Der Hochschwarzwald im Herbst. (Foto: SWR, Gabi Krings)

Vorläufige Wetterdaten

Zweitwärmster Herbst in Baden-Württemberg seit 1881

STAND

Mehr Sonne, mehr Regen: Der Herbst war in diesem Jahr in Baden-Württemberg alles andere als durchschnittlich. Dafür waren vor allem zwei Monate verantwortlich.

Der Herbst in diesem Jahr war ersten Auswertungen zufolge der zweitwärmste in Baden-Württemberg seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Mit einer Durchschnittstemperatur von 11,2 Grad lag er deutlich über dem Mittelwert der internationalen Referenzperiode 1961 bis 1990 von 8,5 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mitteilte.

Mehr Sonne, aber auch mehr Regen im Herbst

Auch die Sonne schien mit 358 Stunden mehr als im Mittel (344 Stunden). Allerdings regnete es laut DWD auch mehr: 262 Liter Niederschlag fielen in diesem Jahr. Im Mittel der Vorjahre waren es nur 219 Liter. In Utzenfeld im Landkreis Lörrach hatte mit 86 Liter pro Quadratmeter am 14. Oktober dieses Jahres den deutschlandweit höchsten Niederschlag.

"Ursache war vor allem der wärmste Oktober und auch der November drehte das Thermostat hoch", teilte der DWD mit. Der Oktober war mit durchschnittlich 13,2 Grad sogar der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen seit 1881. "Wir haben einen Oktober erlebt, dessen Temperaturen eher dem hierzulande typischen Mai entsprechen. Wieder ein Blick in unsere Klimazukunft", so der DWD im vergangenen Monat. Mit 28,7 Grad wurde die höchste Temperatur im Oktober im südbadischen Müllheim bei Freiburg (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) gemessen.

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Für Meteorologinnen und Meteorologen endet der Herbst bereits mit dem November. Kalendarisch dauert er noch bis zum 21. Dezember.

Mehr zum Rekord-Herbst in BW

Baden-Württemberg

Neuer Temperatur-Rekord Oktober in BW der wärmste seit Aufzeichnungsbeginn

Der Oktober hat sich am Wochenende in Baden-Württemberg noch einmal von seiner schönsten Seite gezeigt. In Sachen Temperatur wurde er damit zum Rekordmonat.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

ARD-Wetterexperte: Dieser Oktober ist definitiv nicht mehr normal

Bestes Wetter im Oktober – das kommt häufiger vor. Der Monat ist bekannt für die letzten schönen, warmen Tage im Jahr, eben ein echter goldener Herbst. Doch dass das Wetter gleich so aufdreht und fast schon für Sommergefühle sorgt, ist eher ungewöhnlich, findet auch ARD-Wetterexperte Karsten Schwanke. Die aktuellen Temperaturen befänden sich circa acht bis neun Grad über den durchschnittlichen Oktober-Temperaturen der letzten Jahren und Jahrzehnte. In anderen europäischen Ländern sei es teils noch schlimmer. Warum Schwanke den Klimawandel als Ursache sieht und wie es mit dem Wetter in den nächsten Wochen vermutlich weitergeht, erklärt Schwanke ebenfalls im Audio.

Baden-Württemberg

Bis zu 26 Grad in Baden-Württemberg Diese Folgen hat der warme Herbst für Menschen und Tiere

In BW soll es am Wochenende teilweise bis zu 26 Grad warm werden. Die hohen Temperaturen haben Folgen für Tiere, Pflanzen und auch Menschen - doch es gibt auch Profiteure.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Klimazukunft 2050 So verändert der Klimawandel die Natur in Baden-Württemberg

In der Oberrheinebene gilt der Kuckuck als ausgestorben. Wälder sterben ab (?), kleine Flüsse trocknen zeitweise aus - ein Szenario in Schlaglichtern.

STAND
AUTOR/IN
SWR