Zahlreiche Reisende warten am Abend im Hauptbahnhof vor einem Informationsschalter. Sturmtief "Zoltan" sorgt am Donnerstag im Fernverkehr der Deutschen Bahn für Ausfälle und Verspätungen. Betroffen sind Eurocity-, Intercity- und ICE-Verbindungen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, wie die Bahn am Donnerstagnachmittag mitteilte.

Das war der BW-Newsticker am Morgen

BW-Newsticker am Morgen: ++ Zugverkehr wegen Sturm beeinträchtigt ++ Bingen: Ermittlungen gegen Mutter ++

Stand
AUTOR/IN
Oliver Linsenmaier
Bild von Oliver Linsenmaier

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Oliver Linsenmaier.

Frohe Weihnachten!

Das war er, der letzte Newsticker am Morgen für Baden-Württemberg vor Weihnachten. Auch der Ticker macht nun ein paar Tage Pause. Am kommenden Mittwoch nach den Weihnachtsfeiertagen begrüßt euch an dieser Stelle mein Kollege Berkan Cakir.

Bis dahin findet ihr alle Nachrichten aus Baden-Württemberg wie gewohnt auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV.

Ich wünsche euch allen nun aber erstmal ein schönes, besinnliches und vor allem friedliches Weihnachtsfest. Lasst es euch gut gehen und genießt diese besonderen Tage!

Die meisten Menschen freuen sich auf Freunde und Familie

Ich bin euch noch die Auflösung der kleinen Umfrage schuldig. Vielen Dank, dass ihr so zahlreich daran teilgenommen habt! Die Hälfte von allen Teilnehmenden freut sich am meisten auf Freunde und Familie. Das kommt dem ursprünglichen Gedanken von Weihnachten ganz nahe - wie schön! Jeder Vierte von euch freut sich vor allem darüber, ein paar Tage frei zu haben. Kaum jemand ist das Weihnachtsessen besonders wichtig (7,5 Prozent), von Geschenken (0,75 Prozent) ganz zu schweigen. Etwas überraschend ist vielleicht noch, dass knapp 17 Prozent Weihnachten überhaupt nicht mögen.

Bisher keine Updates zu Weihnachtsmärkten und Zugausfällen

Wir nähern uns dem Ende des Tickers. Gerne hätte ich euch noch ein Update zu den Weihnachtsmärkten und den Zugausfällen gegeben. Doch Beides ist aktuell noch nicht absehbar. Bei den Weihnachtsmärkten in Konstanz und Karlsruhe fällt wohl gerade die Entscheidung, ob heute wieder geöffnet wird. Die Beeinträchtigungen im Zugverkehr werden wohl noch eine Weile andauern, schließlich zieht "Zoltan" ja auch noch nicht ab. Sollte sich hier etwas verändern, bekommt ihr die Infos auf jeden Fall unter SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App sowie natürlich auch im Radio und TV.

BW-Verkehrsminister sieht Deutschlandticket in Gefahr

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) befürchtet, dass das Deutschlandticket keine Zukunft haben könnte. "Ich bin schlicht in großer Sorge, dass da was schiefläuft. Wir haben viel zu wenig Mittel und nehmen uns viel vor", sagte er dem "Spiegel". Er warf der Bundesregierung vor, die Spielregeln bei der Finanzierung zu ändern. Das sei kein guter Stil, so Hermann.

Wohl keine weißen Weihnachten in Baden-Württemberg

Nun haben wir ja bereits über das Wetter von gestern und die Aussichten für heute gesprochen. Doch was ist denn eigentlich mit Weihnachten? Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet für Heiligabend und die Feiertage ruhigeres Wetter in Baden-Württemberg. Milde Luftmassen und nachlassender Regen sorgen für eine relativ entspannte Weihnachtszeit. Auf Schnee müssten die Baden-Württemberger an Heiligabend und den Feiertagen leider verzichten. "Es gibt keine weiße Weihnachten, zumindest nicht im Flachland", sagte ein DWD-Sprecher. "Nur auf den Gipfellagen kann zeitweise etwas Schnee dazukommen". Dieser solle aber wegen der milden Luftmassen ab Samstagnacht schon zu schmelzen beginnen.

Neues Wildparkstadion: Stadt bleibt wohl auf einigen Kosten sitzen

Es ist ein Schmuckkästchen, das neue Karlsruher Wildparkstadion. Doch natürlich muss es auch bezahlt werden. Nun zeichnet sich immer mehr ab, dass die Stadt Karlsruhe - und damit die Steuerzahlerinnen und -zahler - wohl auf einem Teil der Kosten sitzen bleiben werden. Hier die ganze Geschichte, zu der mein Kollege Mathias Zurawski eine klare Meinung hat.

Karlsruhe

Rückzahlung in 50 Jahren? Wildparkstadion könnte zum Millionengrab für die Stadt Karlsruhe werden

Mitte Dezember wurde das Wildparkstadion von der Stadt Karlsruhe an den KSC übergeben. Der genaue Plan für damit verbundene Rückzahlungen blieb bislang unklar. Aktuelle Zahlen verstärken Zweifel an der Rückzahlbarkeit.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Seniorin fährt mit Rasenmäher zum Einkaufen

Mal etwas Kurioses zwischendurch: Eine Seniorin in Sontheim an der Brenz (Kreis Heidenheim) ist mit einem Aufsitzrasenmäher zum Einkaufen gefahren. Auch wenn die Höchstgeschwindigkeit des Gefährts nur zwölf Stundenkilometer beträgt, braucht man dafür dennoch einen Führerschein beim Fahren im Straßenverkehr. Das Problem: Die 66-Jährige hat gar keinen Führerschein.

Sontheim an der Brenz

Ohne Führerschein unterwegs Sontheim: Seniorin fährt mit Aufsitzrasenmäher zum Einkaufen

Am Mittwoch hat die Polizei eine Seniorin in Sontheim an der Brenz angehalten - sie war mit einem Aufsitzrasenmäher auf dem Weg zum Einkaufen.

SWR4 BW am Donnerstag SWR4 Baden-Württemberg

Eishockey: Mannheim besiegt Frankfurt - kuriose Niederlage für Schwenningen

Während die Bundesliga-Fußballer vielleicht schon am Strand liegen und ihren Urlaub genießen, sind die Eishockey-Profis aktuell im Dauereinsatz - so auch gestern Abend. In der DEL stand für die Adler Mannheim mit dem brisanten Derby gegen die Löwen Frankfurt ein wichtiges Heimspiel an, mit glücklichem Ende für die Mannheimer. Mit 3:2 nach Penalty-Schießen gewann die Mannschaft von Trainer Dallas Eakins.

Die andere DEL-Mannschaft aus Baden-Württemberg, die Schwenninger Wild Wings, haben ihr Auswärtsspiel bei den Straubing Tigers mit 3:6 verloren - das Spiel wird noch länger für Diskussionen sorgen. Das zwischenzeitliche 3:1 für Straubing war ein Phantomtor, welches zunächst unbemerkt blieb und auch nicht durch einen eventuellen Videobeweis gecheckt wurde. Der Puck war unter dem Außennetz ins Tor durchgerutscht, auf den ersten Blick war nicht ersichtlich, dass die Scheibe nicht regelkonform ins Tor ging.

Bauernproteste: Meinungen gehen auseinander

Die gestrigen Proteste der Bäuerinnen und Bauern in Stuttgart beschäftigen auch die SWR-Community. Die Userinnen und User sind bei dem Thema gespalten. Viele verstehen die Lage der Landwirte, andere sind genervt und ziehen den Vergleich zu Protestaktionen der „Letzten Generation“. Manche sprechen von Doppelmoral, wenn einerseits der Traktorenprotest befürwortet wird, während Protestaktionen für den Klimawandel abgelehnt werden.

Überraschende Erkenntnis: "Streber" sind beliebter als gedacht

Von wegen "blöder Streber". Jugendliche mit guten Noten sind in ihrer Klasse meist besser integriert als Schüler, die schlechter abschneiden. Das sagen Forschende der Uni Tübingen. Das Forschungsteam hat für die Studie rund 45.000 Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe in Deutschland befragt. Demnach werden Jugendliche mit guten Noten häufiger um Hilfe gebeten. Geschlechterklischees spielen dabei keine Rolle. Auch Mädchen, die in Mathe gut sind, oder Jungen, die Sprachtalent haben, sind in der Klasse angesehen. Ziel der Studie war es, die schulische Leistung von Jugendlichen mit deren Integration in der Klasse zu vergleichen. Das Forschungsteam aus Tübingen ist der Meinung, dass Vorurteile und Ängste so abgebaut werden können.

Tübingen

Neue Studie der Uni Tübingen Überraschende Erkenntnis: "Streber" sind beliebter als gedacht

Von wegen "blöder Streber". Jugendliche mit guten Noten sind in ihrer Klasse meist besser integriert als Schüler, die schlechter abschneiden. Das sagen Forschende der Uni Tübingen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Corona-Lage: Zahl der Infizierten steigt deutlich an

Die Corona-Pandemie ist längst vorbei, die Erinnerungen an ständig errechnete Inzidenzen verblassen. Doch: Das Virus ist nicht verschwunden. Im Gegenteil, es gibt wieder zunehmend mehr Corona-Infizierte. Die genauen Fallzahlen werden nicht mehr ermittelt, aber es gibt Indikatoren für die steigenden Infektionszahlen. Das zeigt beispielsweise das Abwassermonitoring des "Technologiezentrums Wasser" in Karlsruhe.

Video herunterladen (62,5 MB | MP4)

Immer mehr Polizeibeamte in Baden-Württemberg kündigen

Die Zahl der Polizeibeamten, die ihren Dienst freiwillig beendet haben, hat sich seit 2014 vervierfacht. Wie das Innenministerium auf Anfrage der AfD-Fraktion mitteilte, haben im laufenden Kalenderjahr 59 Beamte aus freien Stücken gekündigt. Die meisten von ihnen beenden damit ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit. Das Innenministerium verweist darauf, dass es sich auch dieses Jahr lediglich um 0,24 Prozent der Polizistinnen und Polizisten im Land handle, die gekündigt haben. Die Gründe dafür würden nicht statistisch erfasst. Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei Ralf Kusterer nennt die Zahlen erschreckend. Ihn erreichten wöchentlich Anfragen zur Kündigung. Die Stimmung in der Polizei sei schlecht, so Kusterer. Einerseits wegen des schlechten Images, andererseits wegen Personalmangel und Arbeitsüberlastung.

Bislang kaum Schäden durch Sturmtief in BW

Die Schäden durch Sturmtief "Zoltan" sind bisher überschaubar. In der Region Heilbronn mussten Polizei und Feuerwehr bis heute Morgen zu 87 Einsätzen ausrücken. Bäume stürzten um, Äste brachen ab, verletzt wurde niemand. In Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) riss der Sturm einen Teil des Daches an einem Feuerwehrgebäude ab. Die Feuerwehr konnte das 30 Quadratmeter große Stück mit einem Kran bergen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr sichern ein Teil des Daches ihres Feuerwehrhauses mit einem Kran am Feuerwehrhaus in Plüderhausen, östlich von Stuttgart.
Feuerwehrleute sichern ein Teil des Daches ihres Feuerwehrhauses in Plüderhausen mit einem Kran.

Aktuelle Verkehrsinfos für Baden-Württemberg

Wenn wir schon dabei sind: Schauen wir mal, was auf den Straßen in Baden-Württemberg los ist. Vorsicht ist gerade vor allem auf der A7 geboten. Von Würzburg in Richtung Ulm hat es zwischen der Jagsttalbrücke und Aalen/Westhausen einen Unfall gegeben. Hinzu kommt ein zweiter Unfall im weiteren Streckenverlauf auf der A7 zwischen Agnesburg-Tunnel und Aalen/Oberkochen. Die rechte Spur und der Standstreifen sind gesperrt.

Wie es auf aktuell auf eurer Strecke aussieht, erfahrt ihr hier:

Zugverkehr nach Norden und Süden beeinträchtigt

Wegen der aktuellen Wetterlage ist der Zugverkehr in Teilen Deutschlands eingeschränkt. In Baden-Württemberg betrifft das Verbindungen von Stuttgart nach Basel, aber auch Richtung Norden nach Hannover und Hamburg. Der Fährverkehr auf dem Bodensee, der gestern Abend eingestellt wurde, läuft nun wieder weitgehend nach Plan. Die Fähren zwischen Friedrichshafen und Romanshorn sowie zwischen Konstanz und Meersburg fahren nach Angaben der Bodensee-Schiffsbetriebe wieder. Lediglich der Katamaran zwischen Konstanz und Friedrichshafen ist noch nicht wieder unterwegs.

Worauf freut ihr euch an Weihnachten am meisten?

Das mit der (vor)weihnachtlichen Stimmung haben wir ja bereits angerissen. Aber wie sieht es denn mit der Vorfreude aus? Auch wenn es in den vergangenen Tagen meist hektisch und stressig zugegangen ist, gibt es trotzdem auch die kurzen Momente, in denen man abschweift und an die Feiertage denkt. Doch jeder Mensch ist anders, daher hätte ich eine kleine Frage:

Worauf freut ihr euch an Weihnachten am meisten?

Wetter in BW: Es bleibt regnerisch und stürmisch

Tief "Zoltan" macht sich auch heute noch in Baden-Württemberg bemerkbar. Regen, Sturm und noch mehr Sturm bestimmen unser Wetter. Nur kurzzeitig sind trockene Phasen dabei. In den Hochlagen sind teilweise schwere Sturmböen möglich, es gelten weiterhin Unwetterwarnungen für Teile Baden-Württembergs. Die Temperaturen liegen bei 4 Grad im Schwarzwald und auf der Westalb. In der Ortenau und entlang des Rheins sind bis zu 11 Grad möglich.

Das aktuelle Wetter für euren Ort findet ihr übrigens jederzeit in unserer SWR Aktuell-App oder auf unserer Wetter-Seite. Den Wetterbericht aus der SWR Aktuell-Sendung von gestern Abend seht ihr hier:

Video herunterladen (40,3 MB | MP4)

Chefärzte äußern sich zu Vorwürfen gegen Klinikum Friedrichshafen

Die schweren Vorwürfe gegen einen Chefarzt am Klinikum Friedrichshafen und die Aufarbeitung des Falls sorgen weiter für Unruhe am Medizin Campus Bodensee (MCB). Nachdem am Mittwoch viele Ärztinnen und Ärzte in einem internen Schreiben personelle Konsequenzen forderten, haben sich nun auch mehrere Chefärzte zu Wort gemeldet. In dem Schreiben, das dem SWR vorliegt, versuchen die Chefärzte die Wogen am Klinikum zu glätten. Der mutmaßliche Suizid einer Oberärztin, die auf die Missstände am Medizin Campus Bodensee (MCB) hingewiesen hatte, habe bei vielen in der Belegschaft Trauer und Fassungslosigkeit ausgelöst. Die Oberärztin hatte vor ihrem Tod einem Chefarzt unter anderem vorgeworfen, Komplikationen bei der Behandlung von Patienten verheimlicht zu haben. Nun solle die Analyse des externen Gutachtens einer Strafrechts- und Compliance-Kanzlei abgewartet werden, so der Appell der Chefärzte. Es sei im Interesse aller, mit der notwendigen Bedachtsamkeit zu kommunizieren. 

Das wird heute in Baden-Württemberg wichtig

Heute ist in Baden-Württemberg der letzte Schultag im Jahr 2023, die Weihnachtsferien beginnen. Schülerinnen und Schüler haben bis zum 5. Januar 2024 frei. Auf den Straßen dürfte es insbesondere heute und morgen voller werden.

Der Prozess gegen eine 44-Jährige wegen des mutmaßlichen Mordes an ihren beiden Kindern neigt sich dem Ende entgegen. Das Landgericht Mannheim will heute laut einem Sprecher zunächst das Gutachten eines psychiatrischen Sachverständigen hören. Im Anschluss sollen die Plädoyers gehalten werden. Denkbar sei, dass auch noch das Urteil verkündet wird.

In Karlsruhe findet heute zum zweiten Mal das Weihnachtliche Stadionsingen im BBBank Wildpark statt. Los geht es um 18 Uhr, Einlass ist bereits ab 16:30 Uhr. Zur ersten Auflage im vergangenen Jahr kamen mehr als 3.000 Besucherinnen und Besucher.

Kleinkind laut Obduktion ertrunken - Ermittlungen gegen Mutter

Der Tod des zweijährigen Mädchens aus Bingen (Kreis Sigmaringen) hat viele Menschen im Land beschäftigt, Polizei und Staatsanwaltschaft haben gestern Nachmittag weitere Details bekannt gegeben. Demnach habe die Obduktion der Leiche ergeben, dass das Mädchen ertrunken ist. Nach Angaben von Staatsanwaltschaft Hechingen und Polizeipräsidium Ravensburg gibt es keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung. Die Ermittlungen richten sich allerdings insbesondere gegen die Mutter, es bestehe der Verdacht, dass sie ihre Aufsichtspflicht verletzt habe.

Bingen

Zweijähriges Mädchen aus Bingen ist ertrunken Kleinkind tot in Fluss gefunden: Ermittlungen gegen Mutter

Ein zunächst vermisstes Kind wird tot aus einem Fluss geborgen - laut Obduktion ist es ertrunken. Gegen die Mutter des Kindes wird ermittelt. Hat sie die Aufsichtspflicht verletzt?

SWR4 am Nachmittag SWR4

Landwirte legen Verkehr in Stuttgart lahm

Die Polizei sprach am Abend von 2.000 Traktoren, die Auswirkungen haben aber weit mehr Menschen betroffen: In und um Stuttgart ging gestern phasenweise so gut wie gar nichts mehr, tausende Landwirte und Landwirtinnen haben mit einer langen Treckerkolonne erneut Front gemacht gegen ein vorgesehenes Aus für Steuervergünstigungen. Vor dem Landwirtschaftsministerium machten die Bauern ihrem Unmut mit einem Hupkonzert Luft, auf Transparenten hieß es "Der Hof brennt, die Ampel pennt" oder "Landwirt war mein Traumberuf". Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) kritisierte gestern im Landtag die Sparpläne der Ampel-Koalition scharf. Ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung müsse einen Löwenanteil der Einsparungen leisten, sagte Hauk. "Das kannst du doch keinem Menschen mehr begreiflich machen, dass gerade die, die unsere Ernährung sicherstellen, wieder betroffen sind."

Video herunterladen (64,6 MB | MP4)

Sturm Zoltan: Mehrere Weihnachtsmärkte geschlossen

Das stürmische Wetter hatte gestern Folgen in vielen Gegenden von Baden-Württemberg. So mussten einige Weihnachtsmärkte geschlossen bleiben, auf dem Bodensee blieben die Fähren im Hafen. Auch heute sind starke Winde möglich, in den Höhenlagen sind orkanartige Böen drin.

Baden-Baden

Folgen des Sturms Sturm "Zoltan" abgeschwächt: Weihnachtsmarkt in Baden-Baden wieder offen

In Baden-Baden hatte der Weihnachtsmarkt am Donnerstag wegen des Sturms "Zoltan" schließen müssen - die Gefahr für die Besucher war zu groß. Am Freitag hat sich die Situation beruhigt, der Markt ist wieder offen.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Guten Morgen!

Guten Morgen. Es ist Freitag, übermorgen ist Heiligabend und trotzdem ist das mit der Weihnachtsstimmung so eine Sache. So richtig scheint sie noch nicht aufzukommen, was vielleicht auch an Sturm "Zoltan" liegt. Das Tief hat gestern Abend dafür gesorgt, dass in manchen Teilen Baden-Württembergs die Weihnachtsmärkte geschlossen wurden. Und auch die protestierenden Bauern, die gestern kurzerhand den Verkehr in Stuttgart lahmgelegt haben, haben sicher nicht für mehr Entspannung gesorgt. Heute wird aber bestimmt alles besser, schließlich ist Heiligabend quasi schon in Sicht. Nur noch zweimal Schlafen...

Ich heiße Oliver Linsenmaier und versorge euch heute Vormittag mit den Nachrichten aus und für Baden-Württemberg. Wenn euch unser Angebot gefällt oder ihr Fragen, Wünsche oder Kritik habt, schreibt mir eine Mail an newsticker-bw@SWR.de. Aber nun legen wir erst einmal los!

Bild von Oliver Linsenmaier
Oliver Linsenmaier ist Multimedia-Redakteur bei SWR Aktuell Baden-Württemberg.

Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Morgen ++ Warnung vor Sturm und Orkanböen ++ Stau wegen Bauernprotesten ++ VfB schlägt Augsburg ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.