picture alliancedpa | Bernd Weißbrod (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Kraftstoffe aus erneuerbaren Energien

Baden-Württemberg arbeitet bei reFuels mit anderen Ländern zusammen

STAND

Das Landeskabinett hat am Dienstag die "Roadmap reFuels BW" auf den Weg gebracht. Baden-Württemberg will damit die Produktion und den Einsatz synthetischer Kraftstoffe aus erneuerbaren Energien voranbringen.

Baden-Württemberg soll künftig bei der Produktion und dem Einsatz sogenannter reFuels mit anderen Ländern zusammenarbeiten. Bei reFuels handelt es sich um synthetische Kraftstoffe, die aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Das Landeskabinett hat am Dienstag einen entsprechenden Fahrplan von Verkehrsminister Hermann gebilligt. Zu dieser Roadmap zählt unter anderem ein Vorhaben aus Heilbronn, bei dem in Andalusien mit Hilfe von Solarstrom Wasserstoff und in der Folge Methanol hergestellt wird. Dieses Methanol wiederum soll in Karlsruhe zu verschiedenen Kraftstoffen wie Kerosin und Benzin verarbeitet werden.

Kretschmann: "Roadmap reFuels BW" bundesweit einmalig

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte zu dem Projekt, es sei das erste dieser Art in Deutschland und womöglich sogar international. "Baden-Württemberg ist wie ganz Deutschland ein Energieimportland und wird es auch bleiben. Daher arbeiten wir gerade intensiv an Länderkooperationen", so Kretschmann weiter. Mit Kalifornien arbeite man bereits zusammen, andere Länder sollten folgen.

Hermann: reFuels wichtig für Klimaschutz

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) erklärte: "Wichtigstes Ziel der Roadmap reFuels BW ist es, mit einem nennenswerten Anteil klimaneutraler Kraftstoffe im Verkehrssektor zum Erreichen der Klimaschutzziele beizutragen." Synthetische Kraftstoffe seien vor allem in Bereichen wie Flugverkehr, Schifffahrt und Langstreckentransporten wichtig.

Klimazukunft 2050 Zukunftsszenario: So könnte der Klimawandel Baden-Württemberg verändern

Ein Ausblick auf das Jahr 2050: Der Klimawandel ist überall spürbar. So könnte er sich auf das Land und die Menschen auswirken.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR