Baden-Württemberg

Land investiert 200 Millionen Euro in Zukunftstechnologien

STAND

Die grün-schwarze Landesregierung stellt rund 200 Millionen Euro zur Verfügung, um Zukunftstechnologien zu fördern. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sagte am Donnerstag in Stuttgart, die Fortsetzung des Förderprogramms Invest BW stelle wichtige Weichen, um die Innovationsfähigkeit des Landes voranzutreiben und die heimische Wirtschaft im weltweiten Wettbewerb zu stärken. In einer ersten Förderrunde werden demnach 40 Millionen Euro bereitgestellt. Damit sollen branchenübergreifend Forschungs- und Entwicklungsvorhaben unterstützt werden, die auf neue Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle oder Service-Plattformen abzielen. Der Fokus liege bei kleinen und mittleren Unternehmen. Die Wirtschaftsministerin erklärte, aufgrund der Corona-Pandemie hätten viele Unternehmen ihre Innovationsaktivitäten vorübergehend einstellen müssen.

Ulm

Land unterstützt den Bau mit 15 Millionen Euro Zukunftstechnologie: Spatenstich für Ulmer Brennstoffzellen-Forschungsfabrik

Bauen für die Zukunft: Am Ulmer Eselsberg wird eine neue Forschungsfabrik errichtet. Dort sollen Lösungen für die Mobilität von morgen entstehen - mit Hilfe von Brennstoffzellen.  mehr...

Investition in Zukunftstechnologie Trumpf: "Im Rennen um den Quantencomputer auf die Pole Position"

Medizin, Logistik oder Transportwesen: Viele Branchen stecken große Hoffnungen in Quantencomputer. Die Technologie soll dort ansetzen, wo die schnellsten Supercomputer bislang scheitern.  mehr...

26 Millionen Euro investiert Hochschule Aalen weiht Gebäude für Zukunftstechnologien ein

Videokonferenz statt Festakt - an der Hochschule Aalen gab es am Montag trotzdem was zu feiern. Es geht voran in Richtung Zukunft. In zwei Neubauten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN