Die EnBW mit Sitz in Karlsruhe erhöht den Strompreis deutlich. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uli Deck)

Krieg in der Ukraine

Energiekrise: EnBW erhöht Strompreise drastisch

STAND
AUTOR/IN
Lutz Heyser
ONLINEFASSUNG
Tobias Frey

Kunden des Karlsruher Energieversorgers EnBW müssen künftig für Strom deutlich mehr bezahlen. Das Unternehmen kündigte aufgrund des Ukraine-Kriegs eine drastische Preiserhöhung an.

Im Schnitt um fast ein Drittel wird die EnBW ihre Strompreise zum ersten Oktober allein im sogenannten Grundversorgungstarif anheben. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.900 Kilowattstunden ergibt sich daraus unter dem Strich eine höhere Stromrechnung um fast 300 Euro im Jahr. Die Tarife jenseits der Grundversorgung würden sich in ähnlichem Umfang erhöhen, so die EnBW.

Video herunterladen (8 MB | MP4)

Energiekrise aufgrund des Krieges in der Ukraine

Die EnBW teilte mit, sie sei sich bewusst, dass die Preiserhöhung eine finanzielle Belastung für die Kunden darstelle. "Dennoch ist es für uns nicht möglich, unsere derzeitigen Preise beizubehalten. Grund dafür sind die massiv erhöhten Kosten am Energiemarkt", so EnBW-Vorständin Colette Rückert-Hennen. Die Erhöhung sei notwendig geworden, weil die Kosten für die Strombeschaffung zuletzt stark gestiegen seien. Als Grund für die höheren Beschaffungspreise nannte der Karlsruher Konzern den Krieg in der Ukraine und die gedrosselten Gaslieferungen aus Russland.

EnBW-Preiserhöhung: Sonderkündigungsrecht greift

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg weist darauf hin, dass EnBW-Kunden aufgrund der Preiserhöhungen jetzt ein Sonderkündigungsrecht haben. Allerdings dürfte es derzeit allgemein schwer werden, einen günstigen Stromversorger zu finden. Kundinnen und Kunden sollten deshalb die Preise und Leistungen der Stromanbieter genau vergleichen.

Weitere Artikel zum Thema Strom und Energie:

Hohe Energiekosten So leicht kann man im Haushalt Strom sparen

Schon mit einfachen Tricks lässt sich im Haushalt viel Strom sparen – und damit Geld. Ab wann sollten beispielsweise alte Stromfresser ausgetauscht werden?   mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Energiepreise und Inflation EEG-Umlage fällt weg: Was jetzt mit dem Strompreis passiert

Es kommt wieder Post von den Stromanbietern: Ab 1. Juli wird Strom günstiger, weil die EEG-Umlage wegfällt. Warum Sie dieses Schreiben unbedingt bis zum Ende lesen sollten.  mehr...

Günstigere Tarife finden Hohe Gas- und Strompreise: Lohnt sich jetzt ein Anbieterwechsel?

Die Energiepreise sind explodiert. Wer die Kosten für Strom oder Gas vor sich hat, muss schlucken. Was Sie beim Abschluss eines neuen Strom- oder Gastarifs beachten sollten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Lutz Heyser
ONLINEFASSUNG
Tobias Frey