An den Schaufenstern eines Schuhgeschäfts sind Hinweise mit der Aufschrift "Zutritt nur mit FFP 2 Mundschutz" angebracht.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Arne Dedert)

Lockerungsplan in drei Stufen

Bundesweit weniger Corona-Maßnahmen: Baden-Württemberg setzt neue Regeln bereits um

STAND

Bundesweit werden ab heute die Corona-Regeln weiter gelockert. In Baden-Württemberg ändert sich aber erst einmal nichts.

Viele Bundesländer lockern ab Freitag weiter ihre Corona-Regeln. Sie setzen damit den zweiten Öffnungsschritt eines dreistufigen Lockerungsplans um, den Bund und Länder Mitte Februar beschlossen hatten.

In der Gastronomie und Hotellerie gilt demnach nun die 3G-Regel, nach der auch Ungeimpfte mit negativem Test zum Beispiel im Restaurant essen dürfen. Auch die lange geschlossenen Clubs und Diskotheken dürfen wieder öffnen, dort gilt die 2G-Plus-Regel. Es sind also nur Genesene und Geimpfte mit Test oder mit dritter Impfung zugelassen.

Baden-Württemberg hat bereits gelockert

Baden-Württemberg war allerdings bereits vorgeprescht und hatte die zweite Stufe des Lockerungsplans bereits vergangene Woche umgesetzt. Es bleibt also vorerst bei der seit 23. Februar gültigen Corona-Verordnung.

Baden-Württemberg

Was bleibt - was fällt weg? Für die Zeit nach dem 2. April: Diese Corona-Regeln gelten in BW

Die Landesregierung hielt zunächst an der Maskenpflicht und der 3G-Regel fest. Nach der Übergangsfrist ab dem 3. April werden die meisten Maßnahmen wegfallen.  mehr...

So sind etwa bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen weiterhin 60 Prozent Auslastung und maximal 6.000 Besucherinnen und Besucher möglich. Im Freien gilt eine Auslastung von 75 Prozent der Kapazität und bis zu 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

In vielen Bereichen In Baden-Württemberg gilt 3G-Regelung

Bei Veranstaltungen und in den meisten anderen Bereichen des öffentlichen Lebens gilt die 3G-Regelung: Geimpft, Genesen oder Getestet. Etwa in Museen und Bibliotheken, in der Gastronomie und in Hotels oder in Freizeiteinrichtungen.

Maskenpflicht bleibt weiterhin bestehen

In der Regel müssen überall medizinische oder FFP2-Masken getragen werden. In der Schule gilt in Baden-Württemberg nach den Faschingsferien weiterhin Maskenpflicht, auch im Unterricht. Das Kultusministerium begründet das damit, dass es nach den Ferien ein erhöhtes Infektionsgeschehen geben könnte, wenn viele Kinder beispielsweise vom Skifahren aus den Faschings-Ferien zurückkämen. Deshalb wolle man vorsichtig sein und die Maskenpflicht beibehalten.

Baden-Württemberg

Masken- und Testpflicht an Schulen und Kitas Corona: Nach Ostern keine Masken mehr an Schulen in Baden-Württemberg?

Seit Mitte November ist in Baden-Württembergs Schulen das Maskentragen zum Schutz vor Corona Pflicht. Jetzt ist ein Ende in Sicht. Über das Datum wird noch gestritten.  mehr...

Ab dem 20. März könnten dann auch in Baden-Württemberg weitere Corona-Regeln wegfallen. Dann läuft das jetzt geltende Infektionsschutzgesetz aus. Nach dem Beschluss von Bund und Ländern sollen dann alle tiefgreifenden Corona-Maßnahmen wegfallen, wenn es die Lage in den Krankenhäusern zulässt.

Mehr zum Thema:

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Zahl der Intensivpatienten steigt deutlich

Corona-Regeln, Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

Weikersheim

Pandemiebeginn im Main-Tauber-Kreis Vor zwei Jahren: Wie ein Skiclub durch Corona bekannt wurde

Am 4. März 2020 ist im Main-Tauber-Kreis der erste Corona-Fall vom Gesundheitsamt bestätigt worden und der Skiclub Elpersheim erlangte über Nacht traurige Bekanntheit.  mehr...

Lucha kündigt Vorschläge an Corona: Psychiater rechnen mit mehr psychischen Erkrankungen bei Kindern in BW

Die Corona-Pandemie macht vielen Kindern und Jugendlichen auch psychisch zu schaffen. Experten in Baden-Württemberg schlagen nun Alarm und fordern Lösungen. Die soll es geben.  mehr...

Baden-Württemberg

Allein im Februar 214 Mio. Euro für BW-Bürgertests Hygiene, Durchführung, Abrechnung: Chaos bei Kontrollen der Corona-Testzentren in BW

Das Sozialministerium weiß weder, wie viele Corona-Testzentren es in BW gibt, noch wie oft sie geprüft werden. Trotzdem spricht man von "wirksamen Kontrollen". Für Fälle von Abrechnungsbetrug sind wiederum andere zuständig.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR