Coronavirus-Bild mit Live-Blog-Logo

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Sonntag, 26. Juli 2020

Stand

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Lockerungen zusammen.

Das war der Sonntag in Baden-Württemberg

3.500 Menschen protestieren in Ravensburg gegen Corona-Maßnahmen

19:51 Uhr

In Ravensburg haben am Sonntagnachmittag nach Angaben der Polizei etwa 3.500 Menschen gegen die Corona-Auflagen demonstriert. Sie forderten unter anderem eine Abschaffung der Maskenpflicht.

Mannheimer Reitturnier als Schritt hin zur Normalität

18:32 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie ist das große Mannheimer Reitturnier auf dem Maimarkt abgesagt worden. Doch jetzt schöpfen Reitsportler im Land neue Hoffnung. Denn als Chance auf einen Schritt zur Normalität veranstaltet der Reiter-Verein Mannheim nun das "Dressur im Quadrat"-Turnier.

Opernfestspiele Heidenheim live im SWR

17:29 Uhr

Eine Stunde hat das Festspielorchester der Opernfestspiele Heidenheim zum Abschluss seiner Saison Klassik-Hits aus Oper, Operette und Musical gespielt. Der SWR hat das Konzert live übertragen. Für die Musiker war es das erste Konzert in größerem Rahmen seit dem Corona-Lockdown. Die Idee dazu hatte Festspielleiter Marcus Bosch. Er wollte, dass mit der Übertragung des Konzerts im Radio und im Internet eine "Klangwolke" über Heidenheim und der Region entsteht. Die Leute sollten im Garten oder beim Essen sitzen, ihr Radio lautstellen und sich einfach übers Festspielorchester freuen, so Bosch.

Keine Zwischenfälle an Epplesee am Wochenende

15:09 Uhr

Auch dieses Wochenende war der Epplesee bei Rheinstetten (Kreis Karlsruhe) nach Polizeiangaben "gut besucht". Die Badegäste hätten sich aber korrekt verhalten, so ein Polizeisprecher. Eine Streife habe die Lage ohne Mühe unter Kontrolle gehabt. Zuletzt hatte es einen enormen Besucherandrang an frei zugänglichen Badeseen wie dem Epplesee gegeben. Der Breitenauer See (Kreis Heilbronn) ist daher zum Beispiel seit Freitag für Badegäste gesperrt, weshalb diese am Samstag auf andere Badeseen auswichen.

Bildungsministerin räumt Probleme beim Schulunterricht ein

11:30 Uhr

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat Mängel beim Schulunterricht in den vergangenen Monaten eingeräumt. Die Politikerin kritisierte, in Pandemie-Zeiten sei der Unterricht eher mittelmäßig gelaufen. An manchen Schulen hätten Lehrer während der Krise so gut wie keinen direkten Kontakt zu Schülern gehabt, sagte Karliczek der "Bild am Sonntag". Die Folge sei, dass Schüler beim Lernen hinterherhinkten. Ähnlich äußerten sich Vertreter von Eltern- und Lehrerverbänden. Es fehlten gemeinsame Standards für den Fernunterricht.

Kita-Schließungen: Landeselternbeirat fordert klare Regelungen

8:50 Uhr

Reicht ein Schnupfen oder muss es eine Corona-Infektion sein? Wann darf ein Kind nicht in den Kindergarten? Klare Regeln - bislang Fehlanzeige. Das will der Vorsitzende des Landeselternbeirats, (LEB), Michael Mittelstaedt, so nicht länger hinnehmen. Er - und die Eltern - fordern von Sozial- und das Kultusministerium klare Regelungen, was Kita-Schließungen betrifft. Diese seien für die Eltern ein großes Problem. Sie müssten sich gegenseitig aushelfen oder sogar zu Hause bleiben - eine Gefahr für den Arbeitsplatz.

Wegen "Lernbrücken": Erneut Kritik an Kultusministerin Eisenmann

7:30 Uhr

Der geplante Nachhilfeunterricht während der Sommerferien, die sogenannten Lernbrücken, sorgt in Baden-Württemberg für politischen Streit. Die FDP wirft Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) vor, der Unterricht sei nicht ausreichend vorbereitet. Die FDP erklärte, es stünden nicht ausreichend Lehrkräfte bereit. Dadurch seien Förderkurse in Fremdsprachen oder individueller Förderunterricht in Gefahr. Das Kultusministerium hätte fertig ausgebildete Referendare und angestellte Lehrer über die Ferien weiterbeschäftigen sollen, anstatt viele in dieser Zeit zu entlassen. Eisenmann weist die Vorwürfe zurück. In einer Antwort auf eine FDP-Landtagsanfrage, die dem SWR vorliegt, schreibt sie: Dem Ministerium sei kein Fall bekannt, in dem eine Lernbrücke wegen fehlender Lehrkräfte nicht angeboten werden könne. Die Lernbrücken sind für Schüler gedacht, die beim Fernunterricht in der Corona-Zeit Mühe hatten, den Anschluss zu halten. Sie können in den letzten beiden Sommerferienwochen Förderkurse belegen - freiwillig und auf Empfehlung ihrer Lehrer.

Sonntag, 26. Juli 2020

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.

Stand
Autor/in
SWR