STAND
ONLINEFASSUNG

Müssen sich Urlaubsreisende bei ihrer Rückkehr aus dem Ausland einem Corona-Test unterziehen? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat eine dezidierte Meinung - gibt aber gleichzeitig zu, auf viele offene Fragen noch nach Antworten zu suchen.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) befürwortet verpflichtende Corona-Tests für Reisende aus Risikogebieten. Wie genau diese umgesetzt werden sollen, muss die Landesregierung aber erst noch klären. Speziell rechtlich müsse noch einiges abgewogen werden, so Kretschmann am Dienstag in Stuttgart.

Frage nach Kostenübernahme für Corona-Tests

Zwar müsse die schwierige Frage der Bezahlung noch geklärt werden, so Kretschmann. Aber es sei nicht ausgeschlossen, dass die Kosten vom Land getragen würden und nicht von den Urlaubern bezahlt werden müssten. Die Laborkosten übernehme der Bund, sagte Kretschmann. "Die Kosten für Infrastruktur und Entnahme müssen wir dann wahrscheinlich eben tragen." Auf längere Sicht sollen die Reisenden über die Ticketpreise die Ausgaben für die Bereitstellung der Tests übernehmen.

Kretschmann unterstütze die Pflichttests für Reisende, wenn diese aus Risikogebieten zurückkehrten, also aus Ländern mit hohen Infektionszahlen. "Wir befürworten diese verpflichtenden Tests", sagte der Grünen-Politiker. Betroffen wären Zehntausende Reisende in Baden-Württemberg, wenngleich die Zahl der Urlauber durch die Corona-Pandemie drastisch zurückgegangen sei. Derzeit werde von 8.500 Rückkehrern pro Woche ausgegangen, so der Ministerpräsident. "Allerdings können wir nicht abschätzen, wie viele Leute überhaupt in Risikogebiete fliegen."

Teststationen an Flughäfen sollen entstehen

Nach Angaben der Landesregierung soll es neben einer stationären Testeinrichtung am Stuttgarter Flughafen eine mobile Möglichkeit am weniger genutzten Airport in Friedrichshafen (Bodenseekreis) geben.

Bereits seit dem Wochenende sind freiwillige Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten auf mehreren deutschen Flughäfen möglich. Wer keinen negativen Testbefund hat, muss sich wie bisher für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. Mit den Tests soll die Ausbreitung des Virus auch in der Hauptreisezeit eingedämmt werden, in der Millionen Bundesbürger wieder im In- und Ausland unterwegs sind. Es soll verhindert werden, dass infizierte Urlauber - aus Regionen mit größeren Corona-Ausbrüchen - das Virus wieder in Deutschland verteilen.

Keine Tests an Autobahnen oder im Bahnverkehr

Einreisende mit dem Auto oder der Bahn lassen sich nach Ansicht Kretschmanns dagegen nicht kontrollieren. Grenzkontrollen seien nicht geplant, sagte Kretschmann, und räumte ein: "Das ist eine verwundbare Stelle." Möglich sei es aber, Hinweisschilder aufzustellen.

Müssen Landesbeamte Urlaub umplanen?

Über den Umgang mit Urlaubsreisen für Landesbeamte ist indes Streit innerhalb der Landespolitik entbrannt. Noch ist unklar, ob es ihnen verboten wird, in Risikogebiete zu reisen. Die SPD-Fraktion spricht von einer "ungeheurlichen Verschlaferitis" der Landesregierung. Lehrer würden womöglich erst wenige Tage vor der Fahrt in der Urlaub erfahren, dass sie gar nicht reisen dürfen.

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Landesweite Inzidenz sinkt weiter

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Reisen in Corona-Zeiten Urlaub in Spanien, Griechenland und Co.: Was Sie in welchem Land beachten müssen

In Baden-Württemberg haben die Sommerferien begonnen. Auf den Urlaub muss man in diesem Jahr trotz Corona nicht verzichten - aber einiges beachten. Ein Überblick über die Beschränkungen in Ihrem Urlaubsland.  mehr...

Ratgeber für den Sommerurlaub Urlaub im Ausland während der Corona-Pandemie: Das müssen Reisende wissen

Auslandsreisen gelten während der Corona-Pandemie als riskant. Was müssen Urlauber beachten? Was passiert etwa, wenn das Urlaubsziel zum Risikogebiet wird, was wenn man an Corona erkrankt? Ein Überblick.  mehr...

STAND
ONLINEFASSUNG