Berlin

Deutscher Filmpreis: SWR-Produktion "Ich bin dein Mensch" gewinnt Goldene Lola

STAND

Beim Deutschen Filmpreis hat die SWR-Produktion "Ich bin dein Mensch" gleich vier Auszeichnungen gewonnen, darunter die Goldene Lola für den besten Spielfilm. Das gab die Deutsche Filmakademie am Freitagabend in Berlin bekannt. Die Tragikomödie stellt die Frage, ob man sich in einen Roboter verlieben könnte. Er wurde auch für Drehbuch und Regie ausgezeichnet. Schauspielerin Maren Eggert gewann zudem eine Lola für die beste weibliche Hauptrolle. Sie spielt im Film eine Wissenschaftlerin, die einen humanoiden Roboter als Partner testen soll. Regisseurin Maria Schrader war per Video zugeschaltet. Sie wäre wahnsinnig gerne selbst in Berlin dabei gewesen, sagte sie während des Abends, könne aber wegen Dreharbeiten in New York nicht dabei sein. SWR-Intendant Kai Gniffke gratulierte: "Die SWR-Koproduktion 'Ich bin dein Mensch' hat in den letzten Monaten eine grandiose Karriere hingelegt. Ursprünglich als Fernsehfilm für unsere Near-Future-Reihe entstanden, hat sich Maria Schraders Werk auch auf der großen Leinwand durchgesetzt. Die Auszeichnung mit dem deutschen Filmpreis ist ein besonderer Höhepunkt und zeigt wieder, wie beeindruckend die vielschichtige Komödie und die Arbeit des ganzen Teams ist. Herzlichen Glückwunsch zu gleich vier Lolas!" Der Deutsche Filmpreis gilt als wichtigste nationale Auszeichnung in der Branche. Die mehr als 2.000 Mitglieder der Deutschen Filmakademie stimmen über viele der Preisträgerinnen und Preisträger ab.

STAND
AUTOR/IN