STAND

Das war der Donnerstag in Baden-Württemberg

Wegen Corona: Fronleichnam mit kleinen Blumenteppichen in Westerheim

19:38 Uhr

Mit einem Freiluftgottesdienst auf dem Sellenberg, kleiner Prozession und kleinen Blumenteppichen hat Westerheim (Alb-Donau-Kreis) in diesem Jahr Fronleichnam gefeiert:

Westerheim

Nur 150 Gläubige durften an Freiluftgottesdienst teilnehmen Fronleichnam mit kleinen Blumenteppichen in Westerheim

Mit einem Freiluftgottesdienst auf dem Sellenberg, kleiner Prozession und kleinen Blumenteppichen hat Westerheim (Alb-Donau-Kreis) in diesem Jahr Fronleichnam gefeiert.  mehr...

Weitere Lockerungen ab nächster Woche

18:51 Uhr

Da die Inzidenzen in Baden-Württemberg weiter sinken, hat die Landesregierung eine neue Corona-Verordnung verabschiedet. Die Lockerungen gelten für Städte und Kreise mit einer Inzidenz stabil unter 35:

Neue Corona-Regeln je nach Inzidenz Seit Montag in BW: Fitnessstudios öffnen, Gastro teilweise ohne Testpflicht

Da die Inzidenzen weiter sinken, hat die Landesregierung eine neue Corona-Verordnung verabschiedet. Die Lockerungen gelten für Städte und Kreise mit einer Inzidenz stabil unter 35.  mehr...

Inzidenz sinkt weiter - alle Kreise unter 100

18:18 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist weiter gesunken und liegt nun bei 37,0 (Stand: Donnerstag 16 Uhr). Am Mittwoch lag der Wert, laut Landesgesundheitsamt, bei 42,0 - am Donnerstag vor einer Woche bei 50,3. 35 der 44 Stadt- und Landkreise liegen unter der Marke von 50. In 17 Kreisen wurde sogar der Wert von 35 unterschritten, unter dem es nach Plänen der Landesregierung ab Montag weitere Lockerungen geben könnte. In Heidelberg ist der Wert mit 11,1 landesweit am niedrigsten. Der Kreis Tuttlingen hat mit 85,2 die derzeit höchste Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg. Insgesamt wurden am Donnerstag 576 neue Corona-Fälle im Land gemeldet, am Mittwoch waren es 830, am Donnerstag vor einer Woche 1.240. 288 Menschen in Baden-Württemberg befinden sich wegen einer Covid-19-Erkrankung in intensivmedizinischer Behandlung (vor einer Woche: 421), davon werden 174 invasiv beamtet (vor einer Woche: 278). Fünf weitere Menschen sind mit oder an Covid-19 gestorben. Damit hat die Pandemie in Baden-Württemberg bisher mehr als 10.000 Todesopfer gefordert.

Kokainkonsum hat während der Pandemie offenbar zu genommen

17:40 Uhr

Der Kokainkonsum hat während der Corona-Pandemie offenbar weiter zugenommen. Das ergaben Recherchen des ARD-Politikmagazins "Kontraste". So deuten Analysen des Berliner Abwassers auf einen signifikanten Anstieg des Kokainkonsums in der Hauptstadt hin. Ließen sich 2017 noch 300 Milligramm Kokain-Abbauprodukte auf 1.000 Personen pro Tag im Abwasser nachweisen, waren es im Mai 2021 doppelt so viele. Auch in anderen deutschen Städten stieg der Konsum deutlich. Letzte Untersuchungen aus 2020 belegen, dass Städte mit eigentlich geringem Konsum mit die höchsten Steigerungsraten gegenüber den Vorjahren verbuchten. "Dazu zählen Chemnitz, Dresden, Erfurt oder Nürnberg", so Björn Helm, der Projektleiter für Siedlungshydrologie an der TU Dresden. Hamburg gilt traditionell als Stadt mit Spitzenwerten beim Kokainkonsum. Auch dort nahm, ähnlich wie in Berlin, der Konsum weiter deutlich zu.

Gemischte Impfung wohl gut verträglich und wirksam

16:50 Uhr

Wer zuerst mit Astrazeneca geimpft wurde und als zweite Dosis Biontech/Pfizer bekommen hat oder bekommen wird, hat wohl keine Nachteile bei Wirksamkeit und Verträglichkeit. Das ergab eine Charité-Auswertung. Eine Kombination der Präparate in einem Abstand von zehn bis zwölf Wochen sei laut der Studie gut verträglich und rufe vergleichbare Immunantworten wie eine Impfserie mit zweimal Biontech hervor, schrieb der Charité-Wissenschaftler Leif Erik Sander auf Twitter. Die Charité Zwischenauswertung ist aber erst als sogenanntes Preprint veröffentlicht worden. Das bedeutet, dass eine Überprüfung durch externe Experten und die Publikation in einer Fachzeitschrift noch ausstehen. Das zuständige Team erhob und verglich Daten von rund 340 Mitarbeitern des Gesundheitswesen, die zwischen Ende 2020 und 21. Mai geimpft wurden - davon eine Gruppe zweifach mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer im Abstand von drei Wochen und eine weitere mit Astrazeneca bei der Erst- und Biontech bei der Zweitimpfung.

"Querdenken"- und Gegen-Demo in Karlsruhe

13:51 Uhr

In Karlsruhe findet heute eine "Querdenken"-Demonstration in der Günther-Klotz-Anlage statt, zu der bundesweit aufgerufen wurde. Angemeldet sind 1.500 Teilnehmer. Parallel dazu hat das antifaschistische Aktionsbündnis auf dem Marktplatz eine Fahrraddemo unter dem Motto "Kein Platz für "Querdenken"! Solidarität statt rechter Verschwörungsmythen!" angekündigt.

Karlsruhe

Gegendemonstranten wurden von Polizei aufgehalten Kritik nach Polizeieinsatz bei "Querdenken"-Demo in Karlsruhe

Nach dem Polizeieinsatz bei der Karlsruher "Querdenken"-Demo gibt es Kritik. Teilnehmende einer Gegendemo versuchten am Donnerstag zu den "Querdenkern" zu gelangen und wurden von der Polizei aufgehalten.  mehr...

Polizei räumt Alten Botanischen Garten in Tübingen

12:45 Uhr

In Tübingen hat die Polizei wegen Verstößen gegen die Abstandsregeln und Ruhestörungen den Alten Botanischen Garten in der Nacht geräumt. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Reutlingen hielten sich zeitweise bis zu 600 Feiernde dort auf. Bei der Räumung um ein Uhr morgens seien die Beamten beleidigt sowie eine Flasche auf die Einsatzkräfte geworfen worden. Zudem habe es körperliche Auseinandersetzungen unter den Beteiligten gegeben. Seit Mittwochabend gilt in der Tübinger Innenstadt ein nächtliches Alkoholverbot, nachdem es dort vergangenes Wochenende Verstöße gegen die Corona-Verordnung gegeben hat. Der Alte Botanische Garten ist von dieser Regelung ausgenommen.

Fast jeder Fünfte in Deutschland voll geimpft

12:15 Uhr

Am Mittwoch wurden in Deutschland fast 1,2 Millionen Menschen geimpft. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind damit bisher 44,6 Prozent der Menschen mindestens einmal und 19,6 Prozent vollständig geimpft. In Baden-Württemberg sind laut RKI (Stand 2.6.) bis jetzt 19,1 Prozent der Bürgerinnen und Bürger durchgeimpft. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach machte im Zusammenhang mit den Impfungen darauf aufmerksam, dass sich im Herbst eine neue Virus-Variante verbreiten könnte. Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte Lauterbach, die Menschen müssten sich auf Booster-Impfungen im Herbst vorbereiten.

