Spektakulärer Busunfall bei Herrenberg (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/SDMG | Sdmg / Schulz)

Wieder schweres Busunglück

Drei Verletzte bei Absturz eines Busses in Herrenberg

STAND

Nach einer Kollision mit einem Transporter ist ein Bus mehrere Meter tief über eine Mauer gestürzt. Der hintere Teil blieb hängen, der vordere landete in der Fassade eines Discounters.

Bei dem Absturz wurde die Busfront zertrümmert, der Busfahrer schwer verletzt. Der 72-Jährige wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht und noch am Abend operiert. Die Unglücksursache ist noch nicht bekannt.

Die beiden Fahrzeuge stießen einem Sprecher zufolge beim Busbahnhof zusammen, der Linienbus rutschte über die Mauer und kam mit dem vorderen Teil auf dem Gelände des Discounters auf. Der hintere Teil blieb oben am Gemäuer hängen. Mit Kränen sollte das Wrack geborgen werden.

Zwei weitere Verletze

Der 68-jährige Transporterfahrer und eine Mitarbeiterin des Geschäfts wurden laut den Angaben ebenfalls verletzt. Die Frau, die sich zum Unfallzeitpunkt im Aufenthaltsraum befand, wurde von herumfliegenden Scherben einer zerstörten Glasscheibe getroffen. Den Sachschaden bezifferten die Beamten nach einer ersten Schätzung auf 115.000 Euro. Gutachter sollen bei der Analyse des Unfallhergangs in Herrenberg helfen. Zur Erforschung der Unfallursache wurde dem Busfahrer eine Blutprobe entnommen.

Bergung dauert lange

Die Bergung der Fahrzeuge, die mit zwei Kranfahrzeugen unterstützt wurde, dauerte bis in den späten Freitagabend an. Neben fünf Streifenfahrzeugen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg waren die Feuerwehr Herrenberg, ein Rettungshubschrauber und weitere Rettungskräfte an der Unfallstelle eingesetzt.

Heidelberg

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln Busunglück in Heidelberg: 59-jährige Frau stirbt - Ermittlungen gegen Busfahrer

Nach dem Busunglück in Heidelberg ist eine 59-jährige Frau an ihren Verletzungen gestorben. Gegen den Busfahrer wird ermittelt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR