STAND

In Baden-Württemberg können ab Montag alle Menschen über 60 einen Termin für eine Impfung gegen Covid-19 vereinbaren. Das Sozialministerium rechnet mit einem großen Andrang.

Ab dem 19. April können in Baden-Württemberg alle Menschen über 60 einen Corona-Impftermin buchen. Bislang waren über 60-Jährige nur bei bestimmten Vorerkrankungen oder von Berufswegen impfberechtigt - diese Einschränkung fällt nun weg. "Wir können aufgrund der Situation, dass es jetzt mehr Impfstoff gibt, bei uns und auch natürlich bei den Hausärztinnen und Hausärzten, ab nächster Woche auch den über 60-Jährigen ein Impfangebot machen", sagte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart.

Dieser Schritt sei möglich, weil deutlich über 70 Prozent der über 80-Jährigen bereits eine Erstimpfung erhalten hätten und täglich nur noch rund 20 bis 40 Menschen dieser Altersgruppe die Warteliste in Anspruch nehmen. Außerdem würden in einzelnen Impfzentren Termine mit dem Präparat von Astrazeneca nicht wahrgenommen.

Keine Wahlmöglichkeit beim Impfstoff

Es geht bei den Impfungen für über 60-Jährige vor allem um Impfungen mit Astrazeneca. Es sei aber nicht auszuschließen, dass im Einzelfall auch andere Impfstoffe wie Biontech oder Moderna verwendet würden. Eine Wahlmöglichkeit gebe es aber nicht, so ein Sprecher des Sozialministeriums gegenüber dem SWR.

Hintergrund ist die geänderte Empfehlung der Ständigen Impfkommission für Astrazeneca. Diese empfiehlt den Astrazeneca-Impfstoff nur noch für Menschen über 60 Jahren.

Über 70-Jährige sollen noch diese Woche Termin vereinbaren

Wegen der Neuerung ruft das Sozialministerium jetzt alle über 70-Jährigen dazu auf, in den kommenden Tagen Impftermine zu buchen. "Durch die weitere Öffnung ab Montag ist wieder mit einem starken Andrang über die Website und bei der Hotline zu rechnen", so Minister Lucha. "Deshalb sollten Menschen über 70 Jahren in dieser Woche noch die Chance nutzen".

Das Sozialministerium hat außerdem mitgeteilt, dass viele Impfzentren in nächster Zeit Impf-Aktionstage mit dem Impfstoff von Astrazeneca anbieten werden. Grund dafür seien steigende Liefermengen.

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Große Mehrheit der Kreise weiter über 100er-Schwelle

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Ausnahmen ab 19. April Nach Kontakt oder Einreise: Keine Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte in Baden-Württemberg

Wer vollständig gegen Covid-19 geimpft und symptomfrei ist, muss in Baden-Württemberg künftig nicht mehr in Quarantäne. Die Landesregierung folgt damit einer Empfehlung des Robert-Koch-Instituts.  mehr...

Scharfe Kritik aus der SPD Frust über Corona-Impftermine: "Die Kommunikation läuft sehr schlecht"

Die Organisation der Corona-Impfkampagne sorgt auch in Baden-Württemberg für Frust. Private Anbieter wollen Hilfestellungen bei der Terminbuchung geben. Laut SPD ist das auch dringend nötig.  mehr...

Baden-Württemberg

Plan aus dem Gesundheitsministerium Lockerungen in der Corona-Pandemie für Baden-Württemberg? Arbeitspapier sorgt für Wirbel

Ein Besuch im Biergarten mit vorheriger Terminvereinbarung - das könnte in Baden-Württemberg bald möglich sein. Ein Stufenplan des Sozialministeriums sieht stufenweise Lockerungen vor - doch wann? Und ist dieser überhaupt gültig?  mehr...

Baden-Württemberg

Deutschlandweite Corona-Regeln "Mir brennt der Kittel": Kretschmann hofft auf Wirkung der Bundes-Notbremse

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann begrüßt die Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes auf Bundesebene. Er sei angesichts der aktuellen Infektionszahlen "außerordentlich besorgt".  mehr...

STAND
AUTOR/IN