Gesundheitsminister Spahn mahnt solidarische Impfstoffverteilung an

11:57 Uhr

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mahnt eine solidarische Verteilung von Impfstoffen an. "Die Europäische Union hilft gerade, die Welt zu impfen. 50 Prozent der in der Europäischen Union hergestellten Impfstoffe werden und wurden exportiert, weil wir sehr genau wissen: Wir sind erst sicher, wenn alle auf der Welt sicher sind", sagte Spahn in Oxford vor den Beratungen der G7-Gesundheitsminister. Er werde beim Treffen mit seinen G7-Kollegen einmal mehr dafür werben, dass nicht nur die Europäische Union in die Welt exportiert, so Spahn weiter. Großbritannien, das die G7-Ratspräsidentschaft innehat, und die USA haben bisher fast keine Impfstoffe exportiert. Zur G7 gehören außer Deutschland, den USA und Großbritannien noch Japan, Kanada, Frankreich und Italien.

HPE, Bosch und Porsche setzen auf Homeoffice

9:48 Uhr

Die Corona-Pandemie hat Millionen Arbeitnehmer ins Homeoffice gedrängt. Insbesondere IT-Unternehmen sehen darin Vorteile: Der deutsche Ableger der US-Firma Hewlett Packard Enterprise (HPE) will das Homeoffice für die meisten seiner rund 2.000 Mitarbeiter in Böblingen zum Standard-Arbeitsort erklären. Aber auch bei Porsche und Bosch setzt sich die Heimarbeit durch: Beim Stuttgarter Sportwagenbauer können die Mitarbeitenden beispielsweise künftig an bis zu zwölf Tagen im Monat mobil arbeiten, wenn sie nicht gerade in Bereichen wie der Produktion arbeiten. Vor der Pandemie waren monatlich nur zwei Homeoffice-Tage erlaubt. Auch beim Bosch-Konzern soll es mehr hybride Arbeitsmodelle, eine Mischung aus Büroarbeit und mobilem Arbeiten, geben.

Altmaier zieht positive Bilanz für das Konjunkturpaket

9:22 Uhr

Ein Jahr nach dem Beschluss des Konjunkturpakets zur Linderung der Corona-Folgen hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) eine positive Bilanz der Maßnahmen gezogen. "Wir haben tatsächlich erlebt dass die Zahl der Unternehmensinsolvenzen niedriger ist heute als vor der Corona-Krise", sagte Altmaier im "Morgenmagazin" des ZDF. Zudem sei der Anstieg der Arbeitslosigkeit hierzulande "einer der geringsten in ganz Europa" gewesen, sagte der Wirtschaftsminister. Altmaier verwies auch auf die USA - dort seien auf dem Höhepunkt der Krise "mehrere Millionen Menschen arbeitslos geworden". Das alles habe in Deutschland "in dieser Form nicht stattgefunden".

Inzidenz in Deutschland sinkt auf 34,1

7:41 Uhr

Das Robert-Koch-Institut verzeichnet 4.640 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Das sind 1.673 Fälle weniger als eine Woche zuvor. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 34,1 von 36,8 am Vortag. 166 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Lauterbach: Inzidenz wird sich bei 35 einpendeln

1:22 Uhr

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach erwartet für die kommende Zeit ein entspannteres Corona-Infektionsgeschehen. "Die Sieben-Tage-Inzidenz wird sich in den nächsten Tagen bei einem Wert von rund 35 einpendeln", sagte Lauterbach den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag). Die Öffnungsschritte führten zwar zu mehr Infektionen, gleichzeitig aber seien immer mehr Menschen durch Impfungen geschützt. "Hinzu kommt, dass sich vieles jetzt draußen abspielt - das senkt ebenfalls das Infektionsrisiko." Allerdings könnte gegen Ende des Sommers eine neue Infektionswelle drohen - insbesondere durch das Ausbreiten der indischen Variante des Coronavirus.

Donnerstag, 3. Juni 2021

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

Baden-Württemberg

Aktuelle Corona-Verordnung Sinkende Inzidenzwerte in Baden-Württemberg: Diese Regeln gelten im Land

Im Mai hat Baden-Württemberg ein Corona-Öffnungskonzept beschlossen. Es sieht Lockerungen in drei Schritten vor, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen unter 100 liegt. Zusätzliche Lockerungen gibt es ab einem Inzidenzwert von unter 50 - und neuerdings auch ab einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35.  mehr...

STAND
AUTOR/IN