STAND

Mit den sinkenden Corona-Inzidenzen kehrt die Hoffnung auf Festivals, Konzerte und Messen zurück. Doch deutschlandweit einheitliche Regeln für Großveranstaltungen gibt es nicht.

Die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg bedauern, dass die Ministerpräsidentenkonferenz der Länder am Donnerstag keine bundesweit einheitlichen Regeln für Großveranstaltungen beschlossen hat. Klassische Großveranstaltungen wie Sportereignisse oder Musikfestivals bräuchten jetzt Perspektiven, sagte ein Sprecher des Gemeindetags Baden-Württemberg. Einheitliche Verabredungen seien dabei hilfreich. Der Städtetag erwartet nach eigener Aussage vorerst keine schnellen Lockerungen im Hinblick auf Events. Erst müsse erkennbar sein, wie sich die Pandemie weiter entwickle, so eine Verbandssprecherin. Am Donnerstag hatte die Stadt Stuttgart das beliebte Volksfest "Cannstatter Wasen" ein weiteres Mal abgesagt. Es hätte vom 24. September bis zum 9. Oktober 2021 stattfinden sollen.

Baden-Württemberg

Aktuelle Corona-Verordnung Sinkende Inzidenzwerte in Baden-Württemberg: Diese Regeln gelten im Land

Im Mai hat Baden-Württemberg ein Corona-Öffnungskonzept beschlossen. Es sieht Lockerungen in drei Schritten vor, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen unter 100 liegt. Zusätzliche Lockerungen gibt es ab einem Inzidenzwert von unter 50 - und neuerdings auch ab einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35.  mehr...

Ministerpräsidentenkonferenz hat Streit um Großevents vertagt

Ursprünglich wollten die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder am Donnerstag über einheitliche Regeln für corona-konforme Großveranstaltungen beraten. Das Thema wurde jedoch vertagt und den Länderchefinnen und -chefs zugewiesen. Einige Bundesländer wünschen sich einheitliche Regelungen für Großevents. Weil es zu dem Thema aber unterschiedliche Meinungen gibt, galt eine Einigung ohnehin als unwahrscheinlich.

Städte in BW: Großveranstaltungen bei Inzidenz unter zehn möglich

Die Städte im Land halten schrittweise Öffnungen erst bei Inzidenzen unter zehn für möglich. Dann sei beispielsweise ein Volksfest ohne Festzeltbetrieb denkbar. Das baden-württembergische Staatministerium verweist darauf, dass sich die Chefs der Staatskanzleien im Rahmen einer Arbeitsgruppe mit einheitlichen Regelungen für Großveranstaltungen beschäftigen werden. Ende Juni fände dann das nächste Treffen der Ministerpräsidentenrunde und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) statt. Dann werde möglicherweise eine einheitliche Regelung vereinbart.

Rheinland-Pfalz

Großveranstaltungen in Coronazeiten Rheinland-Pfalz regelt Volksfeste vorerst selbst

Bei sinkenden Corona-Infektionszahlen stellt sich in Rheinland-Pfalz immer mehr die Frage nach dem Vorgehen bei Großveranstaltungen wie Weinfesten. Die Landesregierung will dafür eigene Regelungen einführen.  mehr...

Der Abend SWR1 Rheinland-Pfalz

Deutscher Städte- und Gemeindebund: Flickenteppich nicht erklärbar

Auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund reagierte enttäuscht auf die Vertagung des Themas. Sollte sich das Infektionsgeschehen und die Impfkampagne weiter so positiv entwickeln, müssten auch bei den Veranstaltungen möglichst rasch klare Öffnungsperspektiven unter Beachtung klarer Hygienekonzepte aufgezeigt werden, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Hier müssten die Bundesländer bald zu einer möglichst einheitlichen Linie kommen. "Andernfalls kommt es zu einem Flickenteppich, der den Menschen vor Ort in den Kommunen nicht mehr zu erklären ist", warnte Landsberg.

In EM-Zeiten sind Public Viewings beliebte Großveranstaltungen. Tausende Fußball-Fans in Baden-Württemberg hoffen deshalb auf Lockerungen. Hier erfahren Sie, wie die aktuellen Regelungen sind:

Fußball-Europameisterschaft und Corona Unter diesen Bedingungen ist Public Viewing im Südwesten möglich

Am 11. Juni beginnt die Fußball-Europameisterschaft. SWR Sport erklärt, wann Public Viewing in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz möglich ist.  mehr...

Heidelberg

Nach einem Jahr Corona-Pause Heidelberger Schlossfestspiele starten in die Saison

Wegen der Corona-Pandemie sind die Heidelberger Schlossfestspiele im vergangen Jahr ausgefallen - aber jetzt können sie wieder losgehen. Am Wochenende starten sie in die neue Saison.  mehr...

Konstanz

Trotz niedriger Inzidenz im Kreis Konstanzer Seenachtfest im August erneut abgesagt

Auch in diesem Jahr wird es in Konstanz kein Seenachtfest geben - trotz der aktuell niedrigen Inzidenzwerte im Landkreis. Die Corona-Verordnung lasse eine Planungssicherheit derzeit noch nicht zu, so die Stadt.  mehr...

Fortnite und TikTok Virtuelle Konzerte – ist das die Zukunft der Live-Musik?

Durch die Corona-Pandemie fallen reihenweise Festivals, Konzerte und andere Großveranstaltungen aus – wie lange noch ist nicht absehbar. Deshalb sind in den vergangenen Monaten neue Ideen entstanden, um Künstler und Fans über andere Wege zusammenzubringen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN