STAND

Am Wochenende gab es in Baden-Württemberg mehrere Unfälle mit Motorrollern und Motorrädern. Drei Jugendliche sind dabei gestorben.

Ein 16-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntagvormittag bei einem Unfall in der Nähe von Waldstetten (Ostalbkreis) gestorben. Nach Angaben der Polizei streifte er in einer Kurve zwischen der Waldstetter Teilgemeinde Wißgoldingen und dem Schwäbisch Gmünder Stadtteil Rechberg ein entgegenkommendes Auto, verlor die Kontrolle über sein Motorrad und landete schwer verletzt im Straßengraben. Reanimationsversuche blieben erfolglos, er starb noch an der Unfallstelle.

Zwei Jugendliche stürzen mit einem Motorroller

Ein 17-Jähriger ist am Sonntag in Dörzbach (Hohenlohekreis) mit einem Motorroller gestürzt und dabei gestorben. Er und ein 15-Jähriger seien mit dem Roller in der Nacht zu Sonntag von der Straße abgekommen, teilte die Polizei mit. Beide trugen keinen Helm. Der 17-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der 15-Jährige wurde leicht verletzt. Wer von beiden den Motorroller fuhr, ist bislang nicht bekannt.

16-Jährige erliegt ihren Verletzungen

Bereits am Donnerstag ist eine 16 Jahre alte Motorradfahrerin bei Allensbach (Kreis Konstanz) von der Straße abgekommen, gegen eine Leitplanke geprallt und blieb schwer verletzt liegen. Zwar konnte sie zunächst erfolgreich reanimiert und in eine Spezialklinik geflogen werden. Doch wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ist sie am Samstag im Krankenhaus gestorben.

STAND
AUTOR/IN