STAND

Von 1. Juli an gilt die neue Corona-Verordnung der baden-württembergischen Landesregierung. Was ist jetzt wieder möglich? Auf was müssen Sie achten? Hier finden Sie Antworten.

- Private Treffen - was ist erlaubt?
- Wie sieht es mit Feiern aus?
- So ist es mit dem Sport
- Kulturelle Veranstaltungen - das ist möglich
- Bald wieder aufs Open Air?
- Was gilt beim Besuch im Pflegeheimen?
- Wer jetzt Fördergelder beantragt kann

Video herunterladen (2,9 MB | MP4)

Darf ich mich mit Freunden auf ein Bier im Park treffen?

Ab dem 1. Juli dürfen sich bis zu 20 Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen - und zwar im privaten genauso wie im öffentlichen Raum. Es wird also nicht mehr unterschieden, ob man sich zu Hause oder im Park trifft.

Private Feiern? Darf getanzt werden?

Ja, das Tanzen auf einer Hochzeitsfeier ist erlaubt. Verboten bleiben allerdings Tanzveranstaltungen, bei denen wesentliches Element das Tanzen der Menge ist – wie etwa in Clubs oder Diskotheken. Ein Hygienekonzept ist bei privaten Veranstaltungen nicht mehr nötig. Voraussetzung ist, dass nicht mehr als 100 Personen anwesend sind. Generell gilt: Clubs und Diskotheken bleiben auch nach dem 1. Juli geschlossen. Der Betrieb von Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichem bleibt ebenfalls untersagt.

Darf ich mit meiner Fußballmannschaft wieder kicken?

Mit dem 1. Juli sind die Regelungen für den Sport deutlich vereinfacht worden. Profi- und Spitzensport, Sportwettkämpfe, Sportstätten - diese Bereiche wurden zusammengelegt und in Sachen Corona auch weiter gelockert. So dürfen in Baden-Württemberg Fußball, Handball, Basketball oder Volleyball wieder ohne die bisherigen Abstandsregeln gespielt werden.

Weitere Lockerungen Das ist in Baden-Württemberg ab dem 1. Juli im Breitensport wieder erlaubt

Nach Monaten der strengen Corona-Auflagen in Baden-Württemberg gibt es jetzt deutliche Lockerungen für den Breitensport. Mindestabstand, Trainingsgruppen, Zuschauer. SWR Sport erklärt die wichtigsten Neuerungen.  mehr...

Auch der Trainingsbetrieb in Kontaktsportarten wie Ringen oder Judo ist wieder möglich. Wettkämpfe dürfen wieder ausgetragen werden, allerdings nur mit maximal 100 Sportlerinnen und Sportlern pro Wettbewerb. Die Trainingsgruppen sollen möglichst nicht durchmischt werden.

Auf welche Events darf ich mich freuen?

Ab dem 1. Juli sind öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn für die komplette Dauer des Events feste Sitzplätze zugewiesen werden und das Programm im Vorfeld festgelegt wurde. Das trifft etwa auf Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen zu.

Lederjacke raus und abrocken auf einem Open Air?

Da sieht es weiterhin schlecht aus. Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Gästen weiterhin untersagt. Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es dennoch: Ab dem 1. August dürfen bis zu 499 Menschen wieder Veranstaltungen besuchen.

Was gilt jetzt beim Besuch im Pflegeheimen?

Begrenzte Besuchszeiten für stationäre Pflegeeinrichtungen gibt es ab dem 1. Juli nicht mehr. Auch diese Lockerung hat die Landesregierung beschlossen. Die Zahl der Besucher bleibt allerdings beschränkt: Bewohner können weiterhin pro Tag nur zwei Besucher empfangen. Ausnahmen können aus besonderen Anlässen wie Sterbebegleitung oder Geburtstagen erteilt werden. Mindestabstand und Maskenpflicht gelten weiterhin. Besuche von Personen, die Kontakt zu einem Infizierten hatten oder Corona-Symptome aufweisen, sind weiterhin nicht möglich.

Die baden-württembergische Landesregierung plant derzeit keine Corona-Tests für jedermann, wie sie Bayern angekündigt hat. Allerdings sind Tests bei der Aufnahme in stationären Pflegeeinrichtungen vorgesehen, bei Krankenhauseinweisungen und bei Patienten während eines Krankenhausaufenthalts. Medizinisches und pflegerisches Personal soll nach einem bestimmten System stichprobenhaft getestet werden. Das erklärte Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) am Dienstag.

Corona-Strategie der Landesregierung Krankenhäuser, Schlachthöfe, Pflegeheime - Baden-Württemberg weitet Corona-Tests aus

Besonders gefährdete Personengruppen sollen künftig auch ohne Corona-Symptome getestet werden. Flächendeckende Corona-Tests für alle - wie in Bayern - soll es aber nicht geben.  mehr...

Wer jetzt Fördergelder beantragen kann

Gastwirte, Soloselbstständige und Kulturschaffende, die wegen der Corona-Pandemie Einbußen hinnehmen müssen, können ab dem 1. Juli Fördergelder des Landes beantragen.

BW-Landesregierung beschließt Finanzpaket Folgen des Coronavirus: Gastgewerbe wird mit 330 Millionen Euro unterstützt

Nach der Schließung wegen der Corona-Krise bangen viele Gaststätten und Hotels um ihre Existenz. Ein spezielles Hilfspaket des Landes ließ auf sich warten - nun soll Geld fließen.  mehr...

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: 2.402 neue Corona-Infektionen

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Überblick über Anpassungen Coronavirus: Diese Regeln gelten aktuell in Baden-Württemberg

Die Regelungen in der Corona-Krise ändern sich kontinuierlich. Wir haben zusammengefasst, was momentan erlaubt ist - und was nicht.  mehr...

Lockerungen der Corona-Regeln Neue Corona-Verordnung erlaubt ab 1. Juli wieder Mannschaftstraining

Ab 1. Juli gelten neue Corona-Regeln in Baden-Württemberg. Unter anderem darf wieder in der Mannschaft trainiert werden. Aber auch in anderen Lebensbereichen gibt es Lockerungen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN