5G-Antenne (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Oliver Berg/dpa)

5G-Ausbau, Cyber-Schutz und Weiterbildung

Neue Digitalisierungsstrategie: So soll die Situation in BW verbessert werden

STAND

Ob in Schulen, Behörden oder im Mobilnetz: In vielen Bereichen der Digitalisierung hakt es. Nun hat die baden-württembergische Landesregierung ein Gesamtpaket abgesegnet.

Die Ministerinnen und Minister der grün-schwarzen Landesregierung haben eine neue Digitalisierungsstrategie für Baden-Württemberg beschlossen. Damit wollen sie drei Bereiche stärken: die digitale Infrastruktur, die digitale Sicherheit, und die digitalen Kompetenzen von Führungskräften und anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des öffentlichen Sektors.

5G-Mobilfunknetz soll einfacher ausgebaut werden können

Die Landesregierung will den Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes in Baden-Württemberg erleichtern. Dazu sollen Antennenanlagen bis zu einer gewissen Höhe und einem gewissen Abstand zu anderen Gebäuden ohne bürokratisches Verfahren aufgestellt werden können. Die Suche nach Standorten für Mobilfunkmasten bringt immer wieder Probleme mit sich, beispielsweise in Biberach.

Baden-Württemberg

Grün-Schwarz will Funklöcher stopfen BW will mehr Mobilfunkmasten zulassen - Ziel: lückenlos 5G

Um Funklöcher zu stopfen, will das Land die Vorschriften für Mobilfunkmasten lockern. Sie sollen höher und näher an Gebäuden errichtet werden können. Ohne besondere Baugenehmigung.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Schutz vor Cyberangriffen ebenfalls Teil der Strategie

Die kritische Infrastruktur im Land soll besser gegen Cyberangriffe geschützt werden. Dazu gibt es in Baden-Württemberg eine Cybersicherheitsagentur, die öffentliche Stellen im Fall von Cyberangriffen unterstützt. Sie soll laut Kabinettsbeschluss Abteilungen gegen Cyberkriminalität und Cyberspionage im Landeskriminalamt, in den regionalen Polizeipräsidien und beim Landesamt für Verfassungsschutz künftig besser miteinander vernetzen.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte das Land eine Cybersicherheitsstrategie vorgestellt. "Die Gefährdungslage in diesem Bereich ist enorm und es ist keine Entspannung in Sicht", hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) damals gesagt. Seit der Beginn der Pandemie hat die Zahl der Hackerangriffe laut einem IT-Experten zugenommen. Wegen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine rechnete der baden-württembergische Verfassungsschutz mit einer Zunahme von russischen Cyberangriffen.

Weiterbildungen für mehr Digitalisierung in der BW-Verwaltung

Die digitale Verwaltung ist gerade für die Kommunen in Baden-Württemberg eine große Aufgabe. Das Land bildet daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunen zu sogenannten "Digitallotsen" aus. Dem neuen Kabinettsbeschluss zufolge sollen nun weitere 660 kommunale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu solchen Digitallotsen weitergebildet werden. In Heidelberg wurde bereits im Juni ein digitales Bürgeramt vorgestellt.

Über lange Schlangen vor den Bürgerbüros in Stuttgart und die bisher stockende Digitalisierung hat SWR Aktuell in der Sendung vom 7. September berichtet:

Video herunterladen (12,3 MB | MP4)

Über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kommunen hinaus sollen mindestens 800 Führungskräfte der Landesverwaltung mit digitalen Weiterbildungsangeboten erreicht werden.

Mehr zur Digitalisierung in BW

Sicherheit Cyber-Erpressungen – Hacker-Angriffe auf Unternehmen

Auch Verbraucher bekommen Cyber-Erpressungen zu spüren – durch leere Supermarkt-Regale oder Benzin-Engpässe. Es geht um Riesensummen. Fachleute sind sich einig: In Deutschland wird noch zu wenig dagegen getan.

SWR2 Wissen SWR2

Heilbronn

Druckversion noch eingeschränkt "Heilbronner Stimme" nach Cyberangriff wieder im Briefkasten

Entgegen den bisherigen Prognosen ist die "Heilbronner Stimme" am Dienstagmorgen wieder in gedruckter Form erschienen - wenn auch mit Einschränkungen.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Neues Tool soll helfen Funklöcher in BW - Innenministerium sucht nach Standorten für Mobilfunkmasten

Noch immer gibt es viele Funklöcher in Baden-Württemberg. Ein neues Melde-Tool soll nach SWR-Informationen nun dabei helfen, geeignete Standorte für Mobilfunkmasten zu finden.

SWR4 BW am Wochenende SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Mathematiker Prof. Michael Resch | 14.10.22 Darum ist Deutschland bei der Digitalisierung so hintendran

Es gibt noch viel zu tun in Sachen Digitalisierung in Deutschland. Mathematiker Prof. Michael Resch spricht über die Schwachstellen und "noch viel Potential nach oben".

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Neues Kompetenzzentrum für Strahlenschutz Wie gefährlich ist 5G?

Mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G flammen die Diskussionen über Gefahr durch Elektrosmog wieder auf. Bisherige Studien können allerdings keine Gesundheitsgefahren nachweisen.

Ditzingen

Ukrainische Geflüchtete, Gaskrise und Corona als weitere Belastung Schulen in BW seit Pandemie: Neue digitale Geräte, aber keine Fachkräfte zur Administration

Entspannung nach der Pandemie? Darauf haben wohl manche Lehrkräfte im Land gehofft. Bei der Digitalisierung hat sich bisher einiges verbessert, andere Baustellen hingegen bleiben.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
SWR