Sie haben einen Beschwerdebrief an das Bundeswirtschaftsministerium geschrieben.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR