STAND

Seit Donnerstag gilt die nächtliche Ausgangssperre in Baden-Württemberg nicht mehr landesweit. In Landkreisen mit erhöhten Corona-Infektionszahlen kann sie jedoch weiter verhängt werden. Welche davon betroffen sind, zeigt eine Liste der Landesregierung.

Mindestens 14 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg mit hohen Corona-Fallzahlen haben erneut eine nächtliche Ausgangsbeschränkung erlassen. Dies geht aus einer Liste hervor, die das Sozialministerium am Freitag auf seiner Webseite veröffentlichte. Die Liste wird laufend angepasst und ist gegebenenfalls nicht vollständig.


Die Gesundheitsämter der Kreise können nächtliche Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr erlassen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus überschritten ist und es ein diffuses Infektionsgeschehen gibt. Landesweit liegen immer noch mehr als die Hälfte der 44 Stadt- und Landkreise über einer Inzidenz von 50. Doch die betroffenen Stadt- und Landkreise bewerten ihre Situation, was ein mögliches "diffuses Infektionsgeschehen" angeht, offenbar unterschiedlich.

Kritik an Kommunikation um neue Ausgangssperren-Regelung

Scharfe Kritik an der Neuregelung der Landesregierung kommt vom Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch (CDU). Weil der Erlass des Gesundheitsministeriums erst am Mittwochabend kam, hätten die örtlichen Gesundheitsämter nur wenig Zeit für ihre Entscheidung gehabt. Das sei kein guter Stil, so Boch. Am späten Donnerstagabend hatte auch Pforzheim nächtliche Ausgangsbeschränkungen erlassen. Boch sagte, er sehe diese zwar nicht als wirksames Instrument zur Bekämpfung der Pandemie, dennoch trage er die Allgemeinverfügung grundsätzlich mit, um ein Signal vor allem in der Faschingszeit zu senden.

Baden-Württemberg

Kommentar zur neuen Regelung Verwirrung um Ausgangssperren: "Als wäre die Pandemie gerade erst ausgebrochen"

Nachdem die landesweiten Ausgangssperren in Baden-Württemberg gekippt wurden, sorgt die hektisch eingeführte Neuregelung für Verwirrung. Die Politik wiederholt ihre Fehler, kommentiert Knut Bauer aus der SWR-Redaktion Landespolitik.  mehr...

Landesweite Ausgangsbeschränkungen gekippt

Die regionalen Ausgangsbeschränkungen folgen auf die landesweite Sperre zwischen 20 und 5 Uhr, die der Verwaltungsgerichtshof am Montag gekippt hatte. Die Richter hatten die Regelung angesichts der sinkenden Infektionszahlen als nicht mehr verhältnismäßig bezeichnet. Die landesweite Sperre lief am Donnerstag aus, genau wie die Ausgangsbeschränkungen, die bislang tagsüber galten.

Erlass des Gesundheitsministeriums Nächtliche Ausgangssperren in Corona-Hotspots: Städte und Kreise prüfen noch

Das Land möchte an nächtlichen Ausgangsbeschränkungen festhalten - zumindest in den derzeit betroffenen Regionen mit Inzidenzen über 50. Doch wie schnell die Beschränkungen tatsächlich in Kraft treten, ist offen.  mehr...

Karlsruhe

Leben in der Region mit dem Virus Corona-Krise: Aktuelles aus dem Raum Karlsruhe, Baden-Baden und Pforzheim

Polizei Karlsruhe verstärkt Präsenz am Wochenende. Maskenpflicht an Schulen in Karlsruhe entfällt. Mehr Corona-Infos für Karlsruhe/Pforzheim/Baden-Baden gibt's in unserer Übersicht.  mehr...

Städte und Kreise entscheiden eigenständig Verwirrung um Corona-Ausgangsbeschränkungen im Land

Das Land möchte an nächtlichen Ausgangsbeschränkungen festhalten - zumindest in den derzeit betroffenen Regionen mit Inzidenzen über 50. Doch wie schnell die Beschränkungen tatsächlich in Kraft treten, ist offen.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN