Baden-Württemberg bereitet Verordnung mit Einschränkungen für Ungeimpfte vor. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Axel Heimken (Symbolbild))

Land bereitet sich auf steigende Zahl von Covid-19-Patienten vor

Bald mehr Corona-Einschränkungen für Ungeimpfte in Baden-Württemberg?

STAND

Baden-Württemberg bereitet eine Verordnung mit weiteren Einschränkungen für Ungeimpfte vor. Damit will man sich auf den Fall von drastisch steigenden Corona-Zahlen einstellen.

Baden-Württembergs Sozialministerium kündigte gegenüber dem SWR für kommende Woche eine neue Verordnung an, die weitere Beschränkungen für Nicht-Geimpfte vorsieht. Vordringlich gehe es dabei um die sogenannte 2G-Regelung. Demnach müssten sich Menschen, die nicht gegen Corona geimpft sind, darauf einstellen, in Baden-Württemberg an manchen Bereichen des öffentlichen Lebens nicht mehr teilnehmen zu können, hieß es.

Ohne Impfung könnte es Einschränkungen geben

Beispielsweise könnten Besuche in Restaurants oder Kinos nur noch Geimpften und Genesenen erlaubt werden. Ungeimpfte hätten dann auch mit negativem Corona-Test keinen Zutritt mehr. Das sagte der Amtschef des Sozialministeriums, Uwe Lahl, dem SWR.

Die neue Verordnung könnte - abhängig vom weiteren Infektionsgeschehen und der Auslastung der Intensivstationen - schon Mitte September in Kraft treten, hieß es weiter.

Gesundheitssystem soll geschützt werden

Es gehe nicht darum, Nicht-Geimpfte zu ärgern. Amtschef Lahl erklärte, solche oder ähnliche Maßnahmen könnten notwendig werden, wenn die Inzidenz von Corona-Erkrankten insbesondere bei nicht-geimpften Personen schnell ansteige und die Gefahr bestehe, das Gesundheitssystem zu überlasten. Die Neuinfektionen beträfen insbesondere die Nicht-Geimpften, so Lahl.

Die geplanten Maßnahmen könnten von der Landesregierung in Kraft gesetzt werden, wenn die Zahl der Corona-Infektionen weiter stark ansteige.

Keine weiteren Beschränkungen für Geimpfte

Für Geimpfte und Genesene soll es nach den bisherigen Planungen des Sozialministeriums keine weiteren Beschränkungen geben, weil sie mit den steigenden Infektionszahlen nur noch sehr wenig zu tun haben.

Baden-Württemberg

Änderung der Verordnung geplant Corona und die Kontaktnachverfolgung: Das gilt in Baden-Württemberg

Gesundheitsämter sollen nicht mehr jeden Kontakt überprüfen, Luca-App und persönliche Daten müssen aber weiter angegeben werden. Das Land plant eine Änderung in der Corona-Verordnung.  mehr...

Inzidenz in Baden-Württemberg weiter gestiegen

In Baden-Württemberg ist die Sieben-Tage-Inzidenz zuletzt weiter gestiegen. Nach Angaben des Landesgesundheitsamts von Freitag liegt sie aktuell bei 71,8 (Vortag: 68,1). Weitere 1.396 Menschen haben sich neu mit Corona angesteckt. Das sind 552 mehr als vor einer Woche und 246 weniger als gestern. Den höchsten Inzidenzwert hat weiterhin der Stadtkreis Heilbronn mit 125,6, den niedrigsten der Kreis Emmendingen mit 36,7. Auf den Intensivstationen im Land werden derzeit 102 Covid-19-Fälle behandelt. Zwei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben (Insgesamt: 10.467). Der Hospitalisierungsindex in Baden-Württemberg liegt jetzt bei 1,95 (Vortag 1,85). Das heißt, pro 100.000 Einwohner wurden in den vergangenen sieben Tagen 1,95 Personen mit einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingewiesen.

Urlaubszeit während der Pandemie Corona-Inzidenz in Baden-Württemberg klettert sprunghaft - Anstieg bei Reiserückkehrern

Die Zahl der Corona-Ansteckungen steigt in Baden-Württemberg weiter sprunghaft an. Besonders die Zahl der reiseassoziierten Fälle in den vergangenen Wochen sticht dabei hervor.  mehr...

Der Amtschef des Sozialministeriums, Lahl, geht davon aus, dass spätestens im Winter die Zahl der Corona-Erkrankungen perspektivisch sinken werde. Gleichzeitig geht Lahl aber davon aus, dass sich spätestens Anfang kommenden Jahres sehr viele der bislang Nicht-Geimpften mit dem Coronavirus infizieren werden, anteilig erkranken und zum Teil auch schwere Verläufe erleiden werden.

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Nach Vorschlag von Kultusministerin Schopper Kinder- und Jugendärzte halten nichts von mobilen Corona-Impfteams an Schulen in BW

BW-Kultusministerin Schopper hatte Schulleitungen ermutigt, mobile Impfteams zu organisieren. Der Verband der Kinder- und Jugendärzte sieht dafür jedoch keine Notwendigkeit.  mehr...

Baden-Württemberg

Corona-Regeln Keine Beschränkungen mehr bei der Besucherzahl in Kliniken und Pflegeheimen in BW

Baden-Württemberg lockert die Regeln zum Infektionsschutz in Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Gleichzeitig wird die Testpflicht für ungeimpftes Personal verschärft.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Hygieneregeln in Wahllokalen - keine 3G-Regel

Das Coronavirus beeinflusst den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Stuttgart, Mainz, Karlsruhe, Mannheim, Trier, Kaiserslautern, Ulm

SWR-Datenanalyse zum Coronavirus Aktuelle Zahlen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aus. Hier finden Sie alle Zahlen und Daten zur aktuellen Lage.  mehr...

STAND
AUTOR/IN