Ausgesetzte Aale in Rhein und Neckar (Foto: Pressestelle, Regierungspräsidium Karlsruhe)

Biologische Vielfalt

110.000 Aale in Rhein und Neckar ausgesetzt

STAND

In Rhein und Neckar sind am Mittwoch mehr als 110.000 Aale eingesetzt worden. Unter anderem bei Iffezheim (Landkreis Rastatt). Das hat das Regierungspräsidium Karlsruhe mitgeteilt.

Die jungen Aale wurden zwischen Iffezheim und Mannheim in den Rhein entlassen, sowie zwischen Mannheim und Neckargmünd in den Neckar. Etwa 100 Angler waren bei der Aktion im Einsatz.

Gute Bedingungen für Aale

In beiden Flüssen herrschen laut Regierungspräsidium Karlsruhe sehr gute Bedingungen für die Fische. Hier sollen sie sich entwickeln und einen Beitrag zur biologischen Vielfalt leisten. Ohne entsprechende Maßnahmen wäre der europäische Aal bei uns bereits ausgestorben, so die Behörde.

In den letzten Jahren seien die Bestände im Rhein aber wieder gestiegen. Die jetzt ausgesetzten Aale sollen in etwa sieben Jahren tausende Kilometer in den Atlantik schwimmen, um dort zu laichen.

Ausgesetzte Aale in Rhein und Neckar (Foto: Pressestelle, Regierungspräsidium Karlsruhe)
Über 100.000 Aale wurden in Rhein und Neckar ausgesetzt. Pressestelle Regierungspräsidium Karlsruhe

Ökologie Bedrohter Edelfisch – Wie Frankreich den Aal retten will

Der Europäische Aal ist eines der am weitesten wandernden Tiere weltweit. Frankreich versucht, den Edelfisch vor dem Aussterben zu retten.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Nachhaltigkeit Überfischung durch Freizeitangler

Forscher warnen, dass Freizeitangler die Fischbestände bedrohen. Sie fordern Schutzmaßnahmen. Etwa 3 Millionen Menschen suchen in Deutschland Erholung und Vergnügen in diesem Sport.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN