Baden-Württemberg

LKA erhält immer mehr anonyme Hinweise

STAND

Beim baden-württembergischen Landeskriminalamt gehen über ein anonymes Meldesystem im Internet immer mehr Hinweise auf mögliche Straftaten ein. Im Jahr 2013 wurden 190 Meldungen verzeichnet, 2020 waren es schon 551 Tipps, wie ein Sprecher in Stuttgart mitteilte. Das Instrument wurde im September 2012 zunächst für die Bereiche Korruption und Wirtschaftskriminalität eingeführt. In der Folge wurde das System auch für Hinweise aus den Bereichen Rechtsextremismus, islamistischer Extremismus und Terrorismus, Linksextremismus und Antisemitismus erweitert. Seit der Einführung des Systems sei das Meldeaufkommen im Bereich Korruption und Wirtschaftskriminalität stetig angestiegen. Im Jahr 2020 waren 131 Hinweise nach Prüfung nicht geeignet, um weitere Maßnahmen einzuleiten, da sie beispielsweise keine strafrechtliche Relevanz hatten, so der Sprecher weiter.

STAND
AUTOR/IN