STAND

Sonniges Wetter und warme Temperaturen lockten am Wochenende viele Menschen in Baden-Württemberg nach draußen. Laut Polizei hielten sich Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Grenzen.

In Baden-Württemberg haben die Menschen am Wochenende die Sonne genossen. Trotzdem hielten die meisten sich dabei an Corona-Regeln. "Alles ist im grünen Bereich, es gibt höchstens vereinzelte Verstöße", teilte am Sonntag ein Polizeisprecher mit. "Die Leute genießen die Sonne, gehen spazieren oder fahren mit dem Fahrrad."

Polizei mit Corona-Kontrollen in der Nacht

Auch in der zweiten Nacht mit Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist es in den betroffenen Städten und Gemeinden von Samstag auf Sonntag nach ersten Meldungen der Stuttgarter Polizei größtenteils ruhig geblieben.

In Reutlingen war die Polizei mit starkem Aufgebot in der Innenstadt präsent, jedoch mussten die Beamtinnen und Beamten kaum eingreifen. Zu größeren Ansammlungen junger Menschen wie an den vergangenen Wochenenden kam es diesmal nicht.

Corona-Verstöße in einigen Städten

In Tübingen dagegen versammelte sich am Samstagabend eine Gruppe und hielt sich dabei nicht an die Corona-Regeln. Die Beamten kontrollierten daraufhin die Gruppe. Ein 40-Jähriger begann damit, den Einsatz zu filmen und wollte seinen Ausweis nicht zeigen. Er schrie laut herum und beleidigte die Einsatzkräfte. Der Mann muss nun mit Strafanzeigen rechnen.

Im Kreis Esslingen trafen sich am späten Samstagabend vier junge Erwachsene an einer Skateranlage und tranken Alkohol. Die Beamten sprachen Platzverweise aus und erstatteten Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung. Zwei Männer aus der Gruppe sprachen lautstark Beleidigungen gegen die Polizisten aus, dazu gesellten sich zwei weitere Personen. Einer von ihnen warf mit einer Glasflasche nach den Beamten. Die beiden Männer wurden festgenommen. Eine Anwohnerin hatte die Polizei wegen Ruhestörung alarmiert.

In einer Bar in Grenzach (Kreis Lörrach) sind der Polizei am Samstag mehrere Personen aufgefallen. Als die Beamten die Bar betreten wollten, war die Tür verschlossen. Der Schlüsseldienst musste sie öffnen. In der Bar fand die Polizei neben dem alkoholisierten Angestellten auch drei Kunden vor. Zwei von ihnen hatten sich in einem Kühlraum vor den Beamten versteckt.
Alle Personen waren mit zum Teil über zwei Promille erheblich alkoholisiert. Kunden und Betreiber erwarte eine empfindliche Geldstrafe, so die Polizei.

Demos gegen Corona-Einschränkungen

In einigen Städten gab es am Wochenende wieder Demonstrationen gegen die Corona-Einschränkungen. Am Samstagvormittag begleitete die Polizei in der Ravensburger Innenstadt eine angemeldete und von der Stadt genehmigte Versammlung mit mehreren Einsatzkräften. Die insgesamt acht Teilnehmenden ließen über Lautsprecher Meinungsäußerungen zur aktuellen Corona-Politik laufen. Das Motto der Versammlung lautete: "Coronapolitik, legst du alles in Ketten?". Insgesamt verlief die Veranstaltung ruhig und im Rahmen der erlassenen Auflagen, so die Polizei. Ein Einschreiten der Beamten war nicht notwendig.

Baden-Württemberg

Änderungen bei Ausgangsbeschränkung, Fernunterricht und Maskenpflicht Neue Corona-Verordnung: Diese Regeln gelten ab sofort für Baden-Württemberg

Am späten Freitagabend hat Baden-Württembergs Landesregierung die neue Corona-Verordnung notverkündet. Damit treten ab Samstag die geänderten Regelungen in Kraft, die an die Bundes-Notbremse angepasst wurden.  mehr...

Neues Infektionsschutzgesetz mit einheitlichen Regeln Bundes-Notbremse greift ab Samstag: Corona-Regeln für Baden-Württemberg werden anpasst

Das geänderte Infektionsschutzgesetz ist am Freitag in Kraft getreten. Baden-Württembergs Landesregierung hatte angekündigt, das Gesetz "eins zu eins" umzusetzen - nun heißt es warten auf die neue Corona-Verordnung.  mehr...

Reutlingen

Reutlingen Polizei kontrolliert mehr als 100 Auto-Poser

Die Reutlinger Polizei hat erneut Treffpunkte von sogenannten Auto-Posern kontrolliert. In der Spitze wurden mehr als 100 Autos gezählt, die in Kolonnen von Parkplatz zu Parkplatz fuhren.  mehr...

STAND
AUTOR/IN