Baden-Württemberg

Diebstahl am Bau: Polizei berichtet von steigenden Schäden

STAND

Die Polizei in Baden-Württemberg berichtet von steigenden Schäden durch Diebstähle auf Baustellen. Allein im vergangenen Jahr haben Diebe Material in einem Wert von mehr als sieben Millionen Euro gestohlen. Insgesamt registrierte die Polizei fast 2.130 Taten. Der Schaden steigt demnach deutlich, dagegen wurden weniger Diebstähle erfasst als in den meisten vergangenen Jahren seit 2010. Genaue Zahlen für das laufende Jahr liegen zwar noch nicht vor, wie aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag hervorgeht. Aber auch für das Jahr 2021 erwartet die Polizei einen steigenden Schaden bei einer zurückgehenden Zahl an Diebstählen in Neu- oder Rohbauten sowie in Baustellen. Täterinnen und Täter schlagen laut Ministerium meist nachts zu, wenn die Baustellen und Rohbauten im Dunkeln liegen. Zur Beute gehörten Stahl und Kabel, aber schweres Werkzeug bis hin zu Radladern.

Stutensee-Blankenloch

Stutensee-Blankenloch Unbekannte Täter brechen in Corona-Testzentrum ein

Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zum Samstag in ein Corona-Testzentrum in Stutensee-Blankenloch eingebrochen. Laut Polizei brachen die Diebe die Containertür auf und nahmen insgesamt 3.750 Corona-Schnelltests mit. Mit ihrer Beute im Wert von rund 10.800 Euro flüchteten die bislang unbekannten Täter.  mehr...

Friedrichshafen

Friedrichshafen 75-Jähriger soll Christbaum geklaut haben - Förster erkennt Tanne wieder

In Friedrichshafen steht ein 75-jähriger Mann im Verdacht, eine Silbertanne in einer Christbaumplantage gestohlen zu haben. Laut Polizei erkannte der Förster der Plantage den gestohlenen Baum auf einem Balkon in einem Friedrichshafener Wohngebiet. Bevor die Polizei bei der Wohnung ankam, hatte der Mann die Tanne bereits entsorgt. Eine Anzeige droht dem 75-Jährigen trotzdem, der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR