Rauch steigt nach einem israelischen Bombardement im Gazastreifen auf.

Das war der BW-Newsticker am Montag

BW-Newsticker am Morgen: Deutsche Hamas-Geisel ist tot, Zug muss in Heilbronn evakuiert werden, Erneut drohender Medikamentenmangel

Stand
AUTOR/IN
Susanne Veil
Bild von SWR-Redakteurin Susanne Veil

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Susanne Veil.

Tschüss

So, das war's von mir heute. Morgen ist mein Kollege Martin Heer mit dem Newsticker und dem Nachrichtenüberblick für Baden-Württemberg für euch da. Kommt noch gut in die neue Woche.

Alle Nachrichten aus Baden-Württemberg findet ihr wie gewohnt auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV.

Gesuchter bayerischer AfD-Politiker im Raum Stuttgart festgenommen

Der per Haftbefehl gesuchte, neu in den bayerischen Landtag gewählte AfD-Politiker Daniel Halemba ist in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) festgenommen worden. Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Würzburg. Der 22-Jährige sei heute gegen 8 Uhr gefasst worden. Gegen Halemba werde wegen Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen ermittelt. Der Anfangsverdacht habe sich nach der Auswertung von Beweismitteln erhärtet. Halemba soll noch am Montag, spätestens am Dienstag einem Richter in Würzburg vorgeführt werden, der Untersuchungshaft anordnen könne.

Nach Hamas-Überfall vermisste Deutsche ist tot

Die seit dem Hamas-Terrorüberfall auf Israel vermisste Deutsche Shani Louk ist nach Angaben ihrer Mutter tot. Das habe ihr das israelische Militär mitgeteilt, sagte Ricarda Louk heute der Deutschen Presse-Agentur.

Ravensburg

Familie in Ravensburg und Sulz Nach Hamas-Überfall: Shani Louk laut Mutter tot

Die seit dem Hamas-Terrorüberfall auf Israel vermisste Shani Louk ist laut ihrer Mutter tot. Für Bundeskanzler Scholz handelt es sich bei der Tat um "Barbarei".

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Mannheimer Luisenpark eröffnet wieder

Noch keine Pläne für die Herbstferien? Ab heute ist der Luisenpark in Mannheim wieder geöffnet. Ganz ohne Bundesgartenschau. Von Mitte April bis Mitte Oktober 2023 war der Park Teil der Bundesgartenschau. Seit Montag ist der Mannheimer Luisenpark wieder geöffnet. Dadurch, dass er Teil der Bundesgartenschau war, ist er moderner und attraktiver geworden. Allerdings auch teurer: Der Eintrittspreis für ein reguläres Erwachsenenticket ist von acht auf 12,50 Euro gestiegen. Alpakas, Pinguine und Vögel warten auf einen Besuch.

Mannheim

Attraktiver und teurer Mannheimer Luisenpark geht nach BUGA wieder in den Normalbetrieb

Seit Montag hat der Mannheimer Luisenpark wieder geöffnet. Weil er ein Teil der Bundesgartenschau war, ist er moderner und attraktiver geworden - allerdings auch teurer.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Messerangriff in Kirchheim: Mann in Lebensgefahr

In Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) hat es am Sonntag offenbar einen Streit zwischen zwei Männern gegeben. Ein 34-Jähriger ist dabei auf offener Straße mit einem Messer schwer verletzt worden. Ein 45-Jähriger sei am Sonntag als Verdächtiger noch am Tatort festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Der Verletzte schwebe in Lebensgefahr. "Wir gehen derzeit von einer Beziehungstat aus", sagte der Sprecher. Die Hintergründe sind noch unklar.

Klimawandelanpassung wie in Kopenhagen

Die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) reist heute nach Kopenhagen, um sich über Klimaschutz-Maßnahmen zu informieren. Die dänische Hauptstadt gilt hier als Vorreiter, denn dort gibt es ein Stadtviertel, das darauf ausgelegt ist, starke Regenfälle aufzufangen. Es folgt also dem Prinzip der "Schwammstadt": Regenwasser soll hier gut versickern können, gespeichert werden und auch wieder verdunsten können - ähnlich wie in der Natur. So sollen die Gebäude und Straßen vor Starkregen geschützt werden. Gleichzeitig sollen unter anderem Grünflächen dafür sorgen, dass es an heißen Tagen angenehm kühl ist. Das Projekt ist Teil des sogenannten "Wolkenbruchplans“, den Kopenhagen nach schweren Überschwemmungen vor gut zehn Jahren beschlossen hat. Walker will sich auch darüber informieren, welche Erfahrungen Dänemark mit erneuerbarer Wärmeversorgung gemacht hat.

Herbstferienwoche mit Schmuddelwetter

In den Herbstferien müssen wir uns auf Schmuddelwetter einstellen. Besonders im Nordwesten von Baden-Württemberg sorgen nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) Tiefdruckgebiete für Wind und Regen. Am Montag ist am Nachmittag sogar Starkregen möglich. Am Dienstag werde es stark bis wechselnd bewölkt, sagte ein DWD-Sprecher. Im Südosten sei noch mit Regen und Gewittern zu rechnen. In der Nacht zum Mittwoch werde der Regen allmählich nachlassen. Der Mittwoch starte dann mit viel Sonne. Im Tagesverlauf nehmen Wolken und Regen aber zu. Bis zur Mitte der Woche sei im Raum Stuttgart mit Temperaturen bis zu 18 Grad zu rechnen. Danach sinken sie auf bis zu 13 Grad. Damit bleibt es aber weiterhin ungewöhnlich mild. Ungemütlich und stürmisch wird es dann wieder am Donnerstag. Auch zum Wochenende bleibt es wechselhaft mit Wind und Regen.

Abonniert unseren Newsletter!

Zwischendurch etwas in eigener Sache: Einen Nachrichtenüberblick aus unserer Redaktion könnt ihr euch jetzt auch jeden Morgen per Mail zuschicken lassen. Dann bekommt ihr die News aus BW direkt in euer Postfach. Hier geht es zum Abo für unseren Newsletter:

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Staatsschutz ermittelt nach Drohung am Stuttgarter Hauptbahnhof

Nach einem Großeinsatz am Stuttgarter Hauptbahnhof wegen eines Drohanrufs am Sonntag hat der Staatsschutz jetzt die Ermittlungen übernommen. Das sei ein normaler Vorgang nach einer solchen Drohung, sagte eine Polizeisprecherin am Montag in Stuttgart. "Zumal ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann." Details zu dem Drohanruf, der am Sonntagvormittag bei der Notrufleitstelle eingegangen war, wollte die Sprecherin nicht nennen. Um eine Bombendrohung habe es sich jedoch nicht gehandelt.

Community diskutiert Vor- und Nachteile von Wärmepumpen

Die Heizungen haben mittlerweile trotz recht milder Herbsttemperaturen die meisten unter uns schon angeschmissen. Aber wer hat dabei eine der vielbesprochenen Wärmepumpen in Betrieb? Am Wochenende diskutierte unsere Community auf Instagram über den Nutzen einer solchen Installation. Vor allem werden die Kosten für einen Umbau kritisiert. Diese Userin etwa beschreibt ihre Erfahrungen folgendermaßen: "Heizungsbauer, Schornsteinfeger alle sehr skeptisch bei Wärmepumpen, Beschaffung im Moment fast nicht möglich. Das ist alles noch nicht ausgereift und ein Schnellschuß der Regierung. Leider bekommen wir es von den Medien auch noch schön geredet. Abwarten nächste Wahl." Andererseits berichten viele User von positiven Erfahrungen mit ihrer neuen Heizungsanlage, wie dieser User: "Wenn man diese Kommentare liest scheinen viele in einer anderen Welt zu leben. Wir haben ein altes Haus und sind froh eine Wärmepumpe eingebaut zu haben, ohne große Umbauten. Der Wegfall der Ölheizung hat uns einen zusätzlichen Raum gebracht und die Verbrauchskosten liegen unter dem Preis der Ölheizung, vor allem wenn auch noch die CO2 Bepreisung steigt. Ich bin voll zufrieden." Diskutiert doch mit:

Ampel uneins über Schulden und Innere Sicherheit

Ein Blick nach Berlin: In der Ampel-Koalition gibt es wieder Debatten über die Haushaltspolitik. SPD und Grüne sind dafür, mehr Geld für die Innere Sicherheit auszugeben und neue Schulden zu machen. Finanzminister Christian Lindner (FDP) sagte im Ersten, er schließe Sonderschulden aus. Die Sicherheitsbehörden seien in den vergangenen Jahren schon gestärkt worden. SPD-Chefin Saskia Esken dagegen will die Schuldenbreme noch einmal aussetzen lassen - wegen der zusätzlichen Ausgaben durch die Kriege in der Welt. Durch die anhaltenden Krisen ergäben sich Herausforderungen, die man nicht mit einem normalen Haushalt stemmen könne. Wenn sich die Schuldenbremse als Investitions- und Innovationsbremse herausstelle, dann müsse man diese Regelung kippen, argumentierte sie.

Verkehr in BW

Wer heute Morgen auf den Straßen unterwegs ist, sollte hier besonders vorsichtig sein: Auf der A7 Ulm Richtung Füssen in Höhe des Rastplatzes Woringen besteht Gefahr durch eine Ölspur und es sind Menschen auf der Fahrbahn. Auch auf der A5 Karlsruhe Richtung Basel zwischen Herbolzheim und Riegel sollte man langsamer fahren, hier liegen Gegenstände auf der linken Spur.

Wie genau es auf eurer Strecke aussieht, erfahrt ihr hier:

Halloween im Horrorhaus: Willkommen im "Nightmare Hotel"

"Check-in, die, never leave": so einladend ist der Service an der Rezeption des "Nightmare Hotels" in Karlsruhe. Übernachten will da niemand, aber besuchen kann man das Horrorhaus, das Familie Hüttner als Tradition Jahr für Jahr zu Halloween liebevoll grauenhaft ausstattet.

Graben-Neudorf

Live-Erschrecker inklusive Halloween im Horrorhaus: das "Nightmare Hotel" bei Karlsruhe

Wer den Halloween-Horror mit Untoten, Kunstblut und falschen Spinnweben sucht, ist in Graben-Neudorf bei Karlsruhe genau richtig - im Garten von Familie Hüttner.

Das Wetter in BW: Regen und Sturmböen

Die Herbstferien starten wechselhaft: Am Montagmorgen ist laut Deutschem Wetterdienst mit Wolken, Regenschauern und stürmischen Böen im Bergland zu rechnen. Auch Starkregen sei möglich. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 13 Grad im Südschwarzwald und 18 Grad in der Hohenlohe. Auch der Dienstag wird bewölkt mit Schauern und Gewittern aber weiterhin recht milden Temperaturen von 9 bis 16 Grad.

Mehr zum Wetter seht ihr im Beitrag aus der SWR Aktuell-Sendung von gestern Abend:

Video herunterladen (35,1 MB | MP4)

Heilbronn: Einschränkungen im Öffentlichen Nahverkehr

Nach Informationen der Bahn wird die Reparatur der gerissenen Oberleitung in Heilbronn laut einer aktuellen Prognose noch bis etwa 9 Uhr dauern. Züge fahren bis dahin zwischen Heilbronn und Stuttgart sowie zwischen Neckarsulm und Heidelberg/Mannheim/Würzburg. Zwischen Heilbronn und Neckarsulm sollen Bahnreisende auf die S-Bahn umsteigen.

Kann das Land mit etwas mehr Steuereinnahmen rechnen?

Eine neue Steuerschätzung für BW soll beziffern, wie viel Geld dem Land zur Verfügung stehen wird im nächsten Jahr. Die "Stuttgarter Nachrichten" und die "Stuttgarter Zeitung" berichteten gestern Abend unter Berufung auf die Steuereinschätzung, die heute veröffentlicht werden soll: Baden-Württemberg könne im laufenden Jahr mit etwas mehr Steuereinnahmen rechnen als noch im Mai erwartet. Für das kommende Jahr prognostizieren die Steuerschätzer dem Medienbericht zufolge Steuereinnahmen in Höhe von rund 38,2 Milliarden Euro. Das seien 600 Millionen Euro mehr als im Etatplan des Landes vorgesehen.

Baden-Württemberg

Kritik von der Opposition Steuerschätzung für Baden-Württemberg: Die Kassen bleiben klamm

Die aktuelle Steuerschätzung für BW ist besser als zuvor - auf große Sprünge lässt sie dennoch nicht hoffen. Im aktuellen Jahr fehlen rund 182 Millionen Euro.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Verteidigungsminister: Deutschland muss kriegstüchtig werden

Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat angesichts der Kriege im Nahen Osten und der Ukraine einen Mentalitätswechsel in der Gesellschaft gefordert. Deutschland müsse sich wieder an den Gedanken gewöhnen, dass die Gefahr eines Krieges in Europa drohen könne, sagte Pistorius gestern im ZDF. Deutschland müsse kriegstüchtig werden. Mit Blick auf die Modernisierung der Bundeswehr meinte Pistorius, man könne aber das was in den vergangenen 30 Jahren heruntergewirtschaftet wurde, nicht in 19 Monaten aufholen.

Über dieses Thema berichtete SWR1 am 30. Oktober 2023 um 5:30 Uhr.

Oberleitung an Bahnstrecke in Heilbronn gerissen

In Heilbronn mussten am Sonntagabend rund 170 Fahrgäste mehr als eine Stunde lang in einem Zug ausharren, der stecken geblieben war. An der Strecke in der Innenstadt war die Oberleitung gerissen. Die Feuerwehr holte die Fahrgäste schließlich aus dem Zug und begleitete sie zu einer Stadtbahnhaltestelle in der Nähe. Die Evakuierung sei ruhig und gelassen verlaufen schrieb die Feuerwehr in einem Post in den sozialen Netzwerken. Verletzt wurde niemand. Der Zug war gegen die Oberleitung gefahren, die von oben herab hing. Seit gestern Abend läuft die Reparatur, laut Polizei soll sie am Morgen abgeschlossen sein. Eine genaue Uhrzeit gibt es bisher nicht. Bis dahin fallen laut Navigator-App der Deutschen Bahn die Regionalbahn-Verbindungen Heilbronn, Heidelberg, Mannheim und Würzburg über Bad Friedrichshall aus. 

Heilbronn

Oberleitungsschaden behoben - Ursachensuche läuft 170 Menschen aus Zug bei Heilbronn evakuiert

Auf der Bahnstrecke zwischen Heilbronn und Neckarsulm ist am Sonntagabend ein Zug stecken geblieben, die Feuerwehr musste Fahrgäste befreien. Der Schaden ist mittlerweile behoben.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Das wird heute wichtig in Baden-Württemberg

Heute wird die Steuerschätzung für Baden-Württemberg veröffentlicht. Diese soll beziffern, wie klamm die Landeskassen sind. Die bereits veröffentlichte Steuerschätzung für den Bund lässt etwas hoffen - aber die finanziellen Spielräume dürften dennoch eng bleiben.

Die Bauarbeiten am Digitalen Knoten in Stuttgart gehen im Bereich Stuttgart-Bad Cannstatt/Untertürkheim weiter. Dadurch kann es laut Deutscher Bahn zu Einschränkungen bei Fern- und Regionalzügen sowie bei S-Bahnen und dem Güterverkehr kommen. Der Zugverkehr bleibe aber in der Bauphase von heute Abend (22 Uhr) bis Donnerstag 2. November möglich.

Im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg startet heute der 3. Deutsche Krebsforschungskongress. Dort diskutieren Expertinnen und Experten Themen rund um die Krebsmedizin der Zukunft. Morgen Abend wird außerdem zum zweiten Mal der Deutsche Preis für Krebspräventionsforschung verliehen. Der Kongress endet am 1. November.

Stuttgarter Hauptbahnhof nach anonymer Drohung gestern geräumt

Wegen einer vermeintlichen Bedrohungslage ist der Stuttgarter Hauptbahnhof gestern Vormittag geräumt worden. Der Zugverkehr wurde eingestellt, S-Bahnen hielten nicht am Bahnhof, der für Reisende gesperrt wurde. Gegen Mittag gab die Polizei dann Entwarnung. Der Einsatz sei beendet und der Zugverkehr werde nun wieder aufgenommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei: "Die Bedrohungslage hat sich als nicht real erwiesen." Zuvor sei bei der Notrufleitstelle eine anonyme Drohung eingegangen. Laut Polizei habe aber keine Gefahr für die Bevölkerung bestanden.

Stuttgart

Bahnhof musste gesperrt werden Staatsschutz ermittelt nach Drohung am Hauptbahnhof Stuttgart

Wegen einer vermeintlichen Bedrohungslage hatte die Polizei den Stuttgarter Hauptbahnhof am Sonntag geräumt. Nun ermittelt der Staatsschutz, was hinter dem Drohanruf steckt.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

BW-Verkehrsminister fordert schnelle Einigung bei Deutschlandticket-Finanzierung

Seit gut sechs Monaten müssen sich Pendlerinnen und Pendler mit dem Deutschlandticket kaum noch mit unterschiedlichen Zonen oder Tarifbereichen beschäftigen. Wie es mit dem Ticket 2024 weitergeht, ist aber immer noch unklar - Bund und Länder streiten sich wegen der Finanzierung. Die Länder wollen, dass sich der Bund auch ab 2024 zur Hälfte beteiligt. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat das bisher abgelehnt. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) drängt deswegen auf eine schnelle Einigung. "Das Ticket ist ein großer Erfolg und trägt zur Mobilitätswende und damit zum Klimaschutz bei", sagte Hermann auf Anfrage in Stuttgart. Nun gelte es, diesen Erfolg zu sichern.

Baden-Württemberg

Beratungen am 6. November BW-Verkehrsminister fordert Einigung bei Deutschlandticket-Finanzierung

Seit gut sechs Monaten gibt es das Deutschlandticket für Bus und Bahn im Nahverkehr. Hunderttausende Menschen in Baden-Württemberg nutzen das Angebot. Doch die zukünftige Finanzierung ist offen.

Apotheken warnen vor Medikamentenmangel

Im vergangenen Winter waren viele Eltern verzweifelt auf der Suche nach Medikamenten für ihre kranken Kinder. Auch für den kommenden Winter gibt es keine Entwarnung, sagen die Apotheken. Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) drängt deswegen erneut zum Handeln. Denn die Apotheken in Baden-Württemberg rechnen im Winter erneut mit großen Problemen bei der Versorgung mit Medikamenten. "Die Engpässe sind nie weg gewesen", sagte ein Sprecher des Landesapothekerverbands Baden-Württemberg (LAV) in Stuttgart.

Baden-Württemberg

Lucha fordert Bund zum Handeln auf Wieder Medikamentenmangel in BW befürchtet: Welche Arzneien knapp werden könnten

Das Kind ist krank, aber die passenden Medikamente fehlen: Auch diesen Winter könnte es Eltern so gehen, warnen Apotheker. Asthmatiker und Diabetiker könnte es ebenfalls treffen.

SWR4 BW am Montag SWR4 Baden-Württemberg

Guten Morgen zum Wochenstart!

Guten Morgen aus der SWR Aktuell-Redaktion. Mein Name ist Susanne Veil und ich begleite euch heute bis 10 Uhr durch den Montagmorgen. Hier erfahrt ihr, welche Themen heute in Baden-Württemberg wichtig sind. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr mir gerne eine E-Mail an newsticker-bw@SWR.de schicken.

Bild von SWR-Redakteurin Susanne Veil
SWR-Redakteurin Susanne Veil hat noch kein Halloweenkostüm.

Der Ticker vom Freitag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Freitag ++ Erneut Bombendrohungen ++ Mannheimer Waffenverbotszone ++ Unfall mit Schulbus ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.