Montage eines schematischen Bildes von Viren der Familie Corona mit der Grafik von SWR Akktuell Live-Blog zum Coronavirus (Foto: Getty Images, Montage: SWR)

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Mittwoch, 28. Juli 2021

STAND

Politiker fordern schnelle Lösung bei Testpflicht

22:31 Uhr

In der Debatte über eine neue Testpflicht für Reiserückkehrer drängen immer mehr Politiker auf eine schnelle Lösung. Die SPD fordert eine Sondersitzung des Bundestages notfalls in der Sommerpause im August. Der rechtspolitische Sprecher der Fraktion Johannes Fechner erklärte, das Parlament müsse schnell die Voraussetzung für die Testpflicht schaffen. Nach Ansicht der Grünen verstreicht wertvolle Zeit. Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sagte am Abend beim Wahlkampfauftakt in Heidelberg: "Wir haben bereits gesehen, dass Reiserückkehrer eben die Infektion dann auch in Kitas und Schulen wieder reingebracht haben. Und deswegen ist eine Testpflicht für Reiserückkehrer, die jetzt nicht bereits geimpft worden sind, absolut notwendig." Offen ist, ab wann die neue Testpflicht für Reiserrückkehrer eingeführt werden könnte. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte gestern den 1. August als Starttermin genannt und gesagt, dass sich ab dann alle ungeimpften Urlauber vor ihrer Einreise nach Deutschland testen lassen müssten.

Verschärfte Corona-Regeln in Frankreich ab 9. August gültig

20:52 Uhr

Das Gesetz zur Verschärfung der Corona-Regeln in Frankreich tritt am 9. August in Kraft. Zu den neuen Regelungen zählt insbesondere die umstrittene Ausweitung des Gesundheitspasses für nicht Geimpfte. Das Gesetz sieht außerdem für das Betreten von Gaststätten und Fernzügen eine Testpflicht vor. In Kinos, Theatern oder Museen muss bereits seit 21. Juli eine Impfung, eine überstandene Infektion oder ein negativer Corona-Test nachgewiesen werden.

Berlin verbietet zwei "Querdenken"-Demos

20:36 Uhr

Zwei für das Wochenende angekündigte Demonstrationen der "Querdenken"-Bewegung in Berlin wurden von der Stadt untersagt. Das teilte die Polizei mit. Demnach handele es sich um eine Demo am 31. Juli und eine am 1. August. Die Organisatoren von der Stuttgarter Initiative "Querdenken 711" hatten dafür 22.500 Teilnehmer angemeldet, wie deren Sprecher Michael Ballweg heute vor Bekanntwerden des Verbots sagte.

Reisen während Corona: Darauf müssen Urlauber achten

20:30 Uhr

Die Sommerferien starten - für viele heißt das: Ab in den Urlaub. In Pandemie-Zeiten müssen Reisende aber einiges beachten. Wir erklären, worauf es bei den Vorbereitungen ankommt:

FDP-Chef Lindner gegen Testpflicht für Reiserückkehrer

19:55 Uhr

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hat sich kritisch über die Pläne der Bundesregierung zu erweiterten Testpflicht für Reiserückkehrer geäußert. Die unionsgeführte Bundesregierung bereite die Öffentlichkeit erneut auf erhebliche Freiheitseinschränkungen vor, so Lindner. Es sei nicht das erste Mal, dass die Regierung "solche Testballons" starte. Als Beispiel nannte er die Diskussion über einen Wellenbrecher-Lockdown im November.

Mannheimer Gesundheitsamt sucht Bar-Besucher wegen Coronafall

19:41 Uhr

Das Gesundheitsamt in Mannheim ruft alle Menschen, die am 16.Juli die Bar „Filmriss“ besucht haben, dazu auf, sich zu melden. Ein Gesundheitsamt aus der Region habe die Mannheimer Kollegen informiert, dass sich eine mit Corona infizierte Person am fraglichen Abend dort aufgehalten habe, heißt es. Gäste, die zur gleichen Zeit die Bar besucht haben, gelten als enge Kontaktpersonen. Zwar laufe die Nachverfolgung, es sei aber davon auszugehen, dass nicht alle Bar-Besucher die Luca App genutzt hätten.

Aktuelle Corona-Lage in den Urlaubsländern

18:33 Uhr

Steigende Infektionszahlen, niedrige Impfquoten und geänderte Reisebeschränkungen: Hier behalten Sie die Entwicklung der Corona-Lage im Ausland im Blick:

Inzidenzwert im Land steigt auf 13,5

17:55 Uhr

In Baden-Württemberg ist die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz erneut leicht angestiegen. Der Wert beträgt aktuell laut Landesgesundheitsamt 13,5 (Stand: 16 Uhr). Am Vortag hatte er bei 12,6 gelegen, am Mittwoch vor einer Woche bei 10,4. Ebenfalls ansteigend ist die regionale Sieben-Tage-Inzidenz. Aktuell überschreiten 30 der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg die 10er-Marke (am Vortag waren es 28). Der Hohenlohekreis (47,9) hat als einzige Region einen Inzidenzwert über 35. Landesweit wurden seit dem Vortag 389 weitere Coronavirus-Infektionen bestätigt, vier weitere Menschen sind in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. 6.586.787 Menschen in Baden-Württemberg sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts mittlerweile einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Das sind den Daten zufolge 59,3 Prozent der Bevölkerung. Der Bundesschnitt liegt bei 61,1 Prozent. Als vollständig geimpft gelten den Daten zufolge im Land 5.644.938 Menschen oder 50,9 Prozent (bundesweit: 50,2).

Angekündigte Testpflicht verunsichert Urlauber

17:50 Uhr

Ab dem 1. August soll für alle Reiserückkehrer in Deutschland eine Testpflicht gelten. Das hat der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in einem ARD-Interview angekündigt. Ausgenommen sollen nur vollständig Geimpfte und Genesene sein. Bislang galt die Testpflicht nur für Flugreisende und Rückkehrer aus Hochrisikogebieten. Noch ist die Testpflicht nicht vom Bund beschlossen, dass sie kommen soll, scheint aber sicher. Und schon jetzt sorgt sie für Diskussionen. Immer mehr Urlauber haben das Gefühl, dass sich die Regeln rund um das Reisen ständig verändern.

Neuinfektionen in den Niederlanden gehen weiter stark zurück

17:41 Uhr

In den Niederlanden geht die Zahl der Neuinfektionen weiter stark zurück. Zuletzt wurden 3.513 Neuinfektionen innerhalb eines Tages gemeldet, fast 500 weniger als am Vortag. Das meldete das Institut für Gesundheit und Umwelt. In den vergangenen sieben Tagen ging den Angaben zufolge die Zahl der positiven Testergebnisse um fast 50 Prozent im Vergleich zur Vorwoche zurück. Grund für den Rückgang sind nach Angaben der Behörden die verschärften Maßnahmen vor allem für Nachtclubs und Diskotheken.

Sommerferien in BW: Kein Reiseziel ist coronafrei

17:38 Uhr

Wer in den Urlaub fährt, muss sich momentan auch immer mit der Corona-Lage und den Regeln, der jeweiligen Urlaubsregion auseinandersetzen. Wir haben zusammengefasst, welche Ziele als Hochrisikogebiet eingestuft werden und was man beim Reisen beachten muss:

Baden-Württemberg macht 12- bis 17-Jährigen spezielles Impfangebot

16:37 Uhr

Zu Beginn, in der Mitte und am Ende der Sommerferien wird es in vielen Impfzentren in Baden-Württemberg besondere Impfangebote für 12- bis 17-Jährige geben. Das kündigte Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) an. Am Wochenende 31. Juli/1. August, am Wochenende 21./22. August und am Wochenende 11./12. September können sich Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren und auch deren Eltern in vielen Impfzentren ohne Termin impfen lassen. "Die Sommerferien bieten sich dafür an, um dann im Herbst vollimmunisiert wieder in die Schulen zurückzukehren. Bei unter 16-Jährigen ist eine Begleitung durch ein Elternteil notwendig, deshalb finden die Aktionen am Wochenende statt", sagte Lucha. Geimpft werde mit dem für die Altersgruppe ab 12 Jahren zugelassenen und von der Ständigen Impfkommission für diese Altersgruppe empfohlenen Impfstoff des Herstellers Biontech. Einen Überblick über die teilnehmenden Impfzentren gibt es laut Gesundheitsministerium auf dieser Internetseite.

Gewerkschaft der Polizei sieht Kontrolle von Testpflicht kritisch

15:58 Uhr

Die Bundesregierung lässt den Start der geplanten generellen Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer vorerst offen. Die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer nannte keinen Termin. Derzeit laufe ein Abstimmungsprozess, sagte sie. Zugleich sieht die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine solche pauschale Corona-Testpflicht kritisch. Die Überwachung einer rund 3.800 Kilometer langen Landesgrenze sei unmöglich - jedenfalls mit der logistischen und personellen Ausstattung, die derzeit zur Verfügung stehe. Der GdP-Vorsitzende Andreas Roßkopf sagte im SWR, die Bundespolizei sei grundsätzlich für solche Gesundheitskontrollen und Überprüfungen gar nicht zuständig. Das sei eine klassische Aufgabe der Länder mit ihren Gesundheitsämtern und der jeweiligen Landespolizei, so Roßkopf.

Sonderimpfaktion für Schülerinnen und Schüler in Weißenhorn

14:48 Uhr

Bei einer Sonderimpfaktion im Impfzentrum Weißenhorn (Kreis Neu-Ulm) können sich Schülerinnen und Schüler ab zwölf Jahren zu Beginn der Sommerferien gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Aktion beginnt um 18.30 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht nötig, lediglich Personalausweis und Impfpass. Impfwillige bis zum Alter von 16 Jahren müssen von einem Sorgeberechtigten begleitet werden. Insgesamt sinkt die Nachfrage nach Corona-Impfungen auch im Kreis Neu-Ulm. Deshalb reduzieren die Impfzentren ab nächster Woche ihre Öffnungszeiten auf drei Tage pro Woche.

Baerbock für schnelle Testpflicht für Reiserückkehrer

14:22 Uhr

Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, hält eine sofortige Verschärfung der Reiseregeln für absolut notwendig. Beim Besuch eines Zementwerks in Allmendingen im Alb-Donau-Kreis sagte sie, man dürfe nicht die Fehler des vergangenen Sommers wiederholen, indem man sich erst über besseren Schutz Gedanken mache, wenn die Reiserückkehrer bereits wieder zurück seien. Es sei dringend notwendig, dass Menschen, die keine zweifache Corona-Impfung hätten, bei ihrer Rückkehr aus dem Urlaub ab sofort vernünftig getestet würden, betonte Baerbock. Die Bundesregierung plant eine generelle Corona-Testpflicht für Urlauber bei der Rückkehr nach Deutschland - egal, von wo und mit welchen Verkehrsmitteln man kommt. Eine generelle Testpflicht bei der Einreise besteht bereits für alle Flugpassagiere.

Annalena Baerbock besucht heute Baden-Württemberg, wo die Grünen im Land am Abend in Heidelberg offiziell ihren Bundestagswahlkampf eröffnen.

Corona-Folgen beschäftigen Oberlandesgericht Karlsruhe

14:15 Uhr

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen wirken sich auf die Arbeit am Oberlandesgericht Karlsruhe aus. Die Pandemie habe viele neue Verfahren mit sich gebracht, sagte der Präsident des Gerichts, Alexander Riedel, bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2020. So habe das Familiengericht zum Beispiel immer wieder Fälle rund um die Maskenpflicht an Schulen verhandeln müssen. Auch der Diesel-Abgas-Skandal beschäftigte das Oberlandesgericht Karlsruhe weiter. 2020 gingen dazu erneut rund 1.800 Klagen ein - vor allem gegen VW.

Freiburger Forscherinnen und Forscher untersuchen Corona-Immunantwort

14:00 Uhr

Freiburger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben die Immunantwort auf die Corona-Schutzimpfung erforscht. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die zweite Impfdosis für den Schutz vor einer Infektion mit dem Virus besonders von Bedeutung ist. Die Freiburger Fachleute haben das Blut von Testpersonen vor der ersten Impfung gegen Covid-19 und dann fortlaufend bis zu vier Monate nach der zweiten Impfung untersucht. Schon nach der ersten Impfung stiegen demnach die CD8+ T-Zellen deutlich an. Sie können infizierte Körperzellen anhand von Erreger-typischen Antigenen erkennen und sind genau auf das für das Coronavirus typische Spike-Protein zugeschnitten. So schütze schon die erste Impfung nach zehn Tagen vor einem schweren Krankheitsverlauf, hieß es. Aber erst nach der zweiten Impfung ließen sich genügend Antikörper nachweisen, die eine Infektion verhindern. Wie lange der Schutz anhält und wann er aufgefrischt werden muss, sollen Folgestudien zeigen.

Online-Handel nutzte Corona-Ängste aus

13:26 Uhr

Weil wegen des Lockdowns in der Pandemie der Online-Handel massiv zugenommen hat, haben Kontrolleure der Lebensmittelüberwachung im vergangenen Jahr auch Angebote im Netz überprüft. Sie stellten fest, dass dort etliche Produkte als "Gut gegen Corona" beworben wurden - vor allem Nahrungsergänzungsmittel. 19 davon wurden beanstandet. Gravierende Fälle mit ernsthafter Gefahr für Gesundheit, Leib und Leben habe es aber nicht gegeben, sagte Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) bei der Vorstellung des Jahresberichts in Stuttgart.

Spontan-Impfaktion beim VfB Stuttgart

13:08 Uhr

Rund um das Testspiel des VfB Stuttgart gegen den FC Barcelona am kommenden Samstag können sich Interessierte an der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart gegen Corona impfen lassen. Das teilt der Fußball-Bundesligist mit. Ab 14:30 Uhr stehen demnach mobile Impfteams des Robert-Bosch-Krankenhauses auf einem Parkplatz am Stadion bereit. Um sich den "Pieks" abzuholen, braucht man kein Ticket für das bereits ausverkaufte Spiel. Benötigt werden nur ein Ausweis und - falls vorhanden - der Impfpass.

Metallarbeitgeber kritisieren Impfkampagne in Betrieben

12:59 Uhr

Die baden-württembergischen Metallarbeitgeber kritisieren, dass die Betriebe und Betriebsärzte erst relativ spät in die Corona-Impfkampagne einbezogen worden sind. Damit seien eine Chance vertan und eine größere Reichweite verhindert worden. Laut einem Bericht der Stuttgarter Zeitungen beziehen sich die Arbeitgeber dabei auf eine Umfrage von Südwestmetall und dem Unternehmensverband Südwest unter gut 500 Betrieben mit fast einer halben Million Beschäftigten. Demnach haben die Betriebe 95 Prozent ihrer Belegschaft ein Impfangebot gemacht. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren allerdings schon zu Beginn der Betriebsaktionen geimpft, einige wollten sich auch nicht impfen lassen.

Karlsruhe und Bruchsal bestellen hunderte Raumluftfilter

12:35 Uhr

In Karlsruhe sollen rund 900 Raumluftfilter und Lüftungsampeln vor allem für schlecht belüftbare Klassenzimmer in Schulen und für Räume in Kitas gekauft werden. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Dafür werden 2,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das Geld ist bislang nicht im Haushalt eingeplant und belastet den Etat zusätzlich.

Der Gemeinderat in Bruchsal (Kreis Karlsruhe) hat 150.000 Euro für Raumluftfilter genehmigt. Neben einigen Filteranlagen sollen auch CO2-Messgeräte für alle Klassenräume städtischer Schulen sowie für die Gemeinschaftsräume von Kitas angeschafft werden.

Corona-Regeln für Reisen in BW-Nachbarländer

12:05 Uhr

Derzeit gelten für Reisen in die Nachbarländer von Baden-Württemberg unterschiedliche Regelungen. Zugleich plant die Bundesregierung, eine Corona-Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer aus dem Ausland einzuführen. Derzeit gibt es eine solche Regelung nur für Flugpassagiere.

Selbsthilfegruppe für Post-Covid-Erkrankte

11:58 Uhr

Im Landkreis Konstanz gibt es jetzt eine Selbsthilfegruppe für Post-Covid-Erkrankte. Das teilte das Landratsamt mit. Die Gruppe trifft sich immer am ersten Montag im Monat in Radolfzell. Bei den Zusammenkünften geht es darum, sich im Umgang mit der Erkrankung zu unterstützen und auszutauschen.

Schulleiter aus Blaubeuren plant schon für den Herbst

11:05 Uhr

Thomas Hilsenbeck, Rektor der Blautopf-Schule in Blaubeuren (Alb-Donau-Kreis), hat am letzten Schultag vor den Sommerferienbereits den Schulanfang in Baden-Württemberg im September im Blick. Entscheidungen sollen je nach aktueller Situation getroffen werden, sagte er dem SWR.

Karlsruher OB Mentrup will über Impfpflicht diskutieren

10:31 Uhr

Der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, über eine Impfpflicht für manche Gruppen zu diskutieren. Er könnte einer Impfpflicht - etwa für Beschäftigte im Pflege- oder Klinikbereich - etwas abgewinnen, sagte Mentrup den "Badischen Neusten Nachrichten". Auch bei Lehrkräften sollte seiner Ansicht nach eine Impfpflicht ernsthafter diskutiert werden. Mentrup, selbst Arzt, hält es außerdem für wichtig, möglichst schnell auch jüngeren Kindern einen Impfschutz anzubieten.

Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland vollständig geimpft

9:52 Uhr

In Deutschland hat nach Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) inzwischen mehr als die Hälfte der Menschen den vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus - nämlich 50,2 Prozent. 41,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger hätten diesen vollen Schutz, schrieb Spahn auf Twitter. 61,1 Prozent sind demnach mindestens einmal geimpft. Spahn rief erneut zum Impfen auf: "Je mehr sich jetzt impfen lassen, desto sicherer werden Herbst und Winter."

Handwerk in Baden-Württemberg fordert mehr Planungssicherheit

9:36 Uhr

Der Baden-Württembergische Handwerkstag hat sich für mehr Planungssicherheit in Pandemie-Zeiten ausgesprochen. "Für die Zukunft brauchen wir kalkulierbare Stufenpläne für Pandemien, die dann umfassend und flächendeckend gelten", sagte Hauptgeschäftsführer Peter Haas der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". Die sich ständig ändernden Corona-Verordnungen seien für kleine und mittelständische Betriebe absolut kontraproduktiv gewesen. Eine Insolvenzwelle sehe man aber nicht. "In Summe ist das Handwerk mit Fleiß, Geduld und Hilfsmaßnahmen einigermaßen gut durchgekommen", so Haas. Zugleich werben die Handwerksbetriebe um Auszubildende. Derzeit seien noch viele Lehrstellen unbesetzt. Laut Rainer Reichhold, Präsident des Handwerkstages, sind die Chancen für Bewerberinnen und Bewerber derzeit so gut wie noch nie.

Staatsschulden wegen Corona so hoch wie nie

8:54 Uhr

Der teure Kampf gegen die Corona-Krise und deren wirtschaftliche Folgen treibt die Verschuldung des deutschen Staates auf einen Rekordwert. Ende 2020 standen Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte mit mehr als 2,17 Billionen Euro in der Kreide, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das sind 14,4 Prozent oder 273,8 Milliarden Euro mehr als ein Jahr zuvor und der "höchste jemals in der Schuldenstatistik am Ende eines Jahres gemessenen Schuldenstand", so die Behörde. Der Anstieg sei insbesondere bei Bund und Ländern auf die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie zurückzuführen. Die Summe entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 26.141 Euro. Das sind fast 3.300 Euro mehr als noch Ende 2019.

Viele neue Haustiere während der Pandemie

7:55 Uhr

Viele Menschen haben sich während der Corona-Pandemie Haustiere zugelegt. Laut einer Umfrage des britischen Instituts Yougov waren das 13 Prozent von gut 2.000 Befragten. Hochgerechnet haben demnach fast 5,4 Millionen Haushalte in Deutschland in den vergangenen eineinhalb Jahren Haustiere angeschafft. Beliebt waren laut der Studie vor allem Hunde (41 Prozent) und Katzen (37 Prozent). Mit großem Abstand folgten Fisch (neun Prozent), Vogel (acht Prozent) und Kaninchen (sieben Prozent). Zu den eher ungewöhnlichen Nennungen gehören Schweine, Hühner und Frettchen.

Viele Infektionen in Basel aus dem Nachtleben

7:42 Uhr

Mehr als ein Viertel der bekannten Corona-Ansteckungen im Schweizer Kanton Baselstadt gehen auf Infektionen im Nachtleben zurück. Rund 340 Infektionen hat das Basler Gesundheitsamt in den vergangenen vier Wochen verzeichnet. Drei Viertel der Betroffenen konnten Angaben zum Infektionsherd machen - darunter war ein hoher Anteil an Clubbesuchern und -besucherinnen oder Reiserückkehrenden. Konkret sind dem Gesundheitsamt aus den vergangenen Wochen 91 Infektionen in insgesamt sechs Clubs bekannt, die Mehrzahl der Betroffenen war nicht geimpft.

Chef der Kassenärzte: Grundsätzliche Impfgegner nicht erreichbar

6:55 Uhr

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, sieht die niedergelassenen Ärzte und Ärztinnen in einer Schlüsselposition, um Skeptiker von einer Corona-Impfung zu überzeugen. Diese seien in den Praxen am besten aufgehoben, aber die wichtige und häufig aufwendigere Beratung müsse adäquat vergütet werden, sagte Gassen den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zugleich schränkte er ein: "Grundsätzliche Impfgegner werden wir nicht erreichen." Eine Impfpflicht lehnte Gassen ab. "Es geht um Akzeptanz, nicht um Zwang", sagte er. Allerdings müsse man überlegen, ob die Bürgertests noch kostenlos angeboten werden könnten. Mit Vorliegen eines Impfangebots sollten aus seiner Sicht Tests nur noch für diejenigen kostenlos sein, die sich nicht impfen lassen könnten, zum Beispiel Kinder.

Söder: Testpflicht für alle Reiserückkehrer wohl schon ab 1. August

6:09 Uhr

Urlauber müssen sich bereits ab dem kommenden Monat auf erweiterte Testpflichten bei der Rückkehr nach Deutschland gefasst machen. Der Bund habe zugesichert, er werde bis zum 1. August alles probieren, um eine einheitliche Testpflicht einzuführen, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in den ARD-Tagesthemen. "Die Regel ist ja relativ einfach, jeder braucht einen Test, der sozusagen wieder anreist, ob er mit dem Auto, der Bahn oder mit dem Flugzeug kommt", so Söder. Er glaube, dass das verständlicher, klarer und sicherer sei. Derzeit gilt die Testpflicht nur für Menschen, die mit dem Flugzeug nach Deutschland einreisen.

Bundesweite Inzidenz steigt auf 15

5:39 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt weiter und liegt nun bei 15,0. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden binnen 24 Stunden bundesweit 2.768 Neuinfektionen sowie 21 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Vor einer Woche betrug die Inzidenz noch 11,4, die Zahl der Neuansteckungen lag bei 2.203.

Mittwoch, 28. Juli 2021

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Nachrichten, Zahlen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Hintergründe zu Corona  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR