Stühle sind in einem Klassenzimmer in der Grundschule hochgestellt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen)

Katastrophenschutz im Land

BW will Schulen und Kinder besser auf Krisen vorbereiten

STAND

Baden-Württemberg will die Krisenprävention an den Schulen verbessern. Daher sollen die Schüler für das Thema sensibilisert werden - auch mit gezieltem Unterricht.

Baden-Württembergs Landesregierung will den Katastrophenschutz an den Schulen verbessern. Schülerinnen und Schüler sollen so laut Innenminister Thomas Strobl (CDU) lernen, bei Krisen instinktiv das Richtige zu tun. Daher sollen noch in diesem Schuljahr Informationsflyer an den Schulen im Land ausgegeben werden. Diese beinhalten konkrete Hinweise und Handlungsempfehlungen für Krisenfälle.

Die Auswirkungen von Kriegshandlungen, Cyberattacken und Klimawandel rücken nach Ansicht von Innenminister Strobl immer stärker ins Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen. Hilfe zur Selbsthilfe sei deshalb wichtiger denn je. "Es ist deshalb wichtig, sie im Umgang mit Krisen zu sensibilisieren und noch weiter zu stärken. Handlungssicherheit, gerade auch in unsicheren Situationen zu schaffen, das ist unser Ziel", sagte Strobl.

Verhalten in Extremsituationen soll vermehrt geübt werden

Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) betonte, Schulen leisteten hier einen wichtigen Beitrag. "Die aktuelle Situation zeigt uns, dass es wichtig ist, dass wir uns auch auf schwierige Situationen vorbereiten, damit wir uns dann richtig verhalten", sagte sie. Es gebe zwar bereits etablierte Strukturen und Prozesse wie die schulischen Krisenteams. Allerdings: "Das Verhalten in Krisensituationen soll künftig aber vermehrt eingeübt werden, um besser gerüstet zu sein und Sicherheit im Handeln zu haben für den Fall, der hoffentlich nicht eintritt."

Altersgerecht ausgearbeitete Unterrichtsthemen für den Krisenfall

Deshalb soll es nun auf Initiative des Innen- und des Kultusministeriums ein Projekt zum Katastrophenschutz an den Schulen geben. Neben dem Informationsflyer ist ab dem Schuljahr 2023/24 ein jährlicher Aktionstag mit Einsatzkräften der Feuerwehren und des Bevölkerungsschutzes geplant. Für Lehrkräfte soll es dann auch altersgerecht ausgearbeitete Unterrichtsthemen zum Verhalten im Katastrophenfall geben.

Mehr zum Katastrophenschutz in BW

Baden-Württemberg

Keine flächendeckenden Stromausfälle erwartet Energiekrise in BW: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

Ist ein Stromausfall in großen Teilen von Baden-Württemberg möglich, wenn sich die Energiekrise zuspitzt? Experten geben Entwarnung. Doch Probleme könnte es trotzdem geben.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Baden-Württemberg

Bund will weitere Gelder streichen Katastrophenschutz in BW fehlt die Ausrüstung

Ein Blackout, Waldbrände, Überschwemmungen - die Szenarien sind vielfältig. Besonders die Flutkatastrophe im Ahrtal hat gezeigt, wie wichtig der Bevölkerungsschutz ist.  mehr...

Zur Sache Baden-Württemberg! SWR Fernsehen BW

Test am bundesweiten Warntag Katastrophenschutz: Cell Broadcast - alle bekommen eine SMS

Das neue Warnsystem Cell Broadcast wird Anfang Dezember bundesweit getestet. Alle Besitzer eines Smartphones sollen eine Kurznachricht von ihrem Mobilfunk-Vertragspartner erhalten.  mehr...

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Mehr zum Thema Schule in BW

Heilbronn

Auch Sorge wegen Corona Schulen vor dem Winter: Lehrkräftemangel größtes Problem

Der Winter steht vor der Tür. Corona ist an den Schulen in der Region durchaus noch Thema, aber nicht mehr das größte: Sorgen bereitet vor allem der Lehrkräftemangel.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Mobbing und körperliche Angriffe Studie: Gewalt gegen Lehrkräfte in BW nimmt zu

Mobbing im Internet oder auch direkte Bedrohungen - Gewalt gegen Lehrkräfte hat in den letzten Jahren auch in Baden-Württemberg deutlich zugenommen. Das zeigt eine Forsa-Studie.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Doppelhaushalt 2023/2024 BW: Kein Geld für weitere Schul-Laptops vorgesehen

Die Landesregierung hat im neuen Doppelhaushalt kein Geld für Schul-Laptops eingeplant. Das stößt auf Kritik - die das Kultusministerium zurückweist.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR