VW Käfer und Citroën 2CV stehen vor Beginn der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Deutsch-Französischen Institutes vor dem Forum am Schlosspark.

Das war der BW-Newsticker am Morgen

BW-Newsticker am Morgen: Steinmeier in Ludwigsburg, Corona-Impfstoffhersteller vor Gericht, Digitalisierung mangelhaft?

Stand
Autor/in
Susanne Veil
Bild von SWR-Redakteurin Susanne Veil

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Susanne Veil.

Au revoir!

Es ist 10 Uhr und damit verabschiede ich mich für diesen Tag, der ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft steht. Bis morgen! Dann geht es hier aber nicht weniger freundlich weiter.

Bis dahin könnt ihr euch auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, bei Instagram, Facebook und Twitter und natürlich auch in Radio und Fernsehen auf dem Laufenden halten.

Wirtschaftsexpertin fordert mehr Zuwanderung

Noch eine Nachricht heute morgen aus der Wirtschaft: Gegen den Fachkräftemangel schlägt die Expertin Monika Schnitzer mehr Zuwanderung vor. Sie sitzt im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und beobachtet die vielen fehlenden Arbeitskräfte mit Sorge. Das neue Fachkräftegesetz gehe zwar in die richtige Richtung, aber die Bundesrepublik komme insgesamt nicht so voran, "wie wir könnten und müssten", sagt Schnitzler. Sie fordert mehr Anstrengungen für Wachstum in Deutschland: So dürften etwa Ausländerämter Einwanderer nicht abschrecken, sondern sie müssten Service bieten.

Über dieses Thema berichtete SWR4 BW am 3. Juli 2023 um 9 Uhr.

Bildungsministerin berät mit Jugendlichen

Das Kultusministerium von Baden-Württemberg führt regelmäßig eine Jugendstudie durch, um zu erfahren, was junge Menschen in Baden-Württemberg bewegt und was sie von der Politik fordern. Dazu fanden unter dem Motto "Gehör verschaffen" wieder sechs regionale Jugendkonferenzen statt. Schülerinnen und Schüler haben hier mit Personen, die in der Bildungsarbeit, Berufsberatung und Lokalpolitik arbeiten, über ihre Wünsche und Vorstellungen für die Zukunft geredet. Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) lädt nun 50 Delegierte der Jugendkonferenzen ins Ministerium ein, um sich mit ihnen in Workshops über die Ergebnisse auszutauschen. Auch mit Sozialminister Manfred Lucha (ebenfalls Grüne) werden die jungen Menschen über die Möglichkeiten der Jugendbeteiligung sprechen.

Digitalisierung bei jungen Menschen: eure Meinung

Eigentlich sind junge Menschen ja Digitalisierungsexpertinnen und -experten. Doch die Unternehmen in BW haben die Schulen im Land kritisiert, Schülerinnen und Schüler würden zu wenig auf Digitalisierung vorbereitet. Ich hatte euch gefragt, wo eurer Meinung nach junge Menschen digitale Kenntnisse erlernen sollten. Diejenigen, die abgestimmt haben, sehen das ähnlich wie die baden-württembergische Wirtschaft: Ihr findet mehrheitlich, dass die Schule digitale Kenntnisse vermitteln sollte. Nur 20 Prozent sind der Ansicht, dass Praktika und ersten Berufserfahrungen in Unternehmen der richtige Ort dafür seien. Und etwa 16 Prozent erklärten, die Eltern seien in der Pflicht.

Livestream ab 9:30 Uhr zu deutsch-französischen Beziehungen

In Ludwigsburg finden heute die Feierlichkeiten zur deutsch-französischen Freundschaft statt - ohne Präsident Emmanuel Macron. Er hat seinen Staatsbesuch in Deutschland wegen der Unruhen in Frankreich verschoben und lässt sich von seiner Staatssekretärin vertreten. Anlässlich des 75-jährigen Geburtstags des Deutsch-Französischen Instituts (dfi) in Ludwigsburg wird die deutsch-französische Freundschaft aber trotzdem gefeiert. Um das Verhältnis der Nachbarländer steht es gar nicht so gut: 41 Prozent der Deutschen sind kaum oder gar nicht am Geschehen in Frankreich interessiert. Umgekehrt sind es sogar 63 Prozent. Das ergab eine Umfrage des Institut für Demoskopie Allensbach. Was vor diesem Hintergrund Macrons Absage für euch bedeutet, diskutiert ihr unter unserem Post auf Instagram zum Thema.

Der SWR überträgt die Feierlichkeiten zum Jubiläum des dfi ab 9:30 Uhr live hier:

Ludwigsburg

75 Jahre Deutsch-Französisches Institut Steinmeier in Ludwigsburg: deutsch-französische Freundschaft tief verankert

Bei der Jubiläumsfeier des Deutsch-Französischen Instituts in Ludwigsburg stand das Verhältnis der beiden Länder im Mittelpunkt. Teilgenommen hat auch Bundespräsident Steinmeier.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Im Trend: Alkoholfreies gefällig?

Noch eine Nachricht aus der Kategorie Feierabendbier: Die Menschen in Deutschland trinken immer öfter alkoholfreies Bier. Das sagt der Deutsche Brauer Bund. Nach dessen Angaben hat sich die Produktion von alkoholfreiem Bier seit 2007 mehr als verdoppelt. Mit weiter steigender Tendenz. Mittlerweile trinke beinahe jeder zweite in Deutschland gelegentlich Bier ohne Alkohol. 2022 wurden davon gut 670 Millionen Liter produziert. Dazu passt auch eine Nachricht aus unserem Nachbarbundesland mit großer Weintradition: Auf dem Wurstmarkt in Bad Dürkheim durfte in diesem Jahr zum ersten Mal seit 600 Jahren auch alkoholfreier Wein ausgeschenkt werden. 

Die Community diskutiert die Pflegereform

Seit dem 1. Juli gibt es mehr Geld für Pflegebedürftige. Das ist Teil der Pflegereform. Aber nicht alle sind davon begeistert. Eine Betroffene aus Stuttgart kritisiert, dass der Beitrag zu gering sei. Auch ihr diskutiert darüber unter dem Post zum Thema auf unserem Instagram-Kanal. So äußert sich zum Beispiel diese Userin: "Hier stimmt wirklich so einiges nicht. Als ich meine Mutter auf dem Sterbebett pflegte, hatte ich finanziell nur noch einen winzigen Bruchteil von meinem Gehalt. Die laufenden Kosten bleiben aber gleich 😮. Da ist definitiv Verbesserungsbedarf. Nichts desto trotz bin ich dankbar meiner Mutter diese Zeit gegeben zu haben. Es war eine intensive, sehr wertvolle Zeit für uns beide 😍." Diskutiert mit:

Fachleute zum Heizungsgesetz

Wir werfen einen Blick nach Berlin - für ein Thema, das alle betrifft, die in Zukunft möglichst ohne fossile Energie heizen sollen oder wollen: In dieser Woche soll das viel diskutierte Heizungsgesetz im Bundestag beschlossen werden. Den Auftakt der Beratungen bildet heute noch eine Anhörung im Klima- und Energieausschuss zur Änderung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG). Dabei sollen sich Fachleute aus dem Handwerk, der Immobilienbranche, der Versorgungswirtschaft und dem Verbraucherschutz zum Thema äußern. Denn an vielen Details wurde zwischen den Koalitionspartnern von SPD, Grünen und FDP bis zuletzt gefeilt.

Frankreich: Die Lage scheint sich zu beruhigen

Wir blicken nochmal in unser Nachbarland. Nach den tagelangen Unruhen in Frankreich scheint sich die Lage etwas zu beruhigen. Vergangene Nacht wurden knapp 80 Menschen festgenommen - deutlich weniger als in den Nächten davor. Präsident Emmanuel Macron hat nach einer Krisensitzung angekündigt, die Proteste politisch aufzuarbeiten. Die Regierung wolle nun sorgfältig die Gründe für die Gewalt betrachten. Dies sei eine langfristige Arbeit, hieß es. Auftakt dazu ist am Dienstag ein Treffen Macrons mit den 220 Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen, von denen viele während der letzten Tage Zielscheibe von zum Teil äußerst gewaltsamen Attacken geworden sind. Diese haben dazu aufgerufen heute um 12 Uhr Flagge zu zeigen: Die lautstarke Mehrheit soll sich friedlich vor den Rathäusern versammeln. Wegen der Unruhen in Frankreich war am Samstagmittag auch der grenzüberschreitende Tramverkehr von Kehl nach Straßburg eingestellt worden - der läuft aber seit gestern Abend wieder normal.

Aus Paris berichtet Julia Borutta:

Das ändert sich im Juli 2023

Heute ist der erste Werktag im Juli. In diesem Monat beginnt zwar in den Parlamenten die Sommerpause, dennoch kommt der Juli mit einigen gesetzlichen Änderungen daher. Unter anderem werden die Renten leicht erhöht, Steuerzahlerinnen und Steuerzahler müssen sich dagegen auf gestiegene Pflegebeiträge einstellen. Auf das Ende des Monats dürften sich viele Schülerinnen und Schüler freuen. Dann beginnen in Baden-Württemberg die langen Sommerferien.

Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz

Rente, Pflegebeitrag, E-Rezept Das ändert sich im Juli 2023 in BW und RLP

Die Renten steigen, die Pflegeversicherung wird teurer und das Bürgergeld bekommt nach seiner Einführung im Januar erste Anpassungen. Das ändert sich für BW und RLP im Juli.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Aktuelle Verkehrsinfos für BW

Schauen wir mal, was auf den Straßen in Baden-Württemberg los ist: Im Großraum Stuttgart staut es sich auf der B14 Backnang Richtung Stuttgart bei Fellbach-Süd auf etwa 4 Kilometern. Auch auf der A8 Karlsruhe Richtung Stuttgart zwischen Pforzheim-West und Pforzheim-Süd ist viel los und wegen einer Baustelle kommt es dort auf 6 Kilometern zu stockendem Verkehr.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen findet ihr jederzeit hier:

Brand in Hochhaus in Ettlingen

Wegen eines Feuers in einem Hochhaus in Ettlingen (Kreis Karlsruhe) sind die Einsatzkräfte gestern mit einem Großaufgebot ausgerückt. Der Brand war laut Feuerwehr in einer Wohnung im dritten Stock ausgebrochen. In dem Haus sind nach Polizeiangaben rund 90 Menschen gemeldet. Etwa 80 anwesende Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. Der Brand konnte schließlich gelöscht werden, die betroffene Wohnung ist aber vollständig ausgebrannt. Brandursache war nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt. Vermutlich habe sich ein Akku für ein Werkzeug beim Laden entzündet, so die Feuerwehr.

Wetter für BW: Es bleibt wechselhaft

Heute wechseln sich in Baden-Württemberg weiterhin sonnige Phasen mit Wolken ab. Im Tagesverlauf wird es von Westen her generell wolkiger und später bilden sich in Baden und auf den Höhen örtlich Schauer. Dazu gibt es böigen Westwind. Die Temperaturen bleiben mit Höchstwerten von 19 Grad auf der Westalb bis 25 Grad in der Ortenau ähnlich wie in den vergangenen Tagen.

Mehr Infos zum Wetter gibt es hier im Wetterbericht von gestern Abend:

Video herunterladen (42,5 MB | MP4)

Möglicher Corona-Impfschaden: Prozess gegen BioNTech

Es ist einer der bundesweit ersten Prozesse gegen den Impfstoffhersteller BioNTech: Die Klage eines 58-Jährigen wegen eines gesundheitlichen Schadens möglicherweise durch eine Corona-Impfung von BioNTech, wird heute vor dem Landgericht Rottweil verhandelt. Der Mann wirft dem Pharmariesen vor, infolge der Corona-Impfung unter einer massiven Sehkraft-Verschlechterung auf dem rechten Auge zu leiden. Er verlangt 150.000 Euro Schmerzensgeld. Das Mainzer Unternehmen hält den Vorwurf des Mannes für unbegründet, wie eine Sprecherin auf Anfrage mitteilte. "Wir haben die vom Kläger dargestellten gesundheitlichen Beeinträchtigungen auf der Grundlage aller zur Verfügung gestellten Informationen sorgfältig geprüft", so die Sprecherin. Mit einer Entscheidung ist heute nicht zu rechnen, wie ein Sprecher am Landgericht sagte.

Bachmann-Preis für Tübinger Nachwuchsautorin

Schauen wir mal auf die schönen Künste: Denn es ist Großes passiert am Wochenende. Der diesjährige Ingeborg-Bachmann-Preis geht an Valeria Gordeev. Der Preis ist eine der wichtigsten literarischen Auszeichnungen im deutschen Sprachraum. Dabei gibt es zwei Regeln: Die Autorinnen und Autoren lesen ihre unveröffentlichten Texte selbst vor und die Werke müssen im Original auf Deutsch verfasst sein. Die aus Tübingen stammende Autorin setzte sich bei den 47. Tagen der deutschsprachigen Literatur im österreichischen Klagenfurt dabei also nun gegen elf Mitbewerberinnen und -bewerber durch. Gordeev arbeitet seit einigen Jahren an ihrem Debütroman, der sich unter anderem mit der russischen Gegenwart auseinandersetzt. Ihre Eltern wanderten Ende der 1970er Jahre aus der damaligen Sowjetunion aus. Der Literaturpreis, der an die österreichische Schriftstellerin Ingeborg Bachmann erinnert, ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von der Stadt Klagenfurt vergeben.

Über dieses Thema berichtete SWR4 BW, Studio Tübingen, am 3. Juli 2023 um 6:30 Uhr.

Kommunen sehen Vier-Tage-Woche kritisch

Na, hättet ihr heute gerne noch einen weiteren Tag Wochenende? Oder startet ihr voller Elan in die Arbeitswoche? Aus Umfragen wissen wir, dass eine Mehrheit der Beschäftigten eine Vier-Tage-Woche gut fände. In der Debatte darum hat sich der Städte- und Gemeindebund jetzt kritisch geäußert. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte, da wo Dienstleistungen angeboten werden, müsse das Personal auch da sein. Eine Vier-Tage-Woche sei höchstens in Teilbereichen möglich - beim Ordnungsdienst oder ÖPNV aber sicher nicht. In den vergangenen Monaten haben immer mehr Unternehmen in Deutschland eine Vier-Tage-Woche bei gleichem Lohn eingeführt, darunter auch die Gemeinde Mengen in Baden-Württemberg. Die britische Regierung dagegen hatte am Wochenende einer Behörde die Vier-Tage-Woche verboten - weil das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Steuerzahler ihrer Meinung nach dadurch gefährdet werde.

Über dieses Thema berichtete SWR4 BW am 3. Juli 2023 um 6 Uhr.

Unternehmen: Schulen bereiten schlecht auf Digitalisierung vor

Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg kennen sich aus Sicht der Industrie nicht genug mit der Digitalisierung aus, wenn sie in den Beruf starten. "Die Wirtschaft sieht bei der informationstechnischen Grundbildung der Schulabgängerinnen und Schulabgänger nach wie vor Defizite", sagte ein Sprecher des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) der Deutschen Presse-Agentur. Dieser Bildungsbereich müsse ausgebaut werden. Der Landesschülerbeirat fordert vor allem bessere Kenntnisse der Lehrkräfte. Diese seien dafür derzeit nicht ausreichend ausgebildet, erklärte eine Sprecherin. Oft hätten Schüler und Schülerinnen mehr Fähigkeiten im Umgang mit neuen Technologien als ihre Lehrerinnen und Lehrer.

Die Abstimmung ist bereits beendet.

Wo sollten eurer Meinung nach junge Menschen digitale Kenntnisse erlernen?

  • Zuhause bei den Eltern 16,6%
  • In der Schule von Lehrerinnen und Lehrern 63,9%
  • Bei Praktika und ersten Berufserfahrungen in Unternehmen 19,5%

Hinweis: Das Abstimmungsergebnis zeigt ein Meinungsbild unserer Nutzer*innen und ist nicht repräsentativ.

Politik debattiert über Details der Klinikreform

Die Kliniklandschaft in Deutschland soll komplett umgebaut werden - doch Bund und Länder sind sich noch uneinig wie genau. Denn viele Krankenhäuser in Deutschland sind in finanziellen Schwierigkeiten, Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat dafür die sogenannte Klinikreform vorgelegt. Die geplante Einteilung der Kliniken in drei Qualitätslevel lehnt Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) aber ab. Es gehe um das richtige Angebot am richtigen Ort mit richtiger Ausstattung. Die von Lauterbach geplante "Entökonomisierung" des Krankenhausbetriebs stoße auf große Zustimmung, sagte Lucha weiter. Den Ländern sei aber noch wichtig, dass ihre Kompetenzen bei der Krankenhausplanung gewahrt und gerade auch kleinere Kliniken in ländlichen Regionen erhalten blieben.

Einteilung in drei Qualitätslevel "Das bringt nichts" - Lucha spricht sich gegen Klinik-Ranking aus

Die Kliniklandschaft in Deutschland soll komplett umgebaut werden - doch Bund und Länder sind sich noch uneinig. Auch BW-Minister Lucha lehnt den Vorstoß von Lauterbach ab.

Bundespräsident Steinmeier kommt nach Ludwigsburg

Trotz der am Samstag bekannt gewordenen Verschiebung des Staatsbesuchs von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron reist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier heute zu den Feiern der deutsch-französischen Freundschaft nach Ludwigsburg. Das Staatsoberhaupt wird am Vormittag an den Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Deutsch-Französischen Institutes (dfi) teilnehmen und ein Grußwort sprechen. Laurence Boone, die französische Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten, vertritt den Präsidenten ihres Landes. Macron hatte seinen Staatsbesuch am Samstag wegen der anhaltenden Krawalle in Frankreich verschoben. Nach den tagelangen Unruhen ist dort morgen ein Treffen mit mehr als 200 französischen Bürgermeistern geplant. In der vergangenen Nacht gab es in Frankreich deutlich weniger Festnahmen als in den vorherigen - die Krawalle scheinen etwas nachzulassen.

Der SWR sendet heute zu Steinmeiers Besuch von 9:30 bis 11:05 Uhr ein SWR Extra: 

15 Pkw in Bad Wimpfen in Brand geraten

Die Rauchwolke war kilometerweit sichtbar: Auf einem Stoppelfeld nahe des Talmarktes in Bad Wimpfen (Landkreis Heilbronn) sind laut Polizei am Sonntag 15 parkende Autos in Brand geraten. Elf Pkw brannten demnach vollständig aus. Nach etwa einer Stunde hatte die Feuerwehr den Großbrand gelöscht, es gab keine Verletzten. Der Talmarkt ist ein großes Volksfest, das jährlich in Bad Wimpfen gefeiert wird. Die betroffenen Pkw gehörten wohl Besucherinnen und Besuchern des Talmarkts.

Bad Wimpfen

Feuer auf wildem Parkplatz ausgebrochen Bad Wimpfen: 15 Pkw nahe Volksfest in Brand geraten

15 Autos haben am Sonntag nahe des Talmarkts, einem Volksfest in Bad Wimpfen, gebrannt. Verletzt wurde dabei niemand. Auch das Feld drumherum brannte großflächig.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Das wird heute wichtig in Baden-Württemberg

  • Vor dem Landgericht Rottweil findet heute ein Prozess wegen eines angeblichen Impfschadens gegen den Impfstoffhersteller BioNTech statt. Es ist einer der ersten Prozesse bundesweit dieser Art. Ein 58 Jahre alter Mann klagt gegen das Pharmaunternehmen und fordert 150.000 Euro Schmerzensgeld.
  • Kultusministerin Theresa Schopper trifft heute 50 Jugendliche, um mit ihnen zu sprechen. Auch Sozialminister Manfred Lucha (beide Grüne) wird dabei sein. In Baden-Württemberg fanden sechs regionalen Jugendkonferenzen statt, dabei ging es um die Wünsche und Vorstellungen der Jugendlichen für die Zukunft. Nun wollen sich die beiden Minister mit Delegierten dieser Konferenzen austauschen.

Bonjour!

Ich wünsche einen guten Start in die neue Woche! In Ludwigsburg steht heute alles im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft. Daran ändert auch die Absage von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nichts. Ursprünglich wollte das französische Staatsoberhaupt zum Staatsbesuch kommen. Wegen der anhaltenden Unruhen in Frankreich wird er aber nicht vor Ort sein. Dennoch kommt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Ludwigsburg. Mehr dazu gleich.

Mein Name ist Susanne Veil und ich versorge euch bis 10 Uhr mit allen wichtigen Infos, die für Baden-Württemberg aktuell wichtig sind. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik könnt ihr mir gerne eine E-Mail an newsticker-bw@SWR.de schicken. Schönen Start in den Tag!

Bild von SWR-Redakteurin Susanne Veil
SWR-Redakteurin Susanne Veil ist heute francophil unterwegs.

Der Ticker vom Freitag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Morgen ++ Palmer kehrt zurück ++ Erdbeben-Serie am Bodensee ++ Rauchwolke aus Kanada über BW ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz