Coronavirus Liveblog für Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Sonntag, 16. August 2020

Stand

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Lockerungen zusammen.

Das war der Sonntag in Baden-Württemberg

Bonpflicht: Kunden wollen Kassenzettel aus Angst vor Corona nicht

20:38 Uhr

Seit Anfang Januar bekommen wir bei jedem noch so kleinen Einkauf einen Einkaufsbon. Damit soll Steuerbetrug ein Strich durch die Rechnung gemacht werden. Aber viele Kunden möchten den Bon nicht - auch aus Angst vor dem Coronavirus.

Neue Abstrichstelle in der Offenburger Messe

19:17 Uhr


In der Offenburger Messe hat am Sonntag eine Abstrichstelle für Corona-Tests den Betrieb aufgenommen. Dort sollen Reiserückkehrer getestet werden, um örtliche Arztpraxen zu entlasten. In der vergangenen Woche war die Zahl der Corona-Tests, die ansässige Ärzte durchgeführt hatten, deutlich gestiegen. Nach Schätzung der Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Ortenau, Doris Reinhardt, könnten es 25 bis 50 Prozent mehr gewesen sein als in den vorangegangenen Wochen. Weil viele Kollegen im Urlaub seien, hätte das die Praxen vor große Herausforderungen gestellt. Die Abstrichstelle in der Baden Arena betreibt die KV zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz und dem Malteser Hilfsdienst.

32 neue Corona-Infektionen in Baden-Württemberg bestätigt

18:15 Uhr

In Baden-Württemberg sind am Sonntag (Stand 16.00 Uhr) 32 neue Infektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Damit hat sich die Zahl der bestätigten Fälle auf 38.515 erhöht, wie aus Zahlen des Landesgesundheitsamtes vom Sonntag hervorgeht. Tags zuvor waren 58 Neuinfektionen vermeldet worden. 35.445 Menschen gelten im Land inzwischen als genesen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus erhöhte sich am Wochenende nicht - sie liegt weiter bei 1.859.

Lange Schlangen am Stuttgarter Flughafen wegen Corona-Tests

15:21 Uhr

Geduldsprobe nach dem Urlaub: Am Flughafen in Stuttgart entstanden vor dem Corona-Testzentrum teilweise lange Schlangen. Grund dafür sind zahlreiche Reiserückkehrer, vorwiegend aus spanischen Risikogebieten.

Südbadische Politiker fordern gemeinsame Corona-Strategie mit der Schweiz

11:00 Uhr

Südbadische Unionspolitiker fordern eine gemeinsame grenzüberschreitende Strategie gegen Corona mit der Schweiz. In der Grenzregion am Hochrhein gebe es Kritik, dass die deutsche Corona-Warn-App keinen Datenaustausch mit der Schweiz ermögliche, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner, der auch Vorsitzender der Deutsch-Schweizerischen Parlamentariergruppe ist. Zusammen mit dem Europa-Abgeordneten Andreas Schwab sowie den Bundestagsabgeordneten Andreas Jung (Konstanz) und Armin Schuster (Lörrach) bittet er in einem Brief Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) um Unterstützung.

Fast 50.000 Deutsche würden täglich als Berufspendler die Grenze überschreiten. Im Rahmen der Zusammenarbeit der EU mit der Schweiz müsse der Datenschutz sichergestellt und alle mit der Anwendung der Corona-Warn-App verbundenen Fragen müssten verbindlich geklärt werden. Die Abgeordneten fordern von der Schweiz zugleich die Bereitschaft eines "zeitnahen Abschlusses der Verhandlungen zu einem Rahmen- und einem Gesundheitsabkommen".

Europa-Park verlängert Saison bis November

7:30 Uhr

Der Europa-Park in Rust (Ortenaukreis) will in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie seine Saison bis November verlängern. Aufgrund der beschränkten Besucherzahl erwartet das Freizeit-Unternehmen 2020 dennoch rote Zahlen. "Geld können wir unter diesen Umständen nicht verdienen. 2020 werden wir einen Bilanzverlust schreiben", sagte der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter von Deutschlands größtem Freizeitpark, Roland Mack, der "Welt am Sonntag". Das sei verkraftbar, weil das Unternehmen gut gewirtschaftet und einen geringen Schuldenstand habe. "Langfristig können wir mit den aktuellen Gegebenheiten aber nicht überleben."

Die Zahl der Besucher sei aufgrund von Hygieneregeln auf 15.000 pro Tag beschränkt. Üblich seien an Sommertagen zwischen 30.000 und 40.000 Gäste. Mit der verlängerten Öffnung im Herbst könne möglicherweise etwas aufgeholt werden. "Und wenn wir damit gute Erfahrungen machen, kann ich mir gut vorstellen, im neuen Jahr deutlich früher als üblich zu starten, also schon Anfang März und nicht erst an Ostern", sagte Mack.

Sonntag, 16. August 2020

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.

Stand
Autor/in
SWR