STAND

Video herunterladen (3,6 MB | MP4)

Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf die Ulmer Synagoge hat der dortige Rabbiner den Zusammenhalt der Gesellschaft gelobt. Dass ein Passant nicht wegschaue, sondern Polizei und Feuerwehr rufe, sei ein wichtiges Signal. Am Samstag soll ein Unbekannter absichtlich eine Flüssigkeit an der Synagoge angezündet haben. Das Feuer wurde schnell gelöscht.

Ulm

Jüdische Gemeinde fühlt sich weiterhin sicher Ulmer Rabbiner: Dank für Solidarität nach Brandanschlag auf Synagoge

Die jüdische Gemeinde fühlt sich nach wie vor sicher in Ulm. Das sagte der Rabbiner Shneur Trebnik am Sonntag dem SWR. Ein Ulmer Bürger mit Zivilcourage habe dafür gesorgt, dass nicht Schlimmeres passiert sei.  mehr...

STAND
AUTOR/IN