Müll und Nabada in Ulm war Thema einer Pressekonferenz zum Schwörmontag 2023 in Ulm.

Das war der Newsticker am Montag

BW-Newsticker am Morgen: Schwörmontag und Nabada in Ulm, keine Bahnstreiks bis 31. August

Stand
Autor/in
Nils Kraft
Foto von Nils Kraft

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Nils Kraft.

Tschüss am Schwörmontag

Das war der Newsticker am Morgen für heute. Wer heute den Feiernden auf der Donau in Ulm von der Ferne zugucken mag, nicht vergessen: Der SWR überträgt das Nabada ab 16 Uhr im Livestream auf swr.de/Ulm, in der SWR Aktuell-App und auf Facebook. Morgen bin ich wieder ab 6 Uhr mit dem BW-Newsticker am Dienstag für euch da. Bis dahin könnt ihr euch auch über alle anderen Themen aus Baden-Württemberg auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, bei Instagram, Facebook und Twitter und natürlich auch in Radio und Fernsehen auf dem Laufenden halten. Kommt gut durch den Tag!

Merz relativiert Aussagen zur AfD - auch keine Zusammenarbeit in Kommunen

Die AfD ist im Umfragehoch - auch in Baden-Württemberg. In diesem Zusammenhang ist der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz mit seinen Äußerungen zu einer Zusammenarbeit mit der AfD auf heftige Kritik gestoßen - auch aus der eigenen Partei. Nun ruderte Merz zurück und lehnte eine Kooperation mit den Rechtspopulisten in Städten und Gemeinden ab. Er schrieb heute auf Twitter: "Um es noch einmal klarzustellen, und ich habe es nie anders gesagt: Die Beschlusslage der CDU gilt. Es wird auch auf kommunaler Ebene keine Zusammenarbeit der CDU mit der AfD geben." Dagegen hatte Merz am Sonntagabend getwittert: "Das Thema Zusammenarbeit mit der AfD betrifft die gesetzgebenden Körperschaften, also im Europaparlament, im Bundestag und in den Landtagen." Dies entsprach der Linie, die er zuvor im ZDF-Sommerinterview vertreten hatte. Dort sagte Merz, Kommunalpolitik sei etwas anderes als Landes- und Bundespolitik. Wenn jetzt in Thüringen ein Landrat und in Sachsen-Anhalt ein Bürgermeister von der AfD gewählt worden sei, dann seien das demokratische Wahlen. "Das haben wir doch zu akzeptieren. Und natürlich muss in den Kommunalparlamenten dann auch nach Wegen gesucht werden, wie man gemeinsam die Stadt, das Land, den Landkreis gestaltet."

Straffällige Minderjährige: Jugendhilfe in Karlsruhe vor dem Kollaps?

Im Umgang mit kriminellen Jugendlichen kommen Behörden oft an ihre Grenzen. In der Jugendhilfeeinrichtung Schloss Stutensee muss eine geschlossene Gruppe im Sommer aus Personalmangel sogar teilweise schließen. Die Jungen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren werden durch richterlichen Beschluss in der geschlossenen Wohngruppe untergebracht. Abgeschirmt von äußeren Einflüssen wollen ihnen pädagogische Fachkräfte zunächst Orientierung und Halt geben. Die Jugendlichen lernen, ihre Probleme anzugehen, um danach Stärken auszubauen und neues Verhalten zu trainieren. Es gibt nur 14 Plätze, von denen in den Sommerferien die Hälfte wegen fehlenden Geldes und Personals wegfällt. Dem stehen über 350 Anfragen pro Jahr gegenüber. Das Personal in Stutensee ist längst am Limit. Der bundesweite Notstand wird an einem Beispiel in Karlsruhe besonders deutlich, wie der Artikel von Ekkehard Jayme und Felix Wnuck aus dem Studio Karlsruhe zeigt.

Karksruhe

Zu wenig Geld und Personal Jugendhilfe in Karlsruhe vor dem Kollaps?

Kriminelle Jugendliche bringen die Behörden ans Limit. Wo die Probleme liegen, zeigt die Jugendhilfeeinrichtung Schloss Stutensee bei Karlsruhe.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

SWR Aktuell Sommerinterview mit Thomas Strobl

Heute findet das "SWR Aktuell Sommerinterview" mit Innenminister Thomas Strobl (CDU) statt. Das Interview ist auf verschiedenen Kanälen des SWR zu sehen: Heute Abend um 19:30 Uhr in der Fernsehsendung "SWR Aktuell Baden-Württemberg", in der ARD Mediathek sowie online auf SWRAktuell.de/bw und in der SWR Aktuell App.

Über dieses Thema berichtet SWR Aktuell BW im Fernsehen am 24. Juli 2023 um 19:30 Uhr.

Noch immer Nullzinsen für Sparer bei vielen Banken

Profitieren alle Bankkundinnen und Bankkunden von den Leitzinserhöhungen? Wohl eher nicht. Ein Jahr nach dem Auftakt der rasanten Zinswende im Euroraum gehen Sparer bei jeder fünften Bank in Deutschland nach wie vor leer aus. In der aktuellen Auswertung des Vergleichsportals Verivox gibt es bei 141 von 738 Geldhäusern auf Tagesgeld nach wie vor Nullzinsen (Stand 20. Juli 2023). Fast alle Kreditinstitute hätten ihre Negativzinsen nach dem Wegfall der Strafzinsen der Europäische Zentralbank (EZB) auf Bankeinlagen zügig abgeschafft, ordnete Oliver Maier, Geschäftsführer der Verivox Finanzvergleich GmbH, ein. "Doch auch ein ganzes Jahr später und nach mittlerweile acht Leitzinserhöhungen in Folge bietet ein beträchtlicher Teil der Banken Sparern auf dem Tagesgeldkonto noch immer überhaupt keine Verzinsung." Getrieben von der extrem hohen Inflation hatte die EZB im Juli 2022 erstmals seit elf Jahren die Zinsen im Euroraum wieder erhöht. Denn höhere Zinsen verteuern Kredite, was die Nachfrage danach bremsen und hohen Teuerungsraten entgegenwirken kann. Inzwischen liegt der Leitzins, zu dem sich Banken frisches Geld bei der EZB besorgen können, bei 4,0 Prozent.

Aktuelle Verkehrslage: Auf A5 und A8 mehr Zeit einplanen

Für alle, die heute Vormittag auf den Straßen unterwegs sind, kommt hier ein kurzer Überblick über die Verkehrslage. Sechs Kilometer Stau gibt es aktuell auf der A5 Frankfurt Richtung Basel zwischen Karlsruhe-Durlach und Karlsruhe-Süd. Ihr müsst mir einer Verzögerung von bis zu 25 Minuten rechnen. Und auf der A8 Karlsruhe Richtung Stuttgart herrscht zwischen Karlsbad und Pforzheim-Ost wegen einer Baustelle auf acht Kilometern streckenweise stockender Verkehr. Hier müsst ihr eine Viertelstunde mehr Zeit einplanen.

Wie es auf eurer Strecke aussieht, könnt ihr hier nachschauen:

Fallschirmjäger üben vor Langenargen Wasserlandungen

Fallschirmjäger der Bundeswehr üben ab heute im Bodensee vor Langenargen (Bodenseekreis) Wasserlandungen. Insgesamt rund 600 Mal sollen die Soldatinnen und Soldaten laut Bundeswehr dabei in den See springen. Die Übungen dauerten die ganze Woche bis Samstag. Dabei kommen laut Landratsamt Bodenseekreis 40 Fahrzeuge, zwölf Boote sowie drei Transportflugzeuge zum Einsatz. Startpunkt ist jeweils der Flughafen in Friedrichshafen. Die Übung des "Notverfahrens Wasserlandung" sei wichtig, um die Handlungssicherheit der Fallschirmjäger zu steigern, so die Bundeswehr. Neben der Wasserlandung gebe es als Notverfahren auch die Baumlandung und das Landen in einer Hochspannungsleitung. Die Soldaten sollen so auf mögliche zukünftige Einsätze vorbereitet werden.

Feuer auf Rhodos weiterhin nicht unter Kontrolle

Und noch ein Thema, an dem wir heute Morgen in unserem Ticker nicht vorbei kommen: Außer Kontrolle geratene Waldbrände haben auf der griechischen Urlaubsinsel Rhodos zu beispiellosen Massenevakuierungen geführt. 30.000 Touristen und Einheimische mussten am Wochenende vor den Flammen flüchten, 19.000 von ihnen wurden mit Bussen und Schiffen in Sicherheit gebracht. Andere flüchteten auf eigene Faust. Nach Einschätzung der Behörden könnte es noch Tage dauern, bis die Brände unter Kontrolle sind. Im Südwesten Griechenlands stiegen die Temperaturen am Sonntag auf über 46 Grad. Polizeisprecherin Konstantia Dimoglidou sprach von der "größten Brand-Evakuierung", die es je in Griechenland gegeben habe. "Wir mussten ein Gebiet mit 30.000 Menschen evakuieren". Rhodos ist eines der beliebtesten Touristenziele Griechenlands, auch viele Deutsche reisen auf die Insel. Laut dem Auswärtigen Amt befinden sich ein Team der deutschen Botschaft und der deutsche Honorarkonsul vor Ort, um "betroffene deutsche Staatsangehörige bei Bedarf konsularisch zu unterstützen".

DAS FEST 2023 in Karlsruhe erfüllt Erwartungen

Hat von euch am Wochenende jemand den "Mount Klotz" bestiegen? Annähernd 270.000 Besuchern hat das Musikfestival DAS FEST 2023 in Karlsruhe auf den Hügel gelockt. Publikum, Künstler und Organisatoren waren zufrieden mit dem Open Air. Ein Sprecher der Polizei fasste es am Sonntagnachmittag folgendermaßen zusammen: "Es war ein großes, friedliches Fest, das man sich besser gar nicht vorstellen kann." Kaum Zwischenfälle, keine größeren Vorkommnisse, nur ein paar Verkehrsprobleme am Rande. Die Karlsruher Polizei bescheinigte dem Festival somit eine gute Bilanz. Fast sämtliche Tickets für die Hauptbühne waren bereits im Vorfeld ausverkauft. Nur am Donnerstag, dem ersten Festivaltag, war der "Mount Klotz" nicht ganz ausverkauft, berichten die Veranstalter. Nach ersten Zählungen kommt DAS FEST auf rund 142.000 Besucher im Bezahlbereich und noch einmal 125.000 im freien Gelände drumherum, berichtete Fest-Organisator Martin Wacker.

Nach Entwarnung bei Löwensuche: Ergebnis von Spur-Analysen erwartet

Und wir bleiben in der Tierwelt: War es ein Wildschwein oder doch eine Löwin? Diese Frage nehmen wir aus der vergangenen Woche mit. Denn mit Spannung wird das Ergebnis der Analyse von Spuren erwartet, die bei der Suche nach einer vermeintlichen Raubkatze bei Kleinmachnow südlich von Berlin gesichert worden waren. Dabei handelt es sich um Kot- und Haarproben. Diese sollen heute ausgewertet sein, wie die Sprecherin der Gemeinde, Martina Bellack, am Wochenende erklärte. Diese sollen eindeutig Klarheit darüber bringen, ob das in der Nacht zum Donnerstag von einem jungen Anwohner gefilmte Tier ein Wildschwein oder vielleicht doch eine Raubkatze war.

Trockenheit macht Amphibien im Land schwer zu schaffen

Täuscht der Eindruck oder sind wir früher häufiger mal einem Frosch oder einer Kröte begegnet? Die heißen und trockenen Sommertage sind eine Bedrohung für Amphibien in Baden-Württemberg. Denn die Tiere sind auf Wasser und Feuchtigkeit angewiesen, wie der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) mitteilte. "Die zunehmende Trockenheit macht allen heimischen Amphibienarten schwer zu schaffen", hieß es. Sogar ehemals häufige Arten seien stark zurückgegangen. Als Beispiele wurden der Grasfrosch und die Erdkröte genannt. Ein Grund dafür sei, dass fast alle Amphibienarten bei der Fortpflanzung auf Wasser angewiesen sind. Sie legen ihren Laich in stehenden oder langsam fließenden Gewässern ab. Bis sich die Kaulquappen zu ausgewachsenen Tieren entwickelt haben, dürfen sie laut BUND nicht austrocknen. Doch genau das passiere immer häufiger. Auch feuchte Rückzugsorte an Land fehlten den Amphibien. Der BUND rechnet damit, dass sich die Lage weiter verschärfen wird - er setzt auf schnelle Gegenmaßnahmen. Unter anderem mit dem Projekt "220 Amphibiengewässer" soll den Tieren geholfen werden.

Deutsche Frauen starten in Fußball-WM

Heute startet auch die deutsche Nationalmannschaft bei der Frauen-Fußball-WM in Australien und Neuseeland. Um 10:30 Uhr beginnt das Spiel gegen Marokko. Nationaltorhüterin Almuth Schult, die wegen ihrer Schwangerschaft beim Turnier fehlt, hat den Anspruch, Gruppenerster zu werden. Das hat sie dem SWR gesagt.

Waldshut-Tiengen hat einen neuen Oberbürgermeister

Die Stadt Waldshut-Tiengen hat einen neuen Oberbürgermeister und damit den Amtsinhaber abgewählt. Die rund 18.000 Wahlberechtigten wählten gestern den parteilosen Martin Gruner auf den Chefsessel im Rathaus. Der 55-Jährige, derzeit Bürgermeister in Weil am Rhein (Kreis Lörrach), erhielt 67,81 Prozent der Stimmen und damit die erforderliche absolute Mehrheit. Amtsinhaber Philipp Frank (CDU), der für eine zweite Amtszeit kandidiert hatte und als unabhängiger Kandidat antrat, erhielt 31,75 Prozent. Es gab nur zwei Bewerber für das Amt. Die Wahlbeteiligung lag den offiziellen Angaben zufolge bei 43,41 Prozent.

Waldshut-Tiengen

Bisheriger Amtsinhaber abgewählt Waldshut-Tiengen hat einen neuen Oberbürgermeister

OB-Wahl in Waldshut-Tiengen: Der frühere Baubürgermeister Martin Gruner forderte den teilweise umstrittenen Amtsinhaber Philipp Frank am Sonntag heraus - und gewann die Wahl.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Kretschmann: Keine Angst vor Schwimmbädern machen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht kein flächendeckendes Gewaltproblem in Freibädern im Land. "Wenn man einzelne Übergriffe in Freibädern nun hochjazzt, als könne man in Deutschland nicht mehr friedlich und fröhlich baden gehen, dann macht man einen Fehler - statt die Probleme dort, wo sie auftauchen, konkret zu lösen", sagte Kretschmann. In einem Mannheimer Freibad kam es vor Kurzem beispielsweise zu einer Massenschlägerei mit 40 Personen und mindestens fünf Verletzten. Und dem Bademeister des Malscher Freibades bei Karlsruhe schlugen Unbekannte einen Zahn aus, weil er sie kurz vor Badeschluss gebeten hatte, das Bad zu verlassen.

Baden-Württemberg

Schlägereien und Sexualdelikte in Freibädern Kretschmann: Keine Angst vor Schwimmbädern schüren

Auch in Baden-Württemberg gab es diesen Sommer bereits mehrere Zwischenfälle in Freibädern. Ministerpräsident Winfried Kretschmann sieht aber kein allgemeines Problem.

Spanien vor schwieriger Regierungsbildung

Wie jeden Morgen schauen wir in unserem Newsticker auch über den baden-württembergischen Tellerrand hinaus. Bei der Parlamentswahl in Spanien hat die konservative oppositionelle Volkspartei (PP) gestern zwar gewonnen - aber die absolute Mehrheit auch in einer Allianz mit der rechtspopulistischen Vox verpasst. Der viertgrößten Volkswirtschaft der EU, die noch bis Jahresende die EU-Ratspräsidentschaft innehat, steht damit eine lange Hängepartie und womöglich eine weitere Wahl bevor. PP-Spitzenkandiat Alberto Núñez Feijóo reklamierte vor Tausenden jubelnden Anhängern in Madrid trotz fehlender Mehrheit das Amt des Regierungschefs für sich. "Ich übernehme die Aufgabe, Verhandlungen zur Bildung einer Regierung aufzunehmen", sagte der 51-Jährige. Obwohl sich die PP um 47 Sitze auf 136 Sitze verbessern konnte, reicht es auch mit den 33 Vox-Sitzen nicht zur absoluten Mehrheit von 176 Sitzen. Zugleich war kaum absehbar, dass andere Parteien ihm im Verbund mit Vox zu einer Regierungsmehrheit verhelfen würden. Auch der sozialistische Amtsinhaber Pedro Sánchez dürfte große Probleme haben, eine Neuauflage seiner linken Minderheitsregierung in die Wege zu leiten.

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 24. Juli 2023 um 6 Uhr.

Überblick rund um den Schwörmontag 2023 in Ulm

Ausnahmezustand heute in Ulm: Der Münsterplatz wird zur gigantischen Konzertkulisse. Der Oberbürgermeister schwört, ein "gemeiner Mann zu sein". Die Donau wird vor lauter Schlauchbooten nicht mehr zu sehen sein. Denn: Es ist wieder Schwörmontag. Wann sollte man beim Nabada wo sein? Welche Straßen sind gesperrt? Und was ist neu in diesem Jahr? Unser Artikel aus dem Studio Ulm gibt einen Überblick.

Ulm

Tipps und Termine Der Überblick rund um den Schwörmontag 2023

Wann sollten Sie beim Nabada wo sein? Welche Straßen sind an Schwörmontag gesperrt? Und was ist neu in diesem Jahr? Die Tipps und Termine zur Schwörwoche im Überblick.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Der SWR überträgt das Nabada auf der Donau am Montagnachmittag ab 16 Uhr im Livestream auf swr.de/Ulm, in der SWR Aktuell-App und auf Facebook.

Wetterbericht Gewitter mit Hagel und Starkregen möglich

Die neue Woche startet in Baden-Württemberg mit einem eher durchwachsenen Mix aus Wolken und Regen. Teilweise sind kräftige Schauer und Gewitter möglich, örtlich mit Starkregen und Hagel. Es wird recht schwül bei Höchstwerten zwischen 19 Grad im Hochschwarzwald und bis 26 Grad in der Rhein-Neckar-Region.

Mehr zum Wetter heute und in den kommenden Tagen hier im Wetterbericht aus der Fernsehsendung von SWR Aktuell gestern Abend:

Video herunterladen (34,3 MB | MP4)

Schüsse bei Hochzeitskorso nahe Stuttgart

Und nochmal ein kurzer Blick zurück auf das Wochenende: Bürgerinnen und Bürger alarmierten am Samstag wegen eines Hochzeitskorsos die Polizei. Dabei sollen vereinzelt Schüsse aus den mitfahrenden Fahrzeugen abgegeben worden sein. Die Wagenkolonne, die aus 15 bis 20 Fahrzeugen der gehobenen Preisklasse bestanden haben soll, befuhr aus Richtung Stuttgart kommend die B295 in Richtung Autobahn Anschlussstelle S-Feuerbach. Hier soll es neben den Schüssen auch zu Blockaden der Bundesstraße und der Zufahrt zur A81 gekommen sein.

Stuttgart

Häufige Spurwechsel und Überholmanöver Schüsse und Verkehrsstörungen bei Hochzeitskorso nahe Stuttgart

Bei einem Hochzeitskorso in der Nähe von Stuttgart-Feuerbach sollen vereinzelt Schüsse aus den mitfahrenden Autos abgegeben worden sein. Dies meldeten Bürger am Samstagmittag der Polizei.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Konzert von Bruce Springsteen am Hockenheimring schlägt hohe Wellen

"Nie wieder Hockenheimring" oder "Springsteen überirdisch, Orga unterirdisch" - das waren nur zwei von unzähligen Reaktionen von Konzertbesucherinnen und -besuchern, die am Freitag beim Konzert von Bruce Springsteen waren. 80.000 Menschen waren gekommen, um "The Boss" zu sehen. Doch sowohl bei der Anreise als auch weit nach dem Konzert kam es zu Chaos rund um Parken und den ÖPNV. Einige Springsteen-Fans berichteten davon, bis mitten in der Nacht auf dem Parkplatz festgesessen zu sein - auch hätten viele stundenlang auf Züge gewartet. Der Veranstaltungsleiter hat gestern auf Anfrage des SWR die Vorwürfe einer schlechten Organisation zurückgewiesen. Was die langen Staus betrifft, habe man alle Ticketinhaber vorab informiert, dass sie sehr viel mehr Anreisezeit als üblich einplanen sollten.

Hockenheimring

Rund 80.000 Menschen am Hockenheimring Springsteen-Konzert: Veranstalter weist Kritik an Organisation zurück

Am Hockenheimring waren am Freitag etwa 80.000 Menschen beim Bruce-Springsteen-Konzert. Besucher berichten von einer schlechten Organisation. Die Veranstalter weisen die Vorwürfe zurück.

SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport SWR Fernsehen BW

Das wird heute wichtig in Baden-Württemberg

  • Das neue Australienhaus der Stuttgarter Wilhelma steht kurz vor der Eröffnung. Am Mittag soll Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) die sogenannte Terra Australis eröffnen. Gemeinsam mit Wilhelma-Direktor Thomas Kölpin und dem Vorsitzenden der "Wilhelmafreunde" Georg Fundel wird das neue Haus der Öffentlichkeit übergeben. Morgen soll es dann erstmals ganztägig für Besucherinnen und Besucher geöffnet sein.
  • Gegen Neuling Marokko starten die deutschen Fußballerinnen in die Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland. Anstoß ist um 10:30 Uhr. Die weiteren Gegner der Vize-Europameisterinnen in Gruppe H sind Kolumbien am 30. Juli in Sydney und Südkorea am 3. August in Brisbane. Die DFB-Spielerinnen wollen um den Titel mitspielen, hatten zuletzt in den Testspielen aber nicht überzeugen können.

Bahnverkehr: Keine Streiks bis 31. August

Die Eisenbahngewerkschaft EVG schließt Streiks in der Hauptferienzeit aus. "Bis Ende August wird definitiv nicht gestreikt", sagte EVG-Chef Martin Burkert in der "Augsburger Allgemeinen" von heute. Die EVG streitet gerade mit der Deutschen Bahn um höhere Löhne, doch beide Parteien liegen trotz langer Verhandlungen weit auseinander. Bis 31. Juli läuft ein Schlichtungsverfahren. Über das Ergebnis entscheiden die Gewerkschaftsmitglieder bei einer Urabstimmung. "Wegen der Ferien dauert das ganze Verfahren bis 31. August", sagte Burkert. Bis dahin soll es keine Streiks geben.

Guten Morgen am letzten Montag des Schuljahres

Guten Morgen Baden-Württemberg! Wir starten diese Woche mit vielen guten Nachrichten - nicht nur für die Schülerinnen und Schüler im Land. Denn es sind nur noch wenige Tage, dann starten die Sommerferien. Das bedeutet auch Urlaub für viele Eltern, die freie Tage für diese Zeit eingeplant haben. Außerdem sind auf der Donau in Ulm heute wieder die Boote und Flöße los. Am Schwörmontag herrscht in der Stadt feierlicher Ausnahmezustand. Mit diesen Aussichten lässt sich die Woche doch schon sehr entspannt angehen. Ich bin Nils Kraft und begleite euch bis 10 Uhr mit allen wichtigen Nachrichten aus und für Baden-Württemberg. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik könnt ihr mir gerne eine E-Mail an newsticker-bw@SWR.de schicken. Einen schönen Start in den Tag!

Foto von Nils Kraft
Nils Kraft ist Multimedia-Redakteur bei SWR Aktuell Baden-Württemberg.

Der Ticker vom Freitag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Freitag ++ Deutschlandticket könnte bald im Ausland gelten ++ Transporter kracht in Seniorenwohnheim ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